abenteuer

Warum ist der Sex mit dem Ex eigentlich so verpönt? Was spricht denn gegen einen Ausflug in bekannte Sex-Gefilde? Wir nennen dir fünf Gründe, warum Sex mit dem Ex eine gute Idee ist. Und einen Grund, warum du es doch lieber lassen solltest.

Stell dir vor: Nach Jahren kehrst du durch Zufall an einen alten Urlaubsort zurück. Du erinnerst dich noch, dass dir dort nicht alles gefallen hat. Aber dieser eine Strand mit seinen Palmen und dem kristallklaren Wasser war so wunderschön, dass du bis heute daran zurückdenkst. Und jetzt, da du schon einmal hier bist, nutzt du die Gelegenheit und besuchst dieses hinreißende Stück Erde nochmal. So ähnlich kann Sex mit dem Ex sein.

Klar, der Vergleich hinkt etwas. Trotzdem kann ein erneutes Stelldichein mit dem Verflossenen durchaus lustvolle Stunden bringen. Vorausgesetzt, du und dein früherer Partner seid beide Single und besitzt die nötige Reife, um mit dieser Situation umzugehen. Solltest du nicht überzeugt sein, dass Sex mit dem Ex eine gute Idee ist, kommen hier fünf gute Gründe dafür.

1. Zur Erinnerung an die guten Zeiten

Weißt du noch, ganz am Anfang eurer Beziehung? Als du und dein ehemaliger Partner ganze Wochenenden im Bett verbrachtet? Als ihr nur von Luft und Liebe lebtet?

Sex mit dem Ex kann genau diese anfängliche Leidenschaft wieder hervorkitzeln. Mit einem entscheidenden Vorteil: Ihr könnt die Zeit genießen, ohne euch Gedanken über Gefühle zu machen. Immerhin wisst ihr ja bereits, dass eine Beziehung nicht funktioniert hat. Wenn beide Parteien die nötige Reife dafür besitzen, steht diesem aufregenden Abenteuer nichts im Wege.

2. Für einen garantiert entspannten Abend

Jeder Mensch, der in seinem Leben einmal Single war, weiß, wie nervenaufreibend das erste Date sein kann. Man achtet auf jede Regung seines Gegenübers und natürlich auch auf die eigene. Hat er da gerade wirklich in der Nase gebohrt? Ist mir gerade Salsa-Sauce auf meine Hose getropft? Hoffentlich habe ich kein Salatblatt zwischen den Zähnen. Ganz schön anstrengend!

All diese Gedanken hast du beim Treffen mit deinem Ex-Partner nicht. Seien wir mal ehrlich: Ihr habt euch beide schon in jeder erdenklichen Situation gesehen. Dieses Wissen kann sehr entspannend wirken. Wenn dann noch der Sex stimmt, steht einem netten Abend nichts im Wege. So easy kommt man wohl selten auf seine Kosten.

3. Wegen der bekannten Qualität

Kein vorsichtiges Herantasten, kein schüchternes Ausprobieren, sondern direkt Vollgas. Wie einfach ist das denn! Jeder kennt die Vorlieben des anderen – und dessen Abneigungen! Du weißt was dich erwartet und dein Gegenüber weiß es von dir. Peinliche Momente kommen hier nicht vor.

Und das Beste: Vielleicht hat dein Verflossener ja in der Zwischenzeit etwas dazugelernt. Plötzlich macht er diese eine nervige Sache von damals nicht mehr. Oder er macht die eine Sache, die dich um den Verstand gebracht hat, nun noch länger. Eine ehemals gute Sache noch besser machen? Das passiert dir nur beim Sex mit dem Ex.

4. Sex mit dem Ex als Ego-Boost

Als er damals schlussgemacht hat, warst du am Boden zerstört und hast Rotz und Wasser geheult? Dann kommt jetzt die späte Wiedergutmachung. Trotz allem begehrt dich dein Verflossener nach wie vor. Noch stärker wird der Boost, wenn du am nächsten Morgen einfach deines Weges gehst. Ja, du hast die Trennung überstanden. Nur wem einmal das Herz gebrochen wurde, weiß, wie gut diese Erkenntnis tut. Aber sei dir deiner Gefühle bewusst (siehe den Absatz: Warum Sex mit dem Ex keine gute Idee ist).

