Beauty & Lifestyle

1 2 3 86

Huch, ist das plötzlich warm. Jetzt heißt es Haut zeigen, wenn da nicht die Pusteln wären. Hitzepickel heißen die Nervensägen, die wir gerne wieder loswerden wollen. Wir sagen, wie!

Hitzepickel werden vor allem mit Babys und Kleinkindern in Verbindung gebracht, Erwachsene sind jedoch genauso betroffen. Die gute Nachricht vorweg: Hitzepickel sind gesundheitlich absolut ungefährlich. Aber sie können uns stören, einen fiesen Juckreiz und ein Brennen auf der Hautoberfläche auslösen und Entzündungen verursachen. Die Pickelchen machen sich besonders gern an Körperstellen breit, wo sich viele Schweißdrüsen befinden. Dazu zählen vor allem Achseln, Dekolleté, Rücken, Po, Oberschenkel und Arme. Dort, wo wir die Hitzepickel definitiv nicht gebrauchen, und wenn sie schon da sind, nicht immer komplett mit Kleidung abdecken können.

Bei Babys und Kleinkindern haben es Hitzepickel besonders leicht, denn die Hautporen sind noch relativ klein, wodurch eine Verstopfung der Schweißdrüsen schnell verursacht werden kann. Die Pickelchen entstehen dann vorrangig durch das Tragen von zu warmer und dicker Kleidung oder durch das Tragen einer Windel.Enzympeeling Amazon API

Was sind eigentlich Hitzepickel?

Hitzepickel sind kleine Bläschen/Pusteln auf der Haut, die entstehen, wenn die Ausführungsgänge von Schweißdrüsen verstopfen. Häufig, im Sommer, wenn Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit herrschen, deshalb werden sie auch gern Hitzeausschlag oder Schweißbläschen genannt. Sie entstehen öfter in Hautfalten oder Arealen, an denen besonders viele Schweißdrüsen sitzen, wie in den Achseln, am Dekolleté oder zwischen den Schultern.

Welche Arten von Hitzepickel gibt es?

Es gibt vier Arten von Hitzepickeln, die dabei unterschiedliche Symptome aufweisen.

  1. Miliaria cristallina: Hierbei handelt es sich um die mildeste Form von Hitzepickel. Auf der Epidermis, äußerlichen Zellschicht der Haut/Oberhaut (auch als Stratum corneum bekannt), entstehen durch den Verschluss der Schweißdrüsen kleine, farblose Pickelchen. Die Bläschen sind frei von Bakterien, manchmal sind sie mit sehr sehr wenig Flüssigkeit gefüllt. Die Hitzepickel können nach einer gewissen Zeit aufplatzen.
  2. Miliaria rubra: Es findet eine Verengung unterhalb der Körnerzellschicht (Stratum granulosom), tieferliegende Schweißdrüsen, statt. Hierbei handelt es sich im Vergleich zur obigen Art von Hitzepickel um die dritte Schicht der Oberhaut, die in diesem Fall von Hitzepickeln betroffen ist. Die Bläschen sind gerötet, die betroffenen Hautstellen jucken. Als Auslöser von Miliaria rubra sind Bakterian oder eine irritative Schweißwirkung verantwortlich.
  3. Miliaria pustulosa: Ein stärkerer Bakterienbefall, auch als bakterielle Superinfektion bekannt, ist die Ursache für diese Form von Hitzepickeln. Die Pickel entzünden sich in der Regel und fangen an sich zu eitrigen Pusteln zu entwickeln.
  4. Miliaria profunda: Diese Art von Hitzepickeln kommt eher selten vor. Bei Miliaria profunda sind die tiefliegenden Ausführungsgänge verstopft. Feste, oft schmerzhafte Knoten sind die Folge.

Welche Symptome bringen Hitzepickel mit sich?

Der Hautausschlag zeigt sich vor allem durch

  • Bildung von Bläschen/ kleinen Pickelchen
  • Brennen
  • Juckreiz

Die Bläschen sind in der Regel so groß wie ein Hirsekorn und befinden sich auf der Hautoberfläche, genauer gesagt: dort, wo man viele Schweißdrüsen besitzt und dadurch häufig schwitzt. Meist sind die Hitzepickel mit einer klaren bis milchigen Flüssigkeit gefüllt. Je nach Verstopfungsgrad der Schweißdrüsen, können die Pickel sehr schmerzhaft sein und an der Hautoberfläche ein Brennen oder ein Jucken auslösen.

Was tun gegen Hitzepickel?

Die kleinen oberflächlichen Hitzepickel treten schnell auf, wenn der Körper überhitzt ist und jucken – sie verschwinden aber auch schnell wieder, wenn eine Abkühlung erfolgt.
Tipp: Bleiben die weißen Pickelchen länger bestehen, hilft oft eine Behandlung mit Hautgel, das Zink oder Kieselerde enthält. Alternativ helfen Arzneimittel aus der Homöopathie. 
Wer zu Hitzepickeln neigt, kann auch schon vorbeugen:Enzympeelings reinigen selbst empfindliche und unreine Haut sanft und beugen verstopfte Talgdrüsen vor.

