Ähnliches

Die besten Laufschuhe zu finden, ist eine heikle Angelegenheit. Egal ob als Neueinsteiger, Wiedereinsteiger oder “alter Hase” – das passende Schuhwerk ist beim Laufen essenziell. Wir helfen dir, den richtigen Laufschuh zu finden.

Die Wahl des besten Laufschuhs hängt von einigen Faktoren ab. Dabei spielt es zunächst eine untergeordnete Rolle, ob du gerade erst mit dem Joggen beginnst oder schon seit Jahren deine Runden ziehst. Auf welche Dinge du beim Kauf deines Laufschuhs achten solltest, warum ein guter Laufschuh wichtig ist und welche passenden Modelle es für die einzelnen Lauftypen gibt, erfährst du hier.

Die besten Laufschuhe: Diese Faktoren beeinflussen die Wahl

Ein kurzer Überblick der Faktoren:

  • Gewicht
  • Fußfehlstellungen
  • Fersen-, Mittelfuß- oder Vorfußläufer
  • Laufwege / Untergrund
  • Größe und Passform
  • Preis

Doch was bedeuten die einzelnen Punkte bezüglich der Wahl des besten Laufschuhs? Wir dröseln sie nun etwas auf, um dir einen Eindruck zu vermitteln, in welche Richtung es geht.

Vor allem das Gewicht und mögliche Fußfehlstellungen beeinflussen die erste wichtige Entscheidung: Wird es ein Neutralschuh oder ein Stabilschuh? Der Unterschied liegt auf der Hand. Läufer mit einem höheren Gewicht oder mit schwächerer Fußmuskulatur (etwa nach einer Verletzung) benötigen eventuell etwas Unterstützung, wenn es um Stabilität geht und wählen tendenziell eher einen Stabilschuh.

Menschen ohne Fußfehlstellungen und moderatem Gewicht benötigen diese Unterstützung meist nicht und können zu einem Neutralschuh greifen.

Zwei Dinge sind bei der Wahl zwischen Neutral- und Stabilschuh wichtig:

  1. Ob eine Fehlstellung vorliegt, merkt man nicht zwangsläufig selbst. Ein Besuch beim (Sport-)Mediziner und/oder einem Fachgeschäft mit Laufanalyse ist ratsam. Wenn du bei deinen (Freizeit-)Schuhen bereits öfter festgestellt hast, dass sich etwa die Innenseiten deiner Sohlen stärker abnutzen, liegt die Vermutung nahe, dass du zur sogenannten Überpronation neigst. Dein Fuß kippt demnach zu stark nach innen.
  2. Du möchtest auf die Unterstützung eines Stabilschuhs setzen, weil deine Muskulatur (noch) nicht ausreicht? Kein Problem! Wir empfehlen dir jedoch zusätzlich spezielle Übungen durchzuführen, die deine Fußmuskulatur fördern. Nach einer Weile könntest du es dann mal mit einem Neutralschuh versuchen und deine Fußmuskulatur dadurch weiter fordern und fördern. Zunächst im Wechsel mit deinen Stabilschuhen wirst du später vielleicht komplett auf Neutralschuhe umsteigen können.

Tipp: Der “Asics Gel Windhawk” gehört zu den preisgünstigen Modellen und wird für regelmäßige Läufe von bis zu einer Stunde, ein- bis zweimal pro Woche empfohlen. Für den Einstieg klingt das recht passend.Asics Gel Windhawk Decathlon API Awin

Kommen wir noch einmal zu den einzelnen Punkten, die du vor einem Laufschuhkauf beachten solltest.