Oder ging die Trennung von dir aus? Dann behalte im Hinterkopf, dass sich dein Ex erneut in dich verlieben könnte. Spiele also besser keine Spielchen, sei ehrlich mit deinen Absichten und sag von Anfang an, was du willst (nämlich eine unkomplizierte und folgenlose Nacht und keine Beziehung). Sind die Regeln klar definiert, hast du dir am Ende nichts vorzuwerfen, sollte es doch wieder zu Tränen seinerseits kommen.

5. Als Sprungbrett für einen zweiten Versuch

Zugegeben, dieser Punkt klingt zunächst gewagt. Immerhin ist die Beziehung schon einmal gescheitert. Aber Menschen ändern sich und vielleicht ja auch dein Verflossener. Wenn du auf einmal das Gefühl hast, es könnte doch noch klappen, warum nicht? Jeder hat eine zweite Chance verdient.

Doch Vorsicht! Probiere diesen Punkt nur dann aus, wenn ihr euch auch zwischenmenschlich wieder nähergekommen seid. Sonst kann der zweite Anlauf schnell wieder in einer schmerzhaften Trennung enden.

Warum Sex mit dem Ex keine gute Idee ist

Der eine Grund, warum du vom Sex mit dem Ex besser die Finger lässt, lässt sich mit genau einem Wort ausdrücken: Gefühle! Bevor du dich wieder deinem ehemaligen Partner näherst, solltest du dir deiner Gefühle absolut sicher sein. Hier einige Situationen, in denen du Sex mit dem Ex lieber vermeidest:

  1. Als Ablenkung von einer Trennung: Du wurdest gerade verlassen und willst nun deinen Ex-Ex nutzen, um dich besser zu fühlen? Achtung, das könnte nach hinten losgehen. In solchen Momenten ist man emotional oft nicht stabil genug. Zwei mögliche Szenarien könnten dem Ganzen noch die Krone aufsetzen: Entweder du findest dich in einer Beziehung mit dem Vor-Verflossenen wieder – schlimm – oder auch dieser hat kein Interesse und du wirst innerhalb kürzester Zeit von zwei Personen abserviert – noch schlimmer. Beide Situationen braucht niemand!
  2. Als Hoffnung auf einen zweiten Versuch: Ungeplant kann ein zweiter Versuch durchaus funktionieren (siehe Punkt 5). Nach Jahren trefft ihr euch wieder und lernt euch (dank emotionaler Reife) ganz neu kennen. So etwas kann allerdings nicht in einer einzigen leidenschaftlichen Nacht erzwungen werden, weswegen Sex mit dem Ex als Neustart einer Beziehung nicht geeignet ist. Klar, es gibt immer Ausnahmen, aber die bestätigen meist die Regel.
  3. Aus Mitleid: Dein ehemaliger Partner sieht selbst Monate (oder Jahre) nach eurer Trennung immer noch aus wie ein Häufchen Elend und tut dir leid? Dann mach, dass du wegkommst! Am besten, ohne dich umzudrehen. Das Schlimmste, was du nun tun kannst, ist, dich von deinem Mitleid mitreißen zu lassen und ihm Trost in Form von Sex zu spenden. Sei dir sicher: Danach hast du ihn wieder an der Backe! Und das willst weder du noch dein Ex-Partner.

Zuletzt noch ein Tipp: Hör auf dein Bauchgefühl. Selbst wenn die Beziehung mit dem ehemaligen Partner schon lange Zeit zurückliegt, kann ein erneutes Liebesspiel längst verheilte Wunden wieder aufreißen. Hast du im Laufe des Abends ein ungutes Gefühl, dann lass dich nicht nochmal auf deinen Verflossenen ein. So schön der Sex mit dem Ex sein kann, er rechtfertigt keine Wiederholung eurer Trennung.

Du willst wissen, an welchen Orten Paare gerne Sex hätten? Dan schau dir unseren Artikel zu dieser Studie an. Oder möchtest du wissen, warum glückliche Paare keinen Sex haben? Unser Video mit den drei häufigsten Gründen für eine Sexflaute verrät es dir.

Du möchtest dich mit anderen Leserinnen austauschen? Dann schau doch mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Source: https://www.brigitte.de

Lust auf ein kleines Abenteuer? Wie Sex im Garten zum Genuss wird, verraten wir hier.