Bei starkem Juckreiz besonders bei kleinen, roten Pickelchen (Miliaria rubra) sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann euch nach einer Untersuchung ein juckreizstillendes Anti-Allergie-Medikament (Antihistaminika) gegen die Hitzepickel verschreiben. In der Regel wird auch gern eine Creme auf Zinkbasis verordnet, denn die wirkt entzündungshemmend, unterstützt die Wundheilung und mildert den Juckreiz.

Sofortmaßnahmen bei Hitzepickeln

Fenistil Tropfen Amazon API

  • Raus aus der Hitze und einen kühleren Ort suchen.
  • Keine zu warme und enge Kleidung tragen. Luftige Kleidung aus Baumwolle und Leinen hingegen sind gute Materialien im Sommer, in denen der Körper nicht allzu schnell schwitzt, dadurch die Schweißdrüsen auch nicht so schnell verstopfen und die Produktion von Hitzepickel weitestgehend vermieden werden.
  • Auch dickes und warmes Bettzeug sollte umgangen werden.
  • Bitte nicht die Hitzepickel kratzen, egal, wie stark sie jucken. Lindert dieses Kratzen eher, indem ihr auf die betroffene Hautstelle klopft oder sie kühlt.
  • Auf koffeinhaltige Getränke, Alkohol, scharfe Gewürze und üppige Mahlzeiten, die die Produktion von Schweiß verstärken und lästige Hitzepickel begünstigen, verzichten – Salbeitee trinken.
  • Gegen die Schweißproduktion hilft auch ein spezielles Puder aus der Apotheke, der Schweiß absorbieren kann und die Haut (zum Beispiel mit Silber) beruhigen und trocken halten kann, sodass die Verbreitung von Bakterien möglichst verhindert und Hitzepickel somit gar nicht erst entstehen.
  • Alternativ gibt es ein speziell entwickeltes Antitranspirant, dass bei starkem Schwitzen wahre Wunder bewirken soll.

Soummé Amazon API

  • Thermalwasserspray tut der Haut gut und ist besonders praktisch für unterwegs. Mit Inhalten wie Mineralstoffen, Spurenelementen und Kieselerde beruhigt es die Haut, sodass das Jucken der Hitzepickel vorerst ein Ende hat.
  • Weitere Tipps: Sonnenschutz ohne Konservierungs- und Duftstoffe verwenden. Die Haut wird dadurch nicht unnötig gereizt, juckt nicht und Hitzepickel haben ein schweres Spiel. Wir erklären euch alles, was ihr zum Thema Sonnencreme wissen solltet.
  • Hausmittel: Lauwarme bis kühle Duschen sind jetzt ein Traum für euren Körper. Alternativ könnt ihr euch mit einem feuchten Waschlappen abtupfen.
    Babys hilft es, die Windeln öfter zu wechseln, um ein feucht-warmes Klima zu umgehen. Auch wenn sie öfter mal ohne Windeln krabbeln, beugt ihr super Hitzepickel vor.

Thermalwasserspray Amazon API

Infobox Affiliate

Source: https://www.brigitte.de

Jeden Sommer krempelt Beauty-Redakteurin Friederike ihre Beautyroutine komplett um. Welche Produkte es nun in ihre Make-up-Tasche schaffen, verrät sie euch hier.

Jeden Sommer krempelt Beauty-Redakteurin Friederike ihre Beautyroutine komplett um. Welche Produkte es nun in ihre Make-up-Tasche schaffen, verrät sie euch hier.

Source: https://www.brigitte.de

Brennende Augen sind unangenehm und schmerzen. Wir zeigen dir, wie du die Symptome z.B. Rötungen und das damit verbundene Jucken los wirst.

Ein unbeschwertes Leben ohne jegliche Symptome wünscht sich wahrscheinlich jeder am liebsten. Doch anstelle dessen ärgern wir uns über juckende, gerötete und brennende Augen, die superunangenehm schmerzen. Hinter Augenschmerzen können die unterschiedlichsten Ursachen stecken. Was ihr gegen brennende Augen tun könnt – Brigitte klärt euch auf!

Begleitsymptome

Als wären brennende Augen nicht schon unangenehm genug, treten sie häufig im Zusammenhang mit anderen Beschwerden auf. Dazu zählen vor allem:

  • gerötete Augen
  • zunehmender Tränenfluss
  • vermehrtes Augenblinzeln
  • Juckreiz an den Lidrändern
  • ein Fremdkörpergefühl im Auge
  • verstärkte Schleimbildung
  • genereller Schmerz beim Öffnen der Augen

Augenmaske Amazon API

Brennende Augen: Mögliche Ursachen

Die Liste der möglichen Ursachen bei brennenden Augen ist unendlich. Die Gründe reichen von Überanstrengung der Augen, eine Allergie bis hin zu einer möglichen Krankheit. Manchmal liegen die Ursachen aber auch schon auf der Hand, wenn zum Beispiel Chlorwasser oder Sonnencreme oder Shampoo während des Duschens ins Auge gelangt ist. Die Ursache für brennende Augen ist dennoch nicht immer eindeutig. Wir haben euch deshalb hier einige der möglichen Auslöser aufgelistet.

