äußerst

Eigentlich erscheint Sex ja immer wie eine super Idee. Aber manchmal hat die Lust dann eben auch ein unangenehmes Nachspiel. In diesen Fällen empfiehlt sich jedenfalls zweimaliges Nachdenken!

Im Eifer des Gemächts … äh … Gefechts innezuhalten und uns und unser Handeln zu hinterfragen, ist alles andere als einfach – gerade beim Sex! Allerdings kann uns zu unbedachtes Verhalten gelegentlich auch ganz schön in die Scheiße reiten – gerade beim Sex! Daher haben wir mal ein paar Situationen gesammelt, in denen es zumindest nicht schaden kann, noch einmal nachzudenken, ehe wir es krachen lassen – denn bei denen besteht erhöhte Gefahr, dass wir eine geile Nacht mit äußerst unangenehmen Folgen bezahlen …

7 Sex-Konstellationen, die leicht nach hinten losgehen können

1. Betrunkener Sex

Denk mal kurz nach: Wie oft hast du in betrunkenem Zustand schon Dinge gesagt, die dir anschließend mega peinlich oder unangenehm waren? Eben! Wenn wir hacke sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir etwas tun, was wir hinterher bereuen ungefähr exorbitant viel größer. Das in Kombination mit einer der intimsten Aktivitäten der Welt? Dünnes Eis! Besondere Vorsicht sollten wir generell bei Weihnachtsfeiern, betrieblichen Sommerfesten oder anderen berufsbezogenen Sausen walten lassen …

2. Sex mit dem Freund der besten Freundin

Und wenn das Schicksal noch so eindeutig winkt: Sex mit dem Freund einer Freundin geht einfach nicht! Wie willst du nach sowas deiner Freundin nochmal ins Gesicht blicken? Oder dir selbst? Klar, wenn du darauf eine Antwort hast, go for it, aber mit dem Freund einer Freundin zu schlafen, gefährdet NATÜRLICH eure Freundschaft und Gewissensbisse sind auch vorprogrammiert. Sowieso sind vergebene Personen als Sexpartner generell schwierig. Wer sichergehen will, sich nicht wie ein Arschloch zu fühlen, sollte es sich jedenfalls gut überlegen.

3. Rache-Sex

Klar kannst du zum Beispiel mit dem Kumpel deines Ex-Freundes schlafen, um ihm eins auszuwischen – du kannst es aber auch lassen. Bei Rache-Aktionen jeglicher Art ist ganz am Ende oft leider die Person die Dumme, die sich rächen wollte. Und dafür Sex mit jemandem haben und unschuldige Menschen in eine Sache reinziehen? Dann lieber die Größe haben, auf Rache zu verzichten – oder dem Ex einen Hundehaufen vor die Tür legen …

4. Mitleidsnummer

Mitleids-Sex kann durchaus helfen UND sogar gutgehen – aber das Risiko ist groß, dass du damit jemandem falsche Hoffnungen machst, der eines gerade am allerwenigsten gebrauchen kann: Die nächste Enttäuschung! Auch wenn’s vielleicht leichter und mit Sicherheit schöner ist, einen anderen mit Sex zu trösten – es gibt deutlich nachhaltigere und effektivere Wege, für ihn da zu sein.

5. Sex mit dem Ex

Im Grunde ist Sex mit dem Ex super. Man kennt sich, ist vertraut miteinander – beste Voraussetzungen! Nur ist eben das Problem, dass durch die Intimität beim Sex oft auch Gefühle angesprochen und wachgerufen werden, die wir für einen Ex wahrscheinlich nicht mehr empfinden möchten. Wenn du zwei Mal drüber nachgedacht hast und dann immer noch sicher bist, okay – aber dann zumindest im Doggy Style, umgekehrten Reiter oder Elefanten …

6. Freundschafts-Sex

Ähnlich wie beim Ex-Sex: Ihr seid vertraut, kennt euch gut, super Sache! Aber wenn du nicht willst, dass eventuell romantische Gefühle eure Freundschaft crashen, lieber nicht!

7. Ungeschützter One-Night-Stand

So richtig Bock auf einen Arztbesuch, um dich auf HIV und andere Geschlechtskrankheiten testen zu lassen? Und dann schön zu warten und zu zittern, bis du das Ergebnis kriegst? Nein? Na, da hast du’s. Was ein Segen, dass es Kondome gibt!

Source: https://www.brigitte.de

Grünkohl nur im Winter? Von wegen! Hier erfährst du alles übers Grünkohl einfrieren und wie du das ganze Jahr Freude an dem Superfood hast.