Selbst die größten Geschlechtsverkehr-nur-im-Bett-Freunde haben an einem lauen Sommerabend plötzlich Lust auf Sex im Freien. Wer einen Garten sein Eigen nennt, muss dafür nicht mal in ein abgelegenes Waldstück fahren. Bevor der Spaß beginnen kann, solltet ihr noch folgendes beachten:

Sex im Garten – darauf solltet ihr achten

Das Strafgesetzbuch (StGB) regelt im Paragrafen 183a die “Erregung öffentlichen Ärgernisses”: “Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 183 mit Strafe bedroht ist.”

Der genannte Paragraf 183 regelt hingegen exhibitionistische Handlungen, bei denen es sich um ein Antragsdelikt handelt, d. h. hier muss jemand Anzeige stellen. Anders bei der Erregung öffentlichen Ärgernisses, das als Offizialdelikt von der Staatsanwaltschaft selbsttätig verfolgt wird. Aber der Garten ist ja nun mal Privatbereich! Oder?

Wie bei Sex auf dem Balkon gilt auch für das Liebesspiel im eigenen Grünen: Legt ihr es darauf an, dass andere unfreiwillig an eurem Vergnügen teilnehmen, könnte eine Anzeige die Folge sein. Auch eine Abmahnung durch die Vermieter*in wegen Störung des Hausfriedens könnte eintrudeln …

Generell gilt: Wenn Kinder in der Nähe sind, solltet ihr euch nach drinnen zurückziehen.

Sex im Garten ist nicht per se verboten, aber mit viel Rücksicht und Vorausschau verbunden. Wie es mit eurem Stelldichein klappt, erfahrt ihr in den Tipps.

7 einfache Tipps, die dein Sexleben entscheidend verbessern

8 Tipps für Sex im Garten

  1. Damit euer Vergnügen auch vergnüglich bleibt, solltet ihr möglichst für Zweisamkeit sorgen. Gut dafür sind späte Abend- bzw. Nachtstunden, wenn Nachbarn und Passanten voraussichtlich nicht mehr in der Nähe sind.
  2. Achtet außerdem auf die Lautstärke, um nicht unnötig auf euch aufmerksam zu machen.
  3. Sorgt dafür, dass später nichts mehr von eurem Abenteuer sichtbar ist, also Kondome oder Sextoys wieder brav mitnehmen.Sextoy Amorelie API Awin
  4. Zum Stimmungskiller oder aber Lachbeschleuniger können instabile Möbel werden, die euren Sex eher behindern als zu beflügeln. Vorteilhaft sind dagegen bspw. Sonnenliegen oder eine halbhohe Mauer.
  5. Auf die grüne Wiese? Logo! Auch das ist ein geeignetes Plätzchen im Garten, mit Picknickdecke, einem Glas Wein und ein paar Erdbeeren kommt der Rest von ganz allein … (Hilft übrigens auch gegen Spielverderber wie Ameisen und Konsorten.)
  6. Um euch vor neugierigen Blicken zu schützen könnt ihr euch auch eine Decke oder Laken mit nach draußen nehmen und es euch darunter gemütlich machen.
  7. Je nach Untergrund (und Vorliebe) könnt ihr euch im Garten richtig austoben: Für heiße Nächte empfehlen sich Klassiker wie Reiterstellung und Hündchenstellung, aber auch das erotische V (setzt allerdings einen stabilen Tisch voraus) oder die Blühende Orchidee machen das Abenteuer perfekt.
  8. Schnell ein Nümmerchen bevor die Nachbarn wach werden: Für einen Quickie muss niemand in den Park oder ins Schwimmbad, auch im Garten ist er besonders reizvoll – akrobatische Kamasutrastellungen werden erst mal auf später verschoben. Quick-Tipp: Die Tango-Stellung, also beide stehen einander zugewandt, ist hier besonders anregend.

Hier findest du weitere prickelnde Sexstellungen für jeden Anlass.

Infobox Affiliate

Source: https://www.brigitte.de

Du liebst deinen Partner, er ist der Mann deiner Träume – und du willst Sex, aber nicht mit ihm? Mit diesem Dilemma bist du nicht allein.

Das Begehren in Beziehungen aufrechtzuerhalten, ist für die meisten Paare eine Herausforderung – in 20 Prozent der langjährigen Partnerschaften findet gar kein Sex mehr statt, so schätzt man. Manche Paare arrangieren sich damit und vermissen nichts, andere leiden darunter: einer will Sex, das Gegenüber aber nicht.

Sex mit einem anderen – die Lösung?