Generell gilt: Wenn Augen jucken und brennen, ist das oftmals eine Reaktion auf Umwelteinflüsse. Wenn neben dem Brennen auch ein gelblicher Ausfluss auftritt, ist eine Infektion mit Bakterien oder Viren sehr wahrscheinlich.

Überanstrengung der Augen

Unsere Augen sind schneller überbeansprucht, als es uns lieb ist. Stundenlanges Arbeiten am Computer, langes Lesen in Büchern, auf dem Tablet oder auf dem Handy schaden unseren Augen. Der Grund dafür liegt an dem konzentrierten Lesen und Arbeiten, und das wenige Blinzeln, wodurch unsere Augen sehr stark beansprucht und oft nicht ausreichend genug befeuchtet werden.

Trockene Augen

Auch trockene Augen können eine Ursache für brennende Augen sein. In diesem Fall reicht die natürliche Tränenflüssigkeit nicht aus, um die Binde- und Hornhaut des Auges genügend zu befeuchten. Die zu geringe Produktion von Tränenflüssigkeit oder eine unzureichende Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit sind nur zwei mögliche Ursachen dafür, dass die Augen anfangen zu brennen, gerötet, trocken und müde sind. Zugluft, trockene Luft und Tabakrauch verstärken die Symptomatik.

Allergien

Etliche von uns leiden an Allergien und bekommen dadurch auch oft brennende Augen. Das ist nicht nur nervig, sondern kann auch ganz schön schmerzen. Tauchen die Beschwerden vor allem im Frühling oder Sommer auf, solltet ihr unbedingt einen Arzt aufsuchen und einen Allergietest machen. Ob Pollen, Gräser, Hausstaub, Tierhaare oder Lebensmittel, die Liste der möglichen Ursachen für eure brennenden Augen ist groß und sollte deshalb unbedingt genauer untersucht werden.

Kontaktlinsen

Umweltbedingungen machen besonders Kontaktlinsenträger zu schaffen. Durch das Tragen von Kontaktlinsen werden die Augen täglich besonders beansprucht, wodurch es vermehrt zu brennenden Augen kommen kann.

Bindehaut- oder Hornhautentzündung

Eher selten, dennoch nicht gleich auszuschließen, ist eine Bindehaut- und Hornhautentzündung. Durch deine brennenden Augen kann auf diese Weise eine Bindehautentzündung angekündigt werden, weshalb sie zunächst erst mal als Ursache in Betracht gezogen werden kann. Ist diese durch Bakterien verursacht worden, wird euch eine Behandlung mit Antibiotika vom Arzt verabreicht. Eine Hornhautentzündung kann ebenfalls zu brennenden Augen führen.

Medikamenteneinnahme

Medikamente bringen leider oft Nebenwirkungen mit. Eine reduzierte Tränenflüssigkeitsproduktion ist ein möglicher Auslöser für vor allem trockene, aber auch für brennende Augen. Blutdrucksenkende Arzneimittel, Schmerzmittel und Wirkstoffe, die mit dem Vitamin A verwandt sind, sind nur einige Beispiele, die die Augenschmerzen verursachen können. Stellt der Arzt bei euch fest, dass die Einnahme die Beschwerden am Auge auslöst, verschreibt er euch ein alternatives Arzneiprodukt.

Krankheiten

Erkrankungen wie Rheuma, Diabetes oder eine Schilddrüsenerkrankung können eine Augenbenetzungsstörung mit brennenden Augen als Folge begünstigen. In einigen Fällen kann es sich auch um eine okuläre Rosazea handeln, bei der Hauterkrankung sind gerötete, empfindliche und brennende Augen sowie verkrustete Lidränder typische Symptome. Chronisch trockene Augen, eine Lidrandentzündung durch verstopfte Talgdrüsen oder in besonders schweren Fällen eine Entzündung der Aderhaut bilden weitere Möglichkeiten, um als Auslöser in Betracht gezogen werden zu können.

Augenpads

Was hilft bei brennenden Augen?

Brennende Augen sind superunangenehm, umso wichtiger ist es, dass ihr schnell etwas dagegen unternehmt.

  • Kosmetische Produkte wie Shampoos, Sonnencreme oder Ähnliches sind dir in die Augen gekommen? In der Regel hilft es dir in diesem Fall schon, wenn du deine brennenden Augen mit klarem Wasser ausspülst. Sollte das nicht helfen, lass noch mal jemanden über die Verpackungshinweise schauen, gegebenenfalls sind dort Tipps vermerkt.

Augentropfen Amazon API

  • Sind trockene Augen zum Beispiel die Ursache für die brennenden Augen, sind Augentropfen ratsam, denn sie beruhigen die gereizten Augen und regenerieren den natürlichen Tränenfilm. So ist das Auge wieder ausreichend befeuchtet und wird vor äußerlichen Einflüssen wie beispielsweise Wind besser geschützt. Wir empfehlen dir diese Augentropfen, denn sie sind gut verträglich, besonders schonend für deine Augen, enthalten wichtige feuchtigkeitsspendende Stoffe wie Hyaluronsäure und Dexpanthenol und verzichten auf Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe.
  • Alternativ zu Augentropfen eignet sich auch dieses Augenspray. Es ist unkonserviert und gut verträglich, geruchsarm und besonders empfehlenswert bei Augenbrennen, Pollenallergie, Heuschnupfen und für Kontaktlisenträger. Einfach auf das geschlossene Auge sprühen.

