Du sehnst dich nach dem einen großen Signal, dass du im Leben auf dem richtigen Weg bist? Vielleicht brauchst du das gar nicht – wenn du auf die leisen Töne achtest …

Der Heiratsantrag, die bestandene Abschlussprüfung, die Geburt des ersten Kindes, das Entfristungsangebot im Job, der 40. Geburtstag mit den besten Freundinnen … solche Ereignisse brennen sich in unser Gedächtnis. Sie sind wie Meilensteine auf unserem Lebensweg, die uns anzuzeigen scheinen, dass wir auf Kurs sind: Wieder eine Etappe geschafft, du machst das wirklich gut. Doch was ist mit der Zeit dazwischen? Was ist, wenn jahrelang einfach kein verflixter Meilenstein am Wegesrand auftauchen will, wir ihn aber dringend bräuchten zur Bestätigung und Sicherheit?

Dann wäre es sicherlich hilfreich, wenn wir in der Lage wären, auch die feinen, subtilen Signale wahrzunehmen, die anzeigen, dass wir im Großen und Ganzen alles richtig machen und unser Leben so vor sich dahin plätschert, wie es sollte. Diese Mikromomente, die unseren Alltag ausmachen, sich aber niemals so in unser Gedächtnis einbrennen wie Heiratsantrag und Co. Von ihnen gibt es sicherlich viel zu viele, um sie an dieser Stelle alle aufzuzählen – doch wahrscheinlich genügen auch ein paar Beispiele …

9 Mikromomente, die zeigen, dass dein Leben genau so ist, wie es sein sollte

1. Du legst dich am Abend ins Bett, drehst dich einmal um und schläfst ein – bis du am nächsten Morgen wieder aufwachst.

Ja, es kann immer mal Phasen oder Tage geben, in denen wir keine Ruhe finden, und ja, sofort einzuschlafen kann einfach ein Indikator dafür sein, dass wir todmüde sind. Aber in der Regel ist ein gesunder, entspannter Schlaf ein Hinweis darauf, dass wir ausgeglichen und zufrieden sind. 

2. Unter der Dusche fällt dir plötzlich auf, dass du singst.

Oder beim Autofahren, spazierengehen, putzen, aufräumen …

3. Du freust dich über die frischen Erdbeeren, die du auf dem Markt bekommen hast.

Du kannst dich über die Kleinigkeiten des Alltags riesig freuen? Spricht sehr für eine positive Grundstimmung und ein grundlegendes Gefühl von Dankbarkeit, das du empfindest. Wahrscheinlich weil du im Großen und Ganzen mit deinem Leben zufrieden bist.

4. Du lässt bei deinem Großeinkauf den Jungen mit dem Eis hinter dir an der Kasse vor.

Das zeugt von Umsicht, Aufmerksamkeit, Gelassen- und Entspanntheit. Offenbar bist du weder in irgendeinem Gedankenzirkel gefangen noch hast du das Gefühl, benachteiligt zu sein und für dein Recht eintreten zu müssen.

5. Du bist für deine beste Freundin da.

Kapazitäten frei, um deinen Liebsten zur Seite zu stehen? Klingt, als wäre bei dir alles zumindest okay genug, um die richtigen Prios setzen zu können. Und das kann nicht jeder Mensch von sich behaupten.

6. Dein Nachbar erzählt dir von seinem neuen Job und du freust dich für ihn.

Kein Neid? Kein “hätte ich doch auch so ein Glück”? Vielleicht deshalb, weil du mit dem zufrieden bist, was du hast.

7. Nach deinem Urlaub kannst du kaum erwarten, deine Kolleginnen wieder zu sehen und zu hören, was du verpasst hast.

… und dich endlich wieder mit ihnen zum Afterwork-Weinchen oder zur Kaffeepause zu verabreden.

8. Du gehst spazieren und siehst, wie schön der Himmel über dir ist.

Wie hübsch außerdem die Bäume aussehen in diesem Licht mit ihren Blättern und – awww – das Eichhörnchen und ist das da ein Zaunkönig …??? 

9. Du wachst am Morgen auf, weißt in etwa, was du am Tag zu tun hast, und stehst auf.

Das spricht dafür, dass du zumindest eine grobe Idee davon hast, was deine Aufgaben sind und wie du deine Zeit füllst. Und dass dich das nicht davon abhält, dein Bett zu verlassen. Mindestens ein guter Anfang – und keine Selbstverständlichkeit …

Source: https://www.brigitte.de

Ads