Es gibt jedoch noch eine weitere schwierige Konstellation: Man selbst sehnt sich nach Sex, aber eben nicht mehr mit dem Liebsten. Es geht nicht darum, dass man einen anderen Mann begehrt oder sich fremdverliebt hätte. Aber man macht sich Sorgen, dass man sich bei nächster Gelegenheit in eine Affäre stürzen könnte, die die Beziehung gefährdet oder sogar zerstört.

Man sehnt sich nach körperlicher Liebe – aber eben nicht nach ihm

Die amerikanische Psychologin Dr. Marianne Brandon hört solche Klagen häufig von ihren Klient*innen, wie sie im New Yorker Magazin “Psychology Today” schreibt. Und sie weiß: Es gibt keine einfachen Lösungen für dieses Problem, sofern man keine Trennung oder offene Beziehung will, aber auch nicht zölibatär leben möchte.

Die gute Nachricht ist: Es liegt nicht an uns

Brandon weiß aber, woran es liegt, dass das Begehren für den Partner nachlässt. Der Grund für unsere Lustlosigkeit im heimischen Bett liege in unserer Natur:

Wir sind nicht dafür gemacht, über Jahre Lust für dieselbe Person zu empfinden.

Der Zweck von Leidenschaft ist es nicht, zwei Menschen auf Dauer zu verbinden, sondern lediglich die Fortpflanzung der Spezies zu sichern. Sobald das Ziel erreicht ist (oder sich über längere Zeit kein Nachwuchs einstellt), nimmt das Verlangen nach dem Partner ab. Die sexuelle Lust aber bleibt unabhängig davon bestehen – das merken wir spätestens dann, wenn wir uns im Bett eines Liebhabers wiederfinden oder nach einer Trennung sexuelle Höhenflüge mit einem neuen Partner erleben.

Dieses Wissen entlastet: Es liegt nicht an ihm oder an mir, wenn das Begehren versiegt, niemand hat Schuld, weder ich noch mein Partner. Zwar neigen Paare dazu, Erzählungen zu entwickeln, warum es im Bett nicht mehr läuft: Weil der andere sich gehen lässt; weil beide zu gestresst sind; oder weil man den Pornokonsum des Partners als abtörnend empfindet. Doch auch, wenn solche Gründe tatsächlich eine Rolle spielen, ändert das laut Brandon nichts an der Tatsache, dass die Natur etwas anderes will als wir.

Was können wir also tun?

Den Partner für unsere Libido verantwortlich zu machen, bringt uns nicht weiter. Was hilft, ist laut Brandon, einander die innersten sexuellen Wünsche zu zeigen und dabei echte Intimität zu schaffen. Das ist zwar riskant, weil schambesetzt, aber es kann gelingen, wenn man drei Punkte beherzigt:

  1. Sich wirklich zu zeigen, ist weniger bedrohlich, wenn man das gemeinsame Abenteuer im Vorfeld bespricht. So fühlt man sich weniger verletzlich, wenn man sein Innerstes offenbart, und der Liebste wird nicht überrascht oder gar eingeschüchtert.
  2. Wieder lernen, auf die eigenen Empfindungen zu hören – das heißt, den Gedanken weniger Raum zu geben und mehr auf den Körper zu achten. Dazu gehört etwas Übung, denn unsere Gedanken sind laut.
  3. Die meisten Menschen trauen sich nicht, ihre Fantasien ans Licht zu holen, weil die Scham zu groß ist. Versucht, ihr weniger Raum zu geben – der Vorteil einer langen Beziehung ist ja, dass man sich (ver)trauen kann.

 

Hast du Lust, mehr zum Thema zu lesen und dich mit anderen Frauen darüber auszutauschen? Dann schau im “Beziehung im Alltag-Forum” der BRIGITTE-Community vorbei!

Source: https://www.brigitte.de

Sex im Wald empfinden viele Paare als aufregend. Tipps fürs Liebesspiel im Grünen findet ihr hier.

Sex in der Öffentlichkeit gehört zu den beliebtesten Sexfantasien von Frauen. Wer Lust hat, diese Fantasien auch mal auszuprobieren, findet eine große Spielwiese an Möglichkeiten, wie Sex im Auto, Sex am Strand oder Sex im Wald. Für letzteren braucht es garantiert keinen grünen Daumen! Wie euer Ausflug ins Grüne zum heißen Abenteuer wird, verraten wir hier.