Augenspray Amazon API

  • Allergiker besitzen in der Regel rezeptpflichtige Augentropfen, die die Beschwerden lindern und die Augen nicht austrocknen lassen.

Augenmaske Amazon API

  • Du sitzt für die Arbeit viel vor dem Bildschirm und hast dadurch so müde und brennende Augen? Schnapp dir eine Kühlmaske, denn die lindert schnell die Beschwerden und entspannt die Augen. Lege sie einfach für ein paar Minuten auf deine geschlossenen Augenlider und wiederhole den Vorgang je nach Bedarf.
  • Deine brennenden Augen sind auch nach mehreren Tagen nicht gelindert, superlichtempfindlich und der Schmerz immer unangenehmer? Suche umgehend den nächsten Augenarzt auf und lasse deine Augen gründlich untersuchen.

Du liebst Shopping? Dann schnell hier bei unserem Newsletter anmelden und keinen Trend mehr verpassen!

Infobox Affiliate

Source: https://www.brigitte.de

Wir beschäftigen uns nonstop mit Trends, aber wir können (und müssen) nicht alle lieben. Bei unseren Redakteurinnen Friederike und Ilka gehen die Meinungen auseinander, wenn es um Face Jewels geht. 

Auch wenn Festivals noch länger nicht auf unserer Agenda stehen werden, sind Face Jewels gerade wieder richtig angesagt. Too much oder stylische Ergänzung zum Sommerlook? Selbst in unserer Redaktion ist man sich über den neuen Beauty-Trend uneins. 

Friederike: Ihr müsst sie lieben lernen

Es gibt wenig Beauty-Trends, die ich absolut untragbar finde. Die Face Jewels gehören nicht dazu. Klar, die bunten Steinchen erinnern vielleicht ein bisschen an Elektro-Festivals – aber wenn man sie ganz bewusst einsetzt, können sie auch im Alltag glänzen. Wie? Verrate ich euch!

Ein paar einzelne Steinchen lassen sich easy zum “Eyeliner” umfunktionieren oder auch im Innenwinkel des Auges kann ein glitzerndes Steinchen einen richtig coolen Effekt haben. Ich rate euch: Probiert es mal aus, bevor ihr den Trend sofort abschreibt. Es ist doch wie bei so vielem: Zu viele Köche versalzen den Brei. Wer also direkt übertreibt, wird die Face Jewels nie lieben lernen. 

Ilka: Und dann kam die Ernüchterung …

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Marilyn Monroe mit “Diamonds are a girl’s best friend” sicherlich keine Face Jewels gemeint hat. Zugegeben, in meinen frühen 20ern hat man mich auf Open Air-Festivals auch mit Glitzersteinchen im Gesicht rumspringen sehen. Gefühlt habe ich mich damals wie eine Boho-Queen. Wenn ich heute die Bilder betrachte, folgt die Ernüchterung. Nicht jede Modeerscheinung muss daher mitgemacht werden und schon gar nicht ein zweites Mal. 

Heute bin ich 30 Jahre alt und weiß, was mir steht und was nicht. Und wenn es um Glitzersteine geht, trage ich diese mittlerweile lieber an der Hand oder an den Ohren. 

Source: https://www.brigitte.de

Ein IPL-Gerät für den Hausgebrauch? Funktioniert das und worauf muss ich bei der Anschaffung achten? Diese und weitere Fragen beantworten wir dir hier, in unserem großen IPL-Gerät-Test.

IPL-Geräte sind aus dem Bereich der dauerhaften Haarentfernung nicht mehr wegzudenken. Was aber jahrelang einen Besuch im Beautysalon verlangte, hält nun nach und nach Einzug in die heimischen Badezimmer. Kein Wunder! Der Trend zu behaarten Beinen und Bikinizonen wird wohl so schnell nicht wieder aufkommen. Doch eine Behandlung beim Profi geht ins Geld – da lohnt sich die Überlegung, sich selbst ein IPL-Gerät für zu Hause anzuschaffen. Da diese aber auch keine Schnäppchen sind, gilt es, sich erst einmal gründlich zu informieren. Das haben wir getan und wollen dich bei der Entscheidung unterstützen. Demnach findest du in diesem Artikel zusammengefasst die Antworten zu folgenden Fragen:

IPL-Gerät-Test: So sind wir vorgegangen

Natürlich hat jede Frau unterschiedliche Bedürfnisse und – in diesem Fall – Anforderungen an ihr IPL-Gerät. Da wir nicht für alle sprechen können oder wollen, haben wir versucht, eine gute Auswahl zusammenzustellen, die sowohl die (sehr) unterschiedlichen Preisklassen, aber auch die Ausstattung und die Meinungen bisheriger Käufer*innen berücksichtigt. Letztendlich weißt du selbst sehr genau, was dein Portemonnaie hergibt und welche Kriterien für dich wichtig sind.

Unser Redaktionsliebling*:

IPL-Gerät Braun API Amazon

*Was ihn ausmacht, liest du weiter unten.

Wie funktioniert ein IPL-Gerät?

