Jeder definiert Glück anders, klar. Aber ist eine schlanke Figur Voraussetzung, um wirklich happy zu sein? Wir haben in unserer Community mal nachgefragt.

Wie hängen eigentlich das Körpergewicht und das persönliche Glück zusammen? Klar, eine Figur, mit der man so gut wie alles tragen kann, die keine gesundheitlichen Probleme macht und mit der wir uns rundum wohlfühlen, kann beim Glücklichsein nicht schaden, oder? Doch wie wichtig ist die Figur wirklich? Dreht sich so viel um das eigene Äußere, dass andere Faktoren im Leben hintenanstehen? Laut einer Studie der University of Wisconsin beschäftigen sich zumindest rund 93 Prozent der Frauen jeden Tag mit ihrem Körper. Klingt also definitiv so, als ob wir uns alle regelmäßig darauf fokussieren. Wir haben mal in die Community gefragt: Macht Schlanksein wirklich glücklich? Hier kommen ein paar ausgewählte Antworten.

Textklicker Macht schlank sein glücklich?

Ihr seht schon: Die eine, definitive Antwort gibt es nicht auf die Frage, ob Schlanksein glücklich macht. Wenn mit den Kilos gesundheitliche Beschwerden einhergehen, dann ist die Conclusio wohl ziemlich klar – denn wie heißt es so schön? Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. Und wer auf ärztlichen Rat abnehmen muss, der sollte auch auf jeden Fall dieser Empfehlung folgen. Keine Schokolade der Welt ist es wert, krank zu werden.

Ansonsten ist es einfach eine Frage von: Fühle ich mich wohl mit meinem Gewicht und möchte ich abnehmen, weil es MICH stört oder die ANDEREN? Denn letztendlich kommt es nur darauf an, was man sich selbst wünscht. Ein Wohlfühlgewicht ist deshalb auch höchst individuell und an keine BMI-Tabelle geknüpft.

Übrigens: Dass auch Curvy-Frauen jede Menge Spaß im Leben haben können, beweist unser Curvy-Special, das nur so vor Selbstbewusstsein, Bodypositivity und tollen Roledemodels strotzt. Schaut doch mal rein und lasst euch inspirieren!

Ihr wollt euch hingegen mit anderen über das Thema Gewicht und Abnehmen austauschen? Dann werft einen Blick in unsere Community!
 

Source: https://www.brigitte.de

Ads