  • Menschen, die ein paar Kilogramm mehr auf die Waage bringen, haben nicht nur häufig mit Knieproblemen zu kämpfen. Auch ihre Füße müssen das Gewicht tragen können. Häufig empfiehlt sich dann ein Stabilschuh, um die Fußmuskulatur zu unterstützen und zu entlasten. Hier entscheidest wie immer du, was für dich und deinen Körper machbar und das Richtige ist.
  • Fußfehlstellungen haben wir bereits einmal kurz angerissen. Besondere Fußstellungen sollten im Idealfall vom Fachmann konstatiert werden.
  • Ob du zu den Fersen-, Mittelfuß- oder Vorfußläufern zählst, ist bei vielen Laufschuhen nicht ausschlaggebend. Es gibt aber spezielle Modelle, die sich für die jeweilige Gruppe besser eignen als andere. Bei der Unterteilung in Fersen-, Mittelfuß- und Vorfußläufer geht es um das Aufsetzen des Fußes beim Laufen. Setzt du mit der Ferse zuerst auf, bist du entsprechend ein Fersenläufer; entsprechend verhält es sich mit dem Mittel- und Vorfuß.
  • Der Laufweg, sprich der Untergrund, auf dem du in Zukunft primär laufen willst, kann bei der Entscheidung ‘welcher ist der beste Laufschuh’ eine große Rolle spielen. Während es bei Asphalt- oder anderweitig befestigten Wegen auf eine gute Dämpfung ankommt, wollen Läufer:innen auf unebenem Routen genug Grip haben. Wer also gerne im Wald oder allgemein in der Natur joggen gehen will, der braucht ein gutes Profil, das auch mal auf rutschigen und matschigen Untergründen Halt und Sicherheit geben. Trail-Laufschuhe eignen sich hier besonders, weil sie zudem auch den ein oder anderen spitzen Stein oder Wurzeln abschwächen.
  • Dass Größe und Passform stimmen müssen, ist selbsterklärend. Deine Füße werden beim Laufen stark beansprucht – das solltest du ihnen durch den maximalen Komfort danken. Doch Vorsicht: Freizeitschuhgröße ist nicht gleich Laufschuhgröße. Grundsätzlich sollte man sich immer eine Größe größer orientieren und eine Daumenbreite vor dem großen Zeh Platz haben. Um festzustellen, dass der Laufschuh auch sicher nicht drückt, empfiehlt es sich, einmal kräftig mit den Zehen zu wackeln und zu schauen, ob auch bei geflextem Fuß (also Zehenspitzen angezogen) rundum genügend Spielraum vorhanden ist.
  • Wie viel Geld man für einen guten Laufschuh ausgeben kann oder will, hängt nicht nur vom eigenen Budget ab. Als Einsteiger:in muss man das Laufen vielleicht erst einmal für sich ausprobieren und weiß noch gar nicht, ob man länger am Ball bleibt. Dann direkt mit dem teuersten Modell einzusteigen, ist gar nicht nötig. Gute Neutralschuhe bekommt man ab rund 120 Euro. Damit sind gute Laufschuhe zwar immer noch teurer als ein paar einfache Freizeitschuhe – dafür geht es hier aber auch um die Gesundheit unserer Füße. Und zum Glück reicht ein Paar meist auch aus.

Du weißt nun, worauf du achten solltest. Doch welche Laufschuhe sind die besten für dich?

Die besten Laufschuhe im Bereich “Neutralschuh”

“Asics Gel-Cumulus 22”

Für Menschen ohne Fußfehlstellung und einem moderaten Gewicht ist die Auswahl an besten Laufschuhen enorm. Vor allem Laufschuhe mit guter Dämpfung sind unter Sportlern sehr beliebt. Das sorgt für ein angenehm federndes Laufgefühl und gleicht den oft harten Asphaltboden aus. Zu den beliebtesten Neutralschuhen zählt ohne Zweifel der “Asics Gel-Cumulus 22”. Zwei Gel-Elemente bescheren den Läufer:innen maximalen Komfort.Asics Gel-Cumulus API Amazon

“Nike Air Zoom Pegasus 37”

Dass Nike mehr kann als für coolen Streetstyle zu sorgen, ist hinlänglich bekannt. Mit dem “Nike Air Zoom Pegasus 37” kann die Marke die ganze Bandbreite an Läufer:innen überzeugen – Anfänger:innen wie routinierte Sportler:innen. Das schlanke Design lädt zudem dazu ein, die Schuhe auch im Alltag als bequemes Schuhwerk zu wählen.Nike Air Zoom API Amazon

“New Balance Fresh Foam 880”

Der “Fresh Foam 880v11” von New Balance ist in seiner aktuell zehnten Variante ein Laufschuh, der mit den Jahren immer weiter verbessert wurde. Kein Wunder, dass Läufer:innen sich für dieses Modell begeistern können. Auf vielen Untergründen zu Hause überzeugt vor allem die Bandbreite an Passgrößen. Die Weiten gehen beim “Fresh Foam 880” von schmal, Standard, weit bis X-weit.New Balance Fresh Foam API Amazon

Die besten Laufschuhe im Bereich “Stabilschuh”

“Adidas Solarboost 3”

Eigentlich ist der “Adidas Solarboost 3” ein kleiner Allrounder unter den Laufschuhen. Doch besonders für Menschen mit etwas mehr Gewicht bietet er sich bestens an. Denn sowohl die nötige Dämpfung als auch die gewünschte Stabilität wurden bei der Entwicklung des Schuhs berücksichtigt. Daher verspricht dieser Laufschuh der beste für den Einstieg zu sein oder wenn du dir eventuell noch nicht sicher bist, ob eine Fehlstellung oder ähnliches deine Wahl beeinflussen könnten.Adidas Solarboost 3 Sportcheck API Tracdelight

“Asics GT-2000”

Die immer neuen Modelle von Asics gehören nicht erst seit gestern zu den beliebtesten Laufschuhen. Jahrelange Erfahrung und kontinuierliche Optimierungen überzeugen. Der “Asics GT-2000” dürfte dabei vor allem Menschen mit einem Hang zur Überpronation gelegen kommen. Wer also merkt und/oder bestätigt bekommt, dass er beim Laufen nach innen kippt, sollte sich diesen Laufschuh genauer anschauen.Asics GT2000 SportScheck API Tracdelight

“Brooks Adrenaline GTS”

Die Marke “Brooks” ist unter Nicht-Läufern eher weniger bekannt. Unter Läufern werden die Laufschuhe dafür umso mehr geschätzt. Der “Brooks Adrenaline GTS” sollte dabei der Schuh der Wahl für alle Menschen mit dem Wunsch nach einem Stabilschuh sein. Zusätzlicher Pluspunkt: Alle Größen gibt es in den Ausführungen schmal, normal und weit.Brooks API Amazon

Der beste Laufschuh für “Off-Road-Läufer”

Wer das Glück hat und seine Runden nicht zwischen Häusern und Autos sondern zwischen Bäumen und Wiesen drehen kann, sucht oftmals spezielle Laufschuhe. Immerhin müssen hier auch mal rutschige Untergründe, spitze Steine, kantige Wurzeln oder Steigungen bewältigt werden.

“Adidas Terrex Agravic Flow”

Wenn du dir keine Gedanken über den Untergrund machen möchtest und gerne mal zwischen Asphalt und natürlichen Untergründen wechseln willst, kannst du mit dem “Terrex Agravic Flow” von Adidas nichts falsch machen. Dämpfung und Profil sorgen für einen sicheren, möglichst gelenkschonenden Lauf. In der hier gezeigten Variante sind deine Füße mit einer Continental-Sohle und einem Gore-Tex-Obermaterial gegen Wind und Wetter bestens geschützt.Adidas Trailschuh API Amazon

Wir haben uns bei der Auswahl der besten Laufschuhe an den Testergebnissen der Experten von Runner’s World orientiert und mit Bewertungen bisheriger Käufer:innen zusammengefasst. 

Infobox Affiliate

Source: New feed

Als Single macht manches nicht so viel Spaß wie mit einem Partner? Stimmt nicht! Schließlich ist alles eine Frage der Einstellung. Zum Singles’ Day am 11. November nehmen wir sechs typische Single-Ängste unter die Lupe.

Das Single-Leben an sich sollte keinem Menschen Angst machen, der ein halbwegs gesundes Selbstvertrauen hat, im Gegenteil: Es hat soooo viele Vorzüge, Single zu sein! Zum Beispiel haben wir als Single mehr Freiheiten, müssen weniger Kompromisse eingehen und uns viel seltener streiten, lernen dafür umso mehr neue, interessante Menschen kennen (und können flirten, so viel wir wollen), haben mehr Zeit für Freundinnen (und lustigere Abende mit ihnen!) und, und, und! Doch selbst viele Leute, denen all das bewusst ist, fürchten oder meiden sogar als Single gewisse Situationen, weil sie sie solo für absolut unerträglich und unangenehm halten. Aber jetzt mal unter uns und aus persönlicher Erfahrung: Sind sie gar nicht!!!

6 Dinge, die Singles Angst machen – obwohl sie alleine schöner sind

1. Familienfeiern, Hochzeiten und Co.

Ohne eine +1 auf eine Hochzeit oder Ähnliches zu gehen, ist für viele die absolute Horrorvorstellung! Aber wieso denn bloß? Eine Hochzeit ist doch auch nur eine Party, auf der getanzt, sehr lecker gegessen und getrunken wird. Und was soll’s, wenn Leute nach der Begleitung fragen und wir sagen, wir sind alleine da?! Menschen urteilen doch so oder so. Ob wir alleine sind oder “einen Versager”, “Loser” oder “Hippie” an unserer Seite haben – wir werden es sowieso nie allen recht machen. Hauptsache, wir selbst haben unseren Spaß. Und der sollte bei Sekt, Torte, einem schönen Outfit und ein paar anderen Singles, mit denen man sich vergnügen kann, jawohl drin sein …!

2. Essen gehen

Als Single kann man nicht schön essen gehen? Von wegen! Essen schmeckt genauso gut, wenn wir alleine sind – manchmal sogar noch besser, weil wir uns voll und ganz darauf konzentrieren können! Und die Wartezeit? Die können wir uns ja zum Beispiel damit vertreiben, die sich anschweigenden Pärchen an den Nachbartischen zu zählen oder ein paar Blicke mit dem netten Kellner auszutauschen …

3. Kino

Alleine ins Kino gehen ist traurig? Ganz im Gegenteil! Niemand neben uns, der ständig mit seinem Cola-Geschlürfe nervt oder uns das ganze Popcorn weg isst! Niemand, der über uns lacht oder “es niedlich” findet, wenn wir am Ende oder einer rührenden Stelle weinen. Und niemand, der von uns erwartet, dass wir mit ihm einen Auto- oder Sportfilm anschauen, wenn er uns in eine Romanze oder einen Fantasy-Streifen begleitet hat.

4. Sexuelle Durststrecke

Zugegeben: Als Single ist es eeetwas schwieriger, partnerschaftlichen Geschlechtsverkehr zu haben. Aber ganz verzichten müssen wir sowas von nicht! Wozu gibt’s denn so viele unterschiedliche und hochwertige Vibratoren und Sextoys? Endlich die Zeit und Gelegenheit, uns mit unserem eigenen Körper auseinanderzusetzen und genau herauszufinden, was uns gut tut. Und falls doch mal unbedingt jemand anders mitspielen soll: Bei Tinder findet sich garantiert ein passender Kandidat.

5. Weihnachten, Ostern und Co.

Feiertage wie Weihnachten sind klassische Phasen, die selbst bei den glücklichsten Singles Einsamkeitsgefühle wecken. Dabei sind es DIE Gelegenheiten, mal so richtig zu entspannen und zu sich zu finden. Geschlossene Läden, verlassene Straßen – niemals sonst ist es so ruhig, wie an diesen besinnlichen Feiertagen. Alternativ kann man als Single super easy und relaxed die eigenen Eltern besuchen, während Paare oft alles genau planen und abstimmen müssen und dann von einer Familie zur nächsten hetzen. Oder man kann dieser ganzen Festtagsstimmung zu Hause spontan entfliehen und Weihnachten einfach mal am Strand verbringen – womit wir beim nächsten Punkt wären …

6. Urlaub

Die einen haben Angst, alleine zu verreisen, andere bemängeln, die tollen Erfahrungen als Single-Urlauber mit niemandem teilen zu können. Doch die Wahrheit ist: Alleine in den Urlaub fahren stärkt das Selbstvertrauen und erweitert den Horizont in der Regel viel mehr als in Gesellschaft! Wer solo in einem fremden Land unterwegs ist, lernt garantiert viele interessante Menschen kennen. Alleine sind wir einfach offener und kontaktfreudiger als in Begleitung. Außerdem müssen wir unsere Agenda mit niemandem abstimmen, können aufstehen und auf Erkundungstour gehen, wann wir wollen, und müssen nichts tun, was uns langweilt. Die meisten, die es mal ausprobiert haben, wissen: Single-Urlaub ist GENIAL! Und, wie gesagt, macht er uns selbstsicherer – weil wir erleben, was wir aus eigener Kraft alles auf die Beine stellen und bewältigen können.

Source: https://www.brigitte.de

Ads