Ein IPL-Gerät zur Enthaarung klingt erst einmal wie die Erfüllung aller Wünsche, wenn es um die dauerhafte Haarentfernung geht: schmerzfrei, unkompliziert und eben auf Dauer wirksam. Die Technik dahinter funktioniert in etwa so: Da IPL in diesem Fall für “Intense Pulsed Light” steht, sprich “intensiv pulsierendes Licht”, wird schnell klar, hier wird mit einer hohen Lichtfrequenz gearbeitet. Das IPL-Gerät sendet bei der Behandlung Lichtimpulse aus, die auf das Melanin unserer Körperhaare zielt. Das Melanin, sprich die Pigmente unserer Haare, wandelt dieses Licht dann in Wärme um und diese Wärme führt letztendlich dazu, dass die Haarwurzel verödet. Und wo keine Haarwurzel ist, kann auch kein Haar wachsen. Salopp formuliert: Das Licht zerstört die Haarwurzel und verhindert damit ein Nachwachsen der Haare.

Daraus ergibt sich übrigens ein schöner Vorteil gegenüber allen anderen Methoden der Haarentfernung. Die kleinen dunklen Punkte, die sonst zu sehen sind, verschwinden damit früher oder später. Denn diese Punkte sind schließlich die Haare und Haarwurzeln, die sich noch unter der Haut befinden und auf ihren “Auftritt” warten.

Anwendungsbereiche: Welche Körperstellen kann ich mit einem IPL-Gerät behandeln?

Die gute Nachricht zuerst: IPL-Geräte können grundsätzlich überall eingesetzt werden, wo sich unerwünschte Haare befinden. Ob an den Beinen und Armen, den Achseln, im Intimbereich oder gar im Gesicht – rein von der Technik her betrachtet, ist der Einsatz möglich. Nun kommt der Haken: Nicht alle Geräte verfügen über die passende Aufsatzgröße oder zusätzliche Aufsätze, um ALLE Stellen gut zu erreichen. Kleine Aufsätze helfen, schwer erreichbare Stellen oder nur kleine Partien wie etwa das Kinn oder die Oberlippe gezielt zu behandeln. Für die Behandlung größerer Flächen sind sie aber ungeeignet und eher mühsam. Entsprechend konträr verhält es sich mit sehr großen Aufsätzen.

Du kannst somit generell alle lästigen Haare mit einem IPL-Gerät entfernen – du musst dafür lediglich das richtige Gerät (und Aufsätze) wählen, das alle diese Körperstellen erreicht.

Wie sind die enormen Preisunterschiede zu erklären?

Die Anschaffung eines IPL-Geräts ist wirklich nicht günstig. Vor allem, wenn du auf eine gewisse Ausstattung und/oder ein Markenprodukt Wert legst. Bekanntermaßen muss es nicht immer ein Produkt namhafter Unternehmen sein. In diesem Fall ist aber anzumerken, dass gerade die beiden sehr beliebten Marken Braun und Philips einen sehr guten Ruf genießen. Das hängt sicherlich auch mit ihrer jahrelangen Erfahrung im Bereich “IPL-Gerät” und dem Thema “Enthaarung” zusammen. Ihre jeweiligen Produktlinien gibt es inzwischen seit vielen Jahren und sie haben regelmäßig verbesserte Versionen auf den Markt gebracht. So sind die Produkte immer auf dem neuesten Stand und gehören in der Regel zu den “Alleskönnern”. 

Grundsätzlich lassen sich die Preisunterschiede durch Markenbekanntheit und zusätzliche Funktionen erklären. Teurere Produkte haben beispielsweise oft zusätzliche Aufsätze, um einzelne Körperpartien besser zu erreichen. Die Intensität der Lichtimpulse spielt mitunter eine Rolle und auch, ob diese individuell einstellbar oder sogar durch spezielle Sensoren automatisch justiert werden. 

Wenn du auf zusätzliche Extras nicht verzichten möchtest, könntest du möglicherweise Abstriche beim Thema “Akku oder Netzstecker” in Kauf nehmen. Ein IPL-Gerät mit einem Akku bietet zwar räumlich gesehen mehr Möglichkeiten, kostet in der Regel aber mehr als ein netzbetriebenes Produkt.

Welche IPL-Geräte bieten alle Vorzüge?

Wie bereits erwähnt, sind IPL-Geräte von Braun und Philips seit Jahren sehr beliebt bei Menschen, die sich ihrer lästigen Körperhaare entledigen möchten. In diesem Fall würden wir dir empfehlen, mal einen Blick auf diese zwei Modelle zu werfen:

“Braun Silk-Expert Pro 5 PL5137”

Mit dem IPL-Gerät “Braun Silk-Expert Pro 5 PL5137” kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Mit seinen 400.000 Lichtimpulsen geht es deinen Körperhaaren an den Kragen. Durch einen zusätzlichen Aufsatz erreichst du jede Körperpartie schnell und problemlos. Zudem verfügt das Produkt über einen SensoAdapt-Hauttonsensor, der während der Behandlung immer wieder deine Hautfarbe erfasst und bei Veränderungen die Intensität der Lichtimpulse neu einstellt. Dadurch kann jede Körperstelle optimal behandelt werden.IPL-Gerät Braun API Amazon

