abwechslung

Eine Partnerschaft ist eine Garantie für Sex? Schön wär’s! Viele Paare schlafen eher neben- statt miteinander, ohne wirklich zu wissen, warum. Die häufigsten Gründe für sexuelle Durststrecken in der Beziehung …

Sex macht glücklich, gesund, erfolgreich, stärkt Bindung und Intimität in der Partnerschaft und ist dem Fortschritt in unseren Köpfen sei Dank längst nichts mehr, über das man nicht spricht oder für das man sich schämt.

Im Grunde genommen gibt’s mittlerweile in Bezug auf Sex fast nur noch ein Tabu: Keinen zu haben. Besonders, wenn man in einer Beziehung steckt. (Natürlich kann man genauso gut als als Single ein erfülltes Sexleben haben, aber das nur am Rande). Tja, und genau das ist jetzt irgendwie blöd. Viele Paare erleben nämlich früher oder später eine sexuelle Durststrecke in ihrer Partnerschaft und denken dann, sie sind damit allein oder machen etwas “falsch”.

Doch wie z. B. Sex-Therapeutin Shannon Chavez gegenüber der “HuffingtonPost” sagte, sei es sogar eher die Regel als die Ausnahme, dass das Sexleben in Partnerschaften mit der Zeit einschläft. Nicht, weil im Alter automatisch die Lust nachlässt – viele Menschen haben Lust auf Sex, solange sie leben. Auch nicht, weil sie sich nicht mehr lieben oder schlecht zusammenpassen. Oft liegen die Gründe für eine Sexflaute einfach nur in festgefahrenen Gewohnheiten oder Alltagsstrukturen und ließen sich relativ leicht beheben, wäre man sich ihrer bewusst. Daher haben wir die häufigsten hier für euch zusammengestellt – just in case …

8 häufige Gründe, warum Paare keinen Sex (mehr) haben

1. Stress

Job, Kinder, Haushalt – neben den Herausforderungen des Lebens wird Sex für viele Paare im Alltag zur Nebensache. Anfangs schieben sie ihn vielleicht hier und da noch dazwischen, wenn’s passt. Doch mit der Zeit wird das irgendwie anstrengend und der Anreiz zu gering (weil natürlich liebloser Sex aus Pflichtgefühl nicht sooo geil ist). Entgehen könnte man der stressbedingten Sexlosigkeit z. B., indem man von Anfang an gezielt Zeit für Sex einplant und diese noch dazu bewusst nutzt, um Stress zu reduzieren und abzubauen.

2. Psychische Probleme

Ängste, Depressionen, traumatische Erlebnisse – psychischer Ballast lässt sich im Beziehungsalltag vielleicht bewältigen. Doch aufs Sexleben wirkt er sich in der Regel mit voller Wucht aus. Wenn einer der Partner mit einer seelischen Störung zu tun hat, helfen zwar keine Sex-Tipps – aber eine Therapie!

3. Zu wenig Kommunikation

Muss man wirklich immer über alles reden? Nö! Aber über Sex am besten schon, jedenfalls mit dem Partner. Wenn sich Paare nicht offen und ehrlich über ihre sexuellen Bedürfnisse und Vorlieben austauschen können, leidet darunter häufig die Harmonie im Bett (mindestens für eine Person) und die Lust geht verloren.

4. Mangelnde Selbstliebe

Wer sich selbst nicht gerne hat und z. B. mit dem eigenen Körper unzufrieden ist, hat meist auch Probleme, sich beim Sex fallenzulassen und voll und ganz hinzugeben. Das hemmt den Genuss, killt die Lust und nimmt dem Geschlechtsverkehr damit letztlich einen Großteil seines Sinns. Immerhin: Selbstliebe lernen hilft in jeder Lebenslage – nicht nur in der waagerechten …

5. Unterschiedliche Bedürfnisse

Kommt auch oft vor: Die Partner haben so unterschiedliche sexuelle Vorlieben und Fantasien, dass Kompromisse im Bett meist eher beide frustrieren als befriedigen. Da hilft nur eines: Abwechseln, wer den Ton angibt …

6. Unrealistische Erwartungen

Nicht, dass wir hier schlechte Stimmung machen wollen – aber die Mainstream-Porno-Industrie hat im Hinblick auf echte Sexbeziehungen ganz schönen Schaden angerichtet. Es haben nun mal nicht alle Frauen pralle Brüste und ständig Lust, sich einen Penis in den Mund zu stecken. Und der Durchschnittsmann kommt manchmal zu schnell und hat selten ein Stehvermögen wie der Sex-Gott im Porno. Doch krieg die überzogenen Erwartungen erstmal raus aus den Tiefen der menschlichen Hirnwindungen, in die sie sich im Laufe der pubertären Selbstaufklärung eingenistet haben …

7. Beziehungsprobleme

In Serien und Filmen funktioniert das immer so super, dass sich ein Paar mit heißem Sex verträgt und einen Konflikt beilegt – doch im echten Leben geht das nur selten. In Wahrheit müssen die meisten Beziehungskrisen bewältigt werden, damit es im Bett wieder läuft. Naja, dann weiß man immerhin, wofür man sich den Problemen stellt.

8. Eintönigkeit

Wie geht noch das alte Lied? Ach ja, so: Alles, woran wir uns gewöhnen, verliert dadurch seine Besonderheit und wird mit der Zeit selbstverständlich, man könnte auch sagen, langweilig. Und was langweilig ist, verliert seinen Reiz. Genau deshalb sind Experimentierfreude und Abwechslung im Bett so wichtig.

Videotipp: Das sind die besten Sexstellungen für müde Menschen

Source: https://www.brigitte.de

Shivas Tanz kennt ihr vielleicht aus dem Yoga, er ist aber auch eine Sexstellung aus dem Kamasutra, die es in sich hat! Wie sie euch gelingt, erfahrt ihr hier.

So gelingt die Stellung Shivas Tanz

Im Prinzip ist die Sexstellung ganz einfach … erklärt. In der Praxis benötigt der Mann auf jeden Fall einiges an Muskelkraft, aber auch die Frau sollte nicht gänzlich unsportlich sein. Warum? Lest selbst:

  1. Der Mann steht vor der Frau, die sich mit gespreizten Beinen am besten auf die Bettkante oder einen Tisch setzt.
  2. Er geht etwas in die Hocke, damit sie ihre Beine um seine Hüfte schlingen und sich mit ihren Armen an seinen Schultern oder an seinem Nacken festhalten kann.
  3. Jetzt kann er in sie eindringen und unter ihren Po greifen, um sie hochzuheben.
  4. Er hält sie weiter unter dem Hintern fest und der lustvolle Tanz kann beginnen!
Shivas Tanz

© Elen BusheDie Stellung beansprucht bei beiden eine Meeenge Muskelgruppen: also, wenn es zu anstrengend wird, nehmt eine Wand zur Hilfe. Die gibt Stabilität und entlastet euch ein wenig.

Weitere heiße Kamasutra-Stellungen

Wenn ihr auf der Suche nach etwas Abwechslung seid, werdet ihr bei anderen Kamasutra-Stellungen mit Sicherheit fündig! Hier findest du 15 heiße Ideen:

Kamasutra: Das sind die heißesten Stellungen

Das Kamasutra hat ja den Ruf, halsbrecherische Stellungen zu beinhalten – und einige haben es wirklich in sich! Doch es gibt auch genug Positionen, die besonders innig sind, wie zum Beispiel die Blühende Orchidee. Wer die bewegliche Herausforderung sucht, sollte sich diese sportlichen Stellungen mal näher ansehen …

Sex bei einem Größenunterschied

Shivas Tanz ist übrigens vorteilhaft bei unterschiedlich großen Partnern! Ist der Mann sehr viel größer als die Frau, passen einige Sexstellungen vielleicht nicht so optimal für euch als Paar. In dem Fall probiert diese Liebespositionen:

  • Löffelchen: Die Löffelchenstellung ist ideal, da ihr euch dabei eh schwer in die Augen schauen könnt (zumindest nicht ohne sich als Frau etwas zu verrenken). So könnt ihr die entspannte Stellung genießen und euch nah fühlen.
  • Liebesschaukel-Stellungen: Mit einer sogenannten Liebesschaukel gleicht ihr ganz easy einen Größenunterschied aus – und bringt noch etwas Pepp ins Schlafzimmer 😉!
  • Reiterstellung: Auch bei der Reiterstellung spielt die Körperhöhe keine Rolle! Egal, ob sie klassisch nach vorne oder in der umgekehrten Reiterstellung auf ihm sitzt: ihr werdet alles andere dabei vollkommen vergessen.

Wenn ihr euch mit anderen über Erotik austauschen wollt, dann schaut mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Source: https://www.brigitte.de

Die Helikopter-Stellung ist besonders für Ausprobierfreudige geeignet. Warum und wie sie funktioniert, erfahrt ihr hier.

Jedes Mal die gleiche Nummer beim Sex, kann langfristig ganz schön langweilig werden. Zum Glück gibt es genügend Möglichkeiten das Liebesleben aufzupeppen. Schon mal von der Helikopter-Stellung gehört? Wer im Bett etwas Neues ausprobieren möchte und auch ein bisschen Mühe nicht scheut, sollte diese Sexstellung probieren. Eins vorweg: Dabei ist einiges an Kraft und Spannung gefragt – von beiden Partnern! Warum die Stellung an Rotorenblätter eines Helikopters erinnern, werdet ihr sicher gleich verstehen …

So funktioniert die Helikopter-Stellung

Bereit für einen Testflug? Dann bringt euch wie folgt in Stellung (und natürlich auch in Stimmung!):

  1. Der Mann liegt auf dem Rücken.
  2. Die Frau setzt sich auf ihn, wie bei der (umgekehrten) Reiterstellung, führt den Penis ein und lehnt sich dann ein Stück zurück.
  3. Jetzt stellt sie die Beine an, sodass die Beinposition ein “V” formt.
  4. Er fängt an seine Partnerin um seinen Penis zu drehen.

Helikopter gefunden? 😉 Ihr seht, eine Sexstellung für Faule ist das keineswegs, hier ist schon einiges an Muskelkraft und Körperspannung erforderlich. Auch die Erektion des Mannes sollte besser sehr hart sein. Also anfangs lieber langsam an die Stellung rantasten, so ein Penisbruch ist bestimmt nicht in eurem Sinne. Probiert aus, welche Schnelligkeit und welcher Rhythmus der richtige für euch ist.

Noch mehr spannende Stellungen

Wenn die sportliche Herausforderung für euch genau das Richtige ist, findet ihr hier noch weitere Dinge, die ihr beim Sex ausprobieren könnt. Wünscht ihr mehr Ausdauer beim Sex solltet ihr die Seitenlage, die Blühende Orchidee oder die Löffelchenstellung in eurer Liebesleben aufnehmen (falls ihr das nicht eh schon macht!).

Kamasutra: Das sind die heißesten Stellungen

Das Kamasutra ist bekannt für seine ungewöhnlichen Sexstellungen und seine noch ungewöhnlicheren Namen: der Waffenstillstand, die Ziege und der Baum oder die schwebende Vereinigung sind da nur ein paar Beispiele. Für Abwechslung sorgt die indische Lehre über die Sexualität allemal.

Und: Wer die Helikopter-Stellung nicht scheut, kann sich das nächste Mal an die 69 im Stehen wagen!

Du willst dich mit anderen über Erotik-Themen austauschen? Dann schau doch mal in der BRIGITTE Community vorbei!

Source: https://www.brigitte.de

Ads