6 Inspirationen für Sex im Wald

Outdoor-Sex kann ganz schön heiß sein: Lasst euch von diesen sechs Ideen inspirieren.

1. Sexstellungen für Waldsex

Für das lustvolle Vergnügen im Grünen sind nicht alle Sexstellungen ideal. Ob es mit dem Rücken am Baum angenehm ist, probiert ihr am besten selbst mal aus, ansonsten sind Positionen im Stehen und von hinten, z. B. Doggy-Style, eine sichere Bank.

2. Spielarten ausprobieren

Auch andere Spielarten von Sex sorgen für jede Menge Spaß zwischen den Bäumen. Probiert Cunnilingus, Blowjob oder (gegenseitige) Selbstbefriedigung.

3. Ein schnelles Nümmerchen

Beim Spaziergang überkommt es euch? Warum nicht! Sucht euch ein ruhiges Plätzchen ohne Zuschauer und genießt euren Quickie.

4. Sex zum Dessert

Statt eines Quickies könnt ihr euch genüsslich zum Liebesspiel herantasten. Packt euch einen Picknickkorb (z. B. mit aphrodisierenden Lebensmitteln) und eine bequeme Decke ein und sucht euch ein gemütliches Plätzchen im Wald.

Übrigens: Die mitgebrachte Decke trägt durchaus dazu bei, die Range der möglichen Sexstellungen zu erweitern …

5. Rollenspiele heizen an

Das heiße Rotkäppchen auf dem Weg zur Großmutter oder ein sexy Robin Hood, der durch die Wälder zieht: Rollenspiele beim Sex geben eurem Stelldichein im Grünen einen hohen Prickelfaktor!

6. Sextoys einpacken

Rollenspiele sind nicht jederfraus Sache, das Abenteuer lässt sich aber noch anders aufpeppen. Wie wäre es, wenn euer Lieblingssextoy mit auf den Ausflug kommt?

10 Sextoys, mit denen du die Welt rettest

6 Tipps für davor und danach

Sex im Wald wird entspannter, wenn ihr davor und danach ein paar Dinge beachtet:

1. Kleidung gut wählen

Egal, ob für ein schnelles Nümmerchen oder ein längeres Liebesspiel, ein Kleid für sie ist für Sex im Wald äußerst vorteilhaft – und ohne Höschen drunter äußerst erregend. Idealerweise trägt er auch nicht unbedingt die Hose, bei dem der Reißverschluss immer klemmt …

2. Safer Sex

Wenn ihr euch mit einer neuen Bekanntschaft im Grünen austoben wollt, denkt vorher daran Kondome einzupacken.

3. Müll mitnehmen

Nach dem Spaß nehmt ihr das benutzte Kondom plus Verpackung ganz selbstverständlich wieder mit. Auch wenn ihr Sex ohne Kondom habt, packt ihr alles andere, z. B. eure Picknicksachen, wieder brav ein.

4. Auf Zecken absuchen

Manchmal hat man nach Sex im Wald auch mehr mitgenommen, als nur den Müll: Überprüft euren Körper von Kopf bis Fuß auf Zecken. Sie können gefährliche Infektionen übertragen und sollten so schnell wie möglich entfernt werden. Hier erfährst du wie du eine Zecke entfernen kannst. Vorbeugen könnt ihr dem mit einem Anti-Zeckenspray.

5. Unfreiwilligen Zuschauern vorbeugen

Wie auch beim Sex auf dem Balkon oder Sex im Garten: Wählt die Uhrzeit weise. Sehen euch dabei Menschen und fühlen sich gestört, riskiert ihr eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Und das ist bestimmt nicht die Erregung, die ihr euch so vorgestellt habt …

6. Bekannte Gefilde wählen

Der Sonntagnachmittag eignet sich also eher nicht zum Stelldichein im Grünen, aber auch die Nacht ist vielleicht nicht der beste Zeitpunkt. Im Dunkeln seht ihr hervorstehende Wurzeln & Co schlecht und riskiert böse Verletzungen. Und: sucht euch ein Stück Wald aus, in dem ihr euch auskennt und auch im Dämmerlicht oder Dunkeln wieder herausfindet!

Verhütung, offene Beziehung oder Sex in den Wechseljahren: in der BRIGITTE Community könnt ihr euch mit anderen austauschen. 

Source: https://www.brigitte.de

Ads