“Philips Lumea Prestige BRI956”

Das IPL-Gerät von Philips bietet dir ebenso eine Haarentfernung der Extraklasse: Ganze vier Aufsätze sorgen dafür, dass mit dem “Philips Lumea Prestige BRI956” wirklich jede Körperstelle eine eigene, passende Behandlung erfährt. Der Smartskin Sensor ermittelt automatisch deinen Hautton und stellt die Intensität der Lichtimpulse individuell ein. Dieses IPL-Gerät kommt ohne ein Kabel aus und sorgt damit dafür, dass du deine Haarentfernung unabhängig von der Erreichbarkeit einer Steckdose durchführen kannst.IPL-Gerät Philips API Amazon

Welche preisgünstigeren Modelle bieten sich an?

Da ein niedrigerer Preis nicht immer auf schlechte Qualität hinweisen muss, wollen wir es nicht versäumen, dir auch einige günstigere Modelle vorzustellen. 

Dieses IPL-Gerät scheint eine gute Alternative zu teuren Markenprodukten zu sein. Zumindest die Käufer*innen bei Amazon geben dem Gerät von Sameriver eine gute Bewertung. Zudem verfügt es über fünf verschiede, individuell einstellbare Intensitäten und zwei Modi der Impulsabgabe – automatisch in regelmäßigen Abständen oder händisch.IPL-Gerät günstig API Amazon

Das deutsche Unternehmen Beurer hat ebenfalls ein eigenes IPL-Gerät im Sortiment. Dieses liegt preislich im mittleren Bereich und punktet mit einer besonders großen Lichtfläche. Diese beschleunigt vor allem die Behandlung von größeren Körperstellen (Beine, Rücken etc.). 250.000 Lichtimpulse, sechs Intensitätsstufen und ein Hauttypen- und Kontaktsensor sollten ihren Zweck erfüllen. Ein Pluspunkt: Das IPL-Gerät von Beurer ist klinisch getestet.IPL-Gerät Beurer API Amazon

Tipp: Du möchtest dich auf ein Markengerät verlassen, aber nicht ganz so viel ausgeben? Dann schau doch einfach, ob du ein älteres Modell findest, das deinen Ansprüchen gerecht wird. Der “Philips Lumea Advanced BRI921” etwa bietet dir viele Features. Da das IPL-Gerät aber bereits älter ist, kostet es entsprechend weniger. Vielleicht eine Lösung für dich?IPL-Gerät Philips günstig API Amazon

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Kurz gesagt: Auf dich und deine individuellen Bedürfnisse. Frage dich vorher, was dir bei einem IPL-Gerät wichtig ist, welche Körperstellen du damit behandeln möchtest, wie viel Geld dir ein Gerät zur Haarentfernung wert ist. Bist du viel unterwegs und möchtest dein Produkt mitnehmen – macht demnach ein Akku Sinn? 

Ein wichtiger Punkt ist, ob deine Haare überhaupt für eine Behandlung mit dem IPL-Gerät geschaffen sind. Fakt ist leider: Wer sehr helle oder rötliche Körperhaare bzw. eine dunkle Hautfarbe besitzt, wird für die Haarentfernung eine andere Möglichkeit finden müssen. Da der Lichtimpulse sich am Kontrast zwischen Haaren und Haut orientiert, funktioniert es dementsprechend besser, wenn – im Idealfall – schwarze Haare auf sehr helle Haut treffen.

Wie sollte ich meine Haut auf die Anwendung vorbereiten und im Nachgang pflegen?

Das tolle an der Haarentfernung mit einem IPL-Gerät ist die Tatsache, dass es schmerzfrei und unkompliziert funktioniert. Dadurch gibt es bei korrekter Anwendung kaum Probleme. Kein Rasurbrand, keine einwachsenden Haare wie nach einer Epilation … 

Lediglich auf diese Punkte solltest du besser achten:

  • Einen Tag vor jeder Anwendung des IPL-Geräts solltest du die entsprechende Körperstelle gründlich rasieren.
  • Gereizte, stark sonnengebräunte Haut sollte nicht behandelt werden. Ebenso Tabu ist tätowierte Haut.
  • Wir empfehlen dir, deine Haarentfernung auf den Abend zu legen. So kann sich die entsprechende Stelle über Nacht ungestört “erholen”. 
  • Vor und zwischen den Behandlungen mit dem IPL-Gerät dürfen die Haare nicht per Epilierer oder Wachs entfernt werden. Auch Enthaarungscremes solltest du meiden. Rasieren ist aber völlig in Ordnung.
  • Mindestens 24 Stunden solltest du auf ein Sonnenbad oder den Besuch im Solarium verzichten.
  • Um deine Augen vor der hohen Lichtintensität zu schützen, empfehlen wir dir, stets eine passende Lichtschutzbrille zu tragen.

Schutzbrille API Amazon

Welche Alternativen gibt es?

Wenn du noch nicht vollständig von der dauerhaften Haarentfernung mit einem IPL-Gerät überzeugt bist, dann bleiben dir natürlich noch viele weitere Methoden zur Auswahl. Ebenso schmerzfrei, aber dafür aufwendiger ist natürlich das Rasieren. Wenn du etwas länger deine Ruhe haben willst vor unnützen Haaren, dann kannst du auf einen Epilierer oder Warmwachs zurückgreifen. Diese Prozedur ist aber bekanntermaßen recht schmerzhaft. Doch das Ergebnis ist es vielen Frauen wert. Was ist deine liebste Variante der Haarentfernung? Finde es heraus. Eine Übersicht zum Thema “Enthaarung” findest du hier.

Oder springe direkt zum nächsten Thema:

Infobox Affiliate

Source: https://www.brigitte.de

In GLOSSIP – dem GALA Beauty-Podcast – entführen wir Sie in eine noch schönere Welt. In der aktuellen Staffel GLOSSIP ist Sophia Thiel zu Gast. Wir sprechen darüber, wie sie gegen ihre Essstörung bekämpft hat und warum sie sich in Therapie begeben hat. ++ Triggerwarnung: Depression und Essstörung ++

“Wo ist Sophia Thiel?” – das haben sich in den letzten zwei Jahren viele Medien und Menschen gefragt. Die einst erfolgreichste Fitness-Influencerin Deutschlands hatte sich quasi über Nacht von den sozialen Medien abgemeldet und war untergetaucht. Jetzt ist sie zurück. Und wie! In ihrem Buch “Come back stronger” und nun auch in unserem Podcast GLOSSIP erklärt die 26-Jährige, warum ihre Auszeit sehr emotionale Gründe hatte – und, was ihre Essstörung damit zu tun hatte.

Folge 4: “Meine manischen Essanfälle waren für mich die Hölle”

Sophia Thiel will Mut machen – und das Thema mentale Gesundheit und Essstörungen entstigmatisieren. Sie selber hätte sich in jungen Jahren mehr Aufklärung und Achtsamkeit gewünscht, wie sie in unserer aktuellen Folge GLOSSIP erzählt. Professionelle Hilfe war für sie “der allerletzte Ausweg, ich habe gemerkt, dass alles den Bach runtergeht”, gibt Sophia zu. Welche Diagnose sie schlussendlich bekommen hat und wie es danach für sie weiterging, hört ihr im Podcast.

Folge 3: “Dann fingen die ersten heimlichen Essanfälle an”

“Als Kind wurde ich immer als pummelig, kernig, “die Kräftige” bezeichnet – das hat mich voll geärgert”, sagt Sophia Thiel in der aktuellen Folge GLOSSIP. Obwohl sie immer gerne gegessen hat, hat sie sich immer unwohler in ihrer eigenen Haut gefühlt. So sehr, dass sie angefangen hat, heimlich zu essen. Denn: Vor Freunden hat sie sich irgendwann nicht mehr getraut, etwas zu essen. “Ich hatte Angst, blöde Kommentare zu bekommen”, sagt Thiel. “Dann fingen die ersten heimlichen Essanfälle an.” Wie es danach weiterging, verrät Sophia im Podcast.

Folge 2: Sophia Thiel hatte Angst zu versagen

Für ihre Millionen Follower:innen lächelte Sophia Thiel stets in die Kamera –  in ihr drin sah es aber ganz anders aus.  Sie erzählt uns,  welche Seite sie von sich in der Scheinwelt Instagram nicht zeigen konnte und warum sie Angst hatte zu versagen.

Folge 1: Sophia Thiel: Das Jahr, das alles verändert hat

Mit ihren Fitnessvideos erreichte Sophia auf Instagram und YouTube mehrere Millionen Abonnent:innen. Doch so motiviert sie vor der Kamera auch war – in ihr sah es ganz anders aus. Sophia musste die Notbremse ziehen und ihr Leben neu ordnen. In GLOSSIP verrät sie, was die Trennung von ihrem damaligen Freund und eine Flucht ins Ausland damit zu tun haben.

Infobox Suizid

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf GALA.de

Source: https://www.brigitte.de

Der Sommer naht in riesigen Schritten und zu Shorts, Kleidern und Bikini passen glatt rasierte Beine am besten. Beim regelmäßigen Entfernen der Körperhaare treten oft gleich mehrere Probleme auf: Der Rasierer reizt die Haut und die billigen Einweg-Modelle aus Plastik für den Urlaub verursachen ein echtes Müllproblem. Die Marke Beldura möchte all das ändern! Das…

The post Beine rasieren mal anders! | Mit Beldura gegen Hautirritationen und für Nachhaltigkeit appeared first on The Beauty Blog | Beauty, Lifestyle und vieles mehr….

Source: https://vanessabratschi.com/feed/

Seit Jahrtausenden ist das “Evil Eye” vor allem im Orient ein Schutzsymbol. Auch bei uns ist es, vor allem in Form von Schmuck, angekommen. Neu ist jetzt: Wir wollen die kleinen Augen unbedingt auf unseren Fingernägeln haben. Wir zeigen euch, wie ihr den neuen Nailart-Trend super einfach selbst tragen könnt.

Hast du dich auch schon immer gefragt, wofür das kleine dunkelblaue Auge eigentlich steht, das gerne als Schmuck oder auch als Muster auf Kleidung getragen wird? Es ist ein altes Schutzsymbol aus dem orientalischen Raum und heißt “Evil Eye”. Es soll böse und neidische Blicke abwehren. Ob das auch bei diesem Naildesign gelingt?

Evil Eye auf den Nägeln: Mystisch und außergewöhnlich zugleich

Denn aktuell sieht man überall Nailart mit dem auffälligen Symbol. Jetzt, wo es langsam endlich wieder unter Leute geht, möchte man eben auffallen! Dafür bietet sich das “Evil Eye” bestens an. Trotzdem ist es für jede*n von uns umsetzbar. Außerdem verleihen die kleinen Designs den Träger*innen eine mystische und außergewöhnliche Note. Egal, ob man einen extravaganten Look bevorzugt oder es eher dezent mag. 

Bei vielen kleinen Evil Eyes ist Fingerspitzengefühl gefragt

Die blau-schwarzen Akzente könnt ihr nämlich einerseits sparsam und kleinflächig auftragen. Dafür ist ein präziser Auftrag wichtig, damit die kleinen Augen auch deutlich zu erkennen sind. Am besten kommen die Elemente hervor, wenn man zuvor eine Nagellackfarbe in einem dezenten Ton aufgetragen hat.

Hingucker: Nur ein oder zwei Augen auf die Nägel malen

Eine weitere Möglichkeit ist der großflächige Auftrag. Hierbei wird auf einen Nagel nur ein größeres Auge aufgetragen. Dieses befindet sich entweder am oberen oder am unteren Ende des Nagels. Mithilfe dieser Technik kann man entweder jeden Nagel oder auch nur zwei oder drei lackieren, ganz nach Belieben. Auch die Grund-Lackfarbe ist variabel. Bei diesem Design wurde sich für einen pinken Nagellack entschieden. Es funktioniert aber ebenso gut mit fast jeder deiner Lieblingsfarben!

Übrigens: Auch auf den Fußnägeln gelingt dieses Design und ist perfekt geeignet als Hingucker für die warmen (Sandalen-)Tage.

Source: https://www.brigitte.de

Der French Bob begeistert uns mit französischem Stilbewusstsein und einem Hauch Nonchalance. Was die Trendfrisur ausmacht und wie du sie stylst, erfährst du hier!

Bob Frisuren gibt es viele und sie lassen sich in den unterschiedlichsten Arten stylen – aber dieser Trend aus Frankreich mit einem Hauch der französischen Nonchalance hat es uns wahrlich angetan! Bereits 2001 verzauberte uns Audrey Tautou in dem Film “Die fabelhafte Welt der Amélie” mit ihrem ganzen Wesen und ihre damalige Frisur ist heute wieder moderner denn je und schmückt derzeit die Köpfe nicht nur der Pariserinnen …

French Bob – was macht die Trendfrisur aus?

Die Französinnen haben ja bekanntlich ein gutes Gespür für Stil und neue Trends – dem macht auch der French Bob alle Ehre! Der Kurzhaarschnitt ist etwas kürzer als ein klassischer Bob-Haarschnitt und endet ungefähr zwischen Mund und Kinnhöhe. Dabei können die Haare am Hinterkopf etwas kürzer geschnitten sein und zum Kinn hin leicht schräg fallen. Besonders charmant wirkt der Bob, wenn die Haarspitzen nicht zu akkurat geschnitten sind – einzelne Strähnen können durchaus etwas herausstehen. Außerdem wirkt bei einem Mittelscheitel ein leicht asymmetrischer Haarschnitt très chic. Dazu gesellt sich ein fransiger Pony, der knapp oberhalb der Augenbrauen verläuft.

Wie stylt man den French Bob?

Zeit für ein aufwendiges Styling brauchst du mit dem French Bob nicht – denn der stylt sich am besten fast von ganz alleine. Der French Bob überzeugt gerade durch seinen Undone-Look und ist dabei alles andere als ein ordentlich und geradlinig gestylter Bob. Frisch gewaschenes Haar wird einfach an der Luft trocknen gelassen und anschließend mit den Fingern in Form gezupft. Es darf ruhig leicht wuschelig aussehen – gegebenenfalls kannst du mit etwas Sea Salt Spray nachhelfen und die Haare noch etwas kneten. Solltest du doch mit Glätteisen oder Lockenstab ein paar Wellen in dein Haar bringen wollen, kämme dein Haar anschließend mit einem groben Kamm durch und verwuschel das Haar – die Frisur soll nicht präzise, sondern leicht strubbelig sein.

Tipp: Bei besonders feinem Haar kannst du mit einem Diffusoraufsatz nachhelfen. Auch Volumenpuder oder Texturizing Spray helfen als Trick 17 … aber nur nicht zu viel Aufwand –  schließlich geht es hier nicht um ein perfektes Styling, sondern um eine locker leichte Frisur!

Auf der Suche nach weiterer Inspiration für Bob Frisuren? Hier erklären wir, was den Shaggy Bob ausmacht, wem ein asymmetrischer Bob steht und wie du einen Swirl Bob stylst.

Wenn du dich mit andere zu Themen rund um Frisuren und Beauty austauschen möchtest, schaue doch mal in unsere BRIGITTE-Community.

Source: https://www.brigitte.de

1 2 3 86
Ads