Traditionell norddeutsch wird Grünkohl, in einigen Regionen auch Braunkohl genannt, samt Hafergrütze mit Pinkel, Kasseler, Kochwurst oder Bregenwurst gegessen, doch der schmackhafte Kohl kann noch mehr. Dank seines hohen Vitamin- und Eiweißgehaltes wird Grünkohl als Superfood gehandelt und gerne in gesunde Smoothies gemixt und zu Salat oder Suppe verarbeitet.

Wie du das ganze Jahr Freude an Grünkohl hast, ihn zubereiten und als Alternative zum Einkochen einfrieren kannst, um dich auf tolle, neue Rezepte einzulassen, verraten wir in unseren Küchentricks.

Frischen Grünkohl einfrieren: Die Vorbereitungen

Grünkohl einkochen war gestern. Heute wird der frische, schmackhafte Kohl eingefroren. Grünkohl einfrieren ist nicht kompliziert, fordert aber ein wenig Geduld. Mit diesen Küchentipps wird die Haltbarmachung des vielseitigen Kohls zum Kinderspiel.

  1. Auf der Suche nach dem perfekten Grünkohl solltest du darauf achten, dass die Blätter des Kohls grün und knackig aussehen – ein eindeutiges Zeichen für Frische.
  2. Frischer Grünkohl kann problemlos vier bis fünf Tage im Kühlschrank lagern, ehe er verarbeitet werden sollte.
  3. Vor der Verarbeitung den Grünkohl sorgfältig waschen und die Blätter vom Hauptstrunk entfernen.
  4. Vor dem Einfrieren solltest du den Grünkohl blanchieren. Dafür einfach einen großen Topf Salzwasser aufsetzen, zum Kochen bringen, die Blätter des Kohls für etwa drei bis fünf Minuten ins kochende Wasser geben und danach in Eiswasser abschrecken. So wird der Garprozess gestoppt und der Grünkohl behält seine typische Farbe. Auch der einzigartige Geschmack und die vielen Vitamine bleiben erhalten.
  5. Nach dem Blanchieren den Grünkohl gut abtropfen lassen. Dazu gib die Kohlblätter am besten in ein großes Sieb und presse das überschüssige Wasser vorsichtig hindurch. Anschließend kannst du das Gemüse auf Küchenpapier ausbreiten, um die letzten Reste der Feuchtigkeit zu trocknen.
  6. Nun hacke die Blätter in die gewünschte Größe.

Grünkohl einfrieren: Alternative zum Einkochen

Endlich kann das Grünkohl einfrieren losgehen. Dazu einfach den blanchierten, gehackten Kohl portionsweise und/oder je nach Verwendungszweck in gefrierfähige Gefäße oder gut verschließbare Gefrierbeutel geben. Nun nur noch mit Datum und Inhalt beschriften und ab damit in den Tiefkühlschrank.

Grünkohl auftauen

Das Auftauen des eingefrorenen Grünkohls ist absolut unkompliziert. Dazu einfach die gewünschte Menge Kohl in einem Topf mit nicht kochendem Wasser für etwa zehn Minuten erwärmen. Danach kannst du ihn je nach Vorliebe, Rezept oder Lust und Laune zubereiten. Die besten Tipps gibt es hier: Grünkohl zubereiten.

Grünkohl einfrieren: Die Vorteile

  • Im Gegensatz zum Einkochen und – wecken bleiben beim Einfrieren des Grünkohls die allermeisten wertvollen Nährstoffe erhalten. Das ist natürlich besonders wichtig, wenn du dir aus dem klassischen Wintergemüse einen gesunden, knackigen Salat zaubern möchtest.
  • Im Gefrierfach ist das trendy Gemüse bis zu einem Jahr haltbar. So hast du nicht nur zur Winterzeit Freude an dem Grünkohl, sondern kannst das ganze Jahr über leckere Rezepte ausprobieren.
  • Grünkohl, das heimische Superfood, ist sehr gesund. Sowohl in Sachen Eiweiß als auch beim Vitamin C liegt das Wintergemüse unter allen Kohlsorten ganz vorn. Es enthält zudem viel Kalzium, Vitamin E und A. Sein Zuckergehalt ist äußerst gering, was ihn zu einem kalorienarmen Snack macht.
  • Grünkohl wird oft unterschätzt, dabei ist er nicht nur äußerst gesund, sondern auch vielseitig. Er muss nicht immer deftig mit viel Schmalz, voller Hafergrütze, Kassler, Wurst und Pinkel aufgetischt werden. Der eingefrorene Grünkohl eignet sich hervorragend als Suppengrundlage, Zutat im frischen Salat, in der Gemüsepfanne, als Beilage zu Fleisch oder auch vegetarisch oder vegan – die Liste der leckeren Rezepte ist schier endlos. Die traditionellen Rezepte mit Braunkohl mit Kasseler und Co. erