äußerlich

Hetero, bi, homo, a, metro, pan – habt ihr vermutlich im Zusammenhang mit Sexualität alles schon gehört. Und demisexuell? Was es damit auf sich hat, klären wir hier!

Die einen stehen auf Männer, andere auf Frauen, für wieder andere spielt das Geschlecht überhaupt keine Rolle und manche verspüren niemals Lust auf Sex. Dass es nicht die eine “richtige” oder “normale” sexuelle Orientierung gibt, die für alle Menschen gilt, wissen wir mittlerweile (hoffentlich) alle.

Doch was Demisexualität ist, wissen viele nicht – was vermutlich zur Folge hat, dass eine ganze Menge Leute demi sind, ohne sich darüber im Klaren zu sein. Höchste Zeit also, endlich mehr über die Grauzonen der Sexualität zu sprechen, die sogenannte “gray-a”. Denn sich selber sexuell nicht zuordnen zu können, ist ein gefährlich guter Nährboden für Verunsicherung und Selbstzweifel …

Was bedeutet demisexuell?

Der Begriff Demisexualität bezeichnet eine Form der Sexualität, bei der Menschen ausschließlich im Zusammenhang einer emotionalen Bindung sexuelle Lust und körperliche Anziehung empfinden. Heißt: Ohne Gefühl, kein Sex – zumindest kein lustvoller, der Spaß macht und befriedigt.

Doch nicht nur das: Demisexuelle Menschen haben ähnlich wie Asexuelle kein generelles Interesse an Sex oder Sexpartnern. Jemanden heiß finden? Cyber-Sex? One Night Stands? Für Leute, die demisexuell sind, absolut abwegig! Mit jemandem zu schlafen oder auch nur Necking zu haben, kommt ihnen erst in den Sinn, wenn sie eine tiefe Beziehung zu dieser Person haben.

Warum sind Menschen demisexuell?

Gegenfrage: Warum sind Menschen hetero, homo oder asexuell? Sie sind es eben! Soweit wir wissen, kann sich niemand einfach aussuchen, wer ihn sexuell anturnt und was ihn im Bett zum Orgasmus bringt (wobei wir natürlich, wenn wir Orgasmusprobleme haben, schon einiges probieren können).

Bei Demis geht man davon aus, dass die sogenannte primäre sexuelle Anziehung, die äußere Merkmale wie Aussehen, Geruch, Ausstrahlung und Persönlichkeit auf uns ausüben, aus welchen Gründen auch immer nicht auf sie wirkt. Für die sekundäre Anziehung sind sie allerdings genauso empfänglich wie alle anderen auch. Von der spricht man, wenn – meist im Rahmen einer romantischen Beziehung – Gefühle wie Vertrauen, Sehnsucht, Respekt, Freundschaft oder Liebe sexuelle Lust gegenüber einer ganz bestimmten Person verursachen.

Insofern unterscheidet sich das Sexleben von Demis rein äußerlich kaum von dem Sexleben eines Menschen, der beispielsweise aus Prinzip außerhalb von Beziehungen mit niemandem schlafen möchte. Aber eben nur äußerlich …

Woran erkennen wir Demisexualität?

Ihr ahnt es sicher schon: Demisexualität können wir niemandem auf den ersten Blick ansehen – genauso wenig wie Homosexualität, Bisexualität, Asexualität oder sonstige sexuelle Ausrichtungen. Und das ist auch gut so! Schließlich gehen uns Sexualität und sexuelle Neigungen anderer Menschen grundsätzlich nichts an – Stichwort Privatsache.

Wenn es dagegen darum geht, Demisexualität bei uns selbst zu erkennen, wäre eine Orientierungshilfe schon ganz nett. Denn genau wie andere (oft vor allem nicht heterosexuelle Menschen) tun sich Demisexuelle gelegentlich schwer damit, sich im breiten Spektrum der Sexualität zu verorten. Hier sind fünf Anzeichen, die Hinweise auf Demisexualität sein können (Betonung liegt auf können!).

5 Anzeichen, dass du demisexuell bist

1. Wenn du dich verliebst, willst du ihn unbedingt näher kennenlernen – aber an Sex und Knutschen denkst du lange nicht.

Klar, jemanden kennenlernen, sich verlieben, Kribbeln im Bauch spüren und die rosarote Brille aufhaben kennst du gut. Aber Vorstellungen von euch beim Blümchensex oder Vorfreude auf den ersten Zungenkuss? Hattest du in der Anfangsphase einer Beziehung noch nie!

2. Flirten verstehst du nicht und schon der Gedanke an Dating macht dich nervös.

Was finden Leute nur  daran, mit anderen zu flirten oder beim Blind Date eine Liste von oberflächlichen Smalltalk-Themen abzuarbeiten? Dein Ding war das nie. Dafür ist es für dich umso aufregender, wenn du im Gespräch zum Beispiel merkst, dass dein Gegenüber dich versteht, das gleiche fühlt wie du oder Worte sagt, die wirklich eine Bedeutung haben.

3. Du weißt nicht so genau, ob du eher auf Männer oder Frauen stehst.

Penis? Brüste? Hmm! Für sich genommen, kannst du weder mit dem einen noch mit dem anderen besonders viel anfangen. Aber wenn eine emotionale Bindung da ist, würdest du niemanden ausschließen – weder Mann noch Frau.

4. Du sprichst ungern über Sex, weil du das Gefühl hast, du musst dich verstellen.

Die meisten Demisexuellen tun sich schwer damit, mit Freunden oder Bekannten über Lust und Sexualität zu reden. Kein Wunder! Wenn andere von hotten Stars schwärmen, hast du nichts zu melden. Dich turnen eben Menschen eben erst an, wenn sie dich emotional berühren.

5. Mit Pornos kannst du nicht viel anfangen.

Über lustige Pornotitel kannst du zwar lachen, bis du keine Luft mehr kriegst, aber Pornos anschauen macht dich eher unruhig. Nicht wegen irgendwelcher prüden Vorbehalte, sondern einfach, weil sich dabei nichts in dir regt.

Videotipp: Das verrät deine Schlafposition über dein Liebesleben

Du tendierst eher zur asexuellen Seite? Auch kein Thema! Aber Tantra-Yoga könntest du ja trotzdem mal probieren. Vielleicht befindest du dich bloß in einer Grauzone, in der erst deine spirituelle Seite stimuliert werden muss, damit du sexuell etwas spürst. Doch selbst wenn du asexuell bist: Wahre Liebe kannst du dennoch finden. Und Einsamkeit überwinden geht sowieso auch ohne Sex.

Source: https://www.brigitte.de

Möchte ich während der Menstruation Sex haben? Und was denkt mein Partner eigentlich darüber? Im Internet haben Frauen und Männer ihre Erfahrungen zu Periodensex geteilt.

Die einen verzichten lieber, weiteren ist es völlig egal – und dritte sehen darin sogar ein Heilmittel: Sex während der Menstruation spaltet noch immer die Gemüter. Dabei handelt es sich bei beiden Komponenten um völlig natürliche Vorgänge. Wir menstruieren einmal im Monat. Und wir haben regelmäßig Sex. Wieso tun wir nicht beides zusammen?

Wer sich über Periodensex unterhält, stößt oft vor allem auf Unsicherheiten. Im Vordergrund stehen dabei nicht nur die eigenen Bedürfnisse, sondern die des Partners. Was, wenn er oder sie sich dabei unwohl fühlt? Insbesondere Frauen quälen in Hinblick auf ihre Menstruation noch immer Schamgefühle, die nicht zuletzt von jahrelanger Vermeidung von Blut in TV-Werbung und Co. herrührt. Spoiler: Die Periode ist kein blaues, hübsch ansehnliches Gel, das unsichtbar in Tampon und Binde verschwindet. Spoiler 2: Das wissen heutzutage aber auch die meisten Männer. Doch nur weil Frau einmal im Monat blutet, bedeutet das noch lange nicht, dass sie auf Sex verzichten muss – wenn sie denn Lust darauf hat, versteht sich.

Um ein für alle Mal mit den Vorurteilen und Ängsten rund um Periodensex aufzuräumen, haben wir uns im Internet umgeschaut, was Männer und Frauen denn nun wirklich über einen Dreier mit der roten Tante denken. Die Ergebnisse von Umfragen auf gängigen Forenplattformen wie Reddit sind: angenehm unaufgeregt. Und lassen sich eigentlich wie folgt zusammenfassen: Wenn du Lust auf Sex hast, hab Sex. Und wenn du deine Periode hast, leg einfach ein Handtuch unter. Klingt ziemlich unkompliziert, oder? Na gut, ein bisschen detailreicher wird es dann doch. Aber lies selbst. Wir haben die Erfahrungen von Männern und Frauen zum Thema Periodensex für dich zusammengefasst …

Das Wichtigste vorab: Hör auf deinen Körper

Die Lust auf Sex hängt vor allem davon ab, wie stark die Regel ausfällt. Und das ist bekanntlich so individuell wie jeder Körper.

“Nichts für mich. Ich bin zu beschäftigt damit, in Embryo-Stellung rumzuliegen und mich nicht zu übergeben.”

Während einige Frauen sehr eingeschränkt sind, kann Sex anderen aber sogar helfen:

“Ich habe auch zu starke Schmerzen und fühle mich eklig – aber Orgasmen helfen definitiv gegen die Krämpfe! Ich nehme einen Vibrator oder stimuliere mich nur äußerlich.”

“Das mag ungewöhnlich klingen, aber Sex kann mir helfen, Symptome wie Krämpfe und Schmerzen sogar zu lindern.”

“Ich hasse es, weil ich mich danach für das Blut und den Schlamassel schäme. Aber ich liebe es auch, weil ich die ersten zwei Tage so viel Lust habe! Und es ist so gut gegen Krämpfe und Kopfweh. Ich muss mich aber mit dem Partner wohlfühlen.”

Die Lust kann während der Periode sogar stärker sein

“Ich liebe es. Meine Libido ist sogar viel ausgeprägter, wenn ich meine Periode habe und bin so froh, dass mein Partner es auch mag. Wir legen einfach ein Handtuch unter.”

“Sex ist schmutzig und das ist okay. Benutzt einfach ein Handtuch, verlagert das Vorspiel in die Dusche, wenn ihr euch dadurch wohler fühlt und genießt es. Nicht alle, aber viele Frauen erleben einen Libidoschub während ihrer Periode – ich hatte die besten Orgasmen währenddessen.”

“Ich empfinde alles viel intensiver, wenn ich meine Tage habe, also sind die Orgasmen auch sehr viel stärker!”

Und was sagen die Herren der Schöpfung zu Periodensex?

“Als Mann hat es mich noch nie gestört. Ich bin fein damit, ein Handtuch unterzulegen. Wenn es dreckig wird, macht das nichts, es heißt einfach nur, dass wir danach zusammen duschen.”

“Mich hat Sex während der Periode nie abgeturnt. Es hängt davon ab, wie du und dein Partner dazu stehen. Redet vorher darüber und probiert es einfach aus, sonst werdet ihr es nie herausfinden. Du hast nichts zu verlieren, wenn du deine Neugier mal befriedigst – außer ein paar Tage ohne Sex.”

“Als Mann bin ich dabei, solange wir ein Kondom benutzen. Macht es danach auch einfacher. Aber wenn ich mit jemandem zusammen bin, der keinen Sex während der Periode haben möchte, verstehe ich das auch vollkommen.”

“Sex ist immer schmutzig. Es ist ein Austausch von Körperflüssigkeit. Was macht das schon aus? Wenn wir uns nicht vor der Flüssigkeit ekeln, die aus männlichen Genitalien kommt, sollten wir es auch bei Frauen nicht sein.”

“Alles was du brauchst, ist eine positive Einstellung – und ein paar Handtücher.”

Was lernen wir daraus? Alles halb so wild! Wie immer gilt: Tu nur das, wozu du Lust hast. Und wenn das Sex während der Periode ist, dann sollte Scham dir jetzt nicht mehr im Wege stehen. Hier haben wir ein paar Stellungen zu Sex während der Regel für dich …

Source: https://www.brigitte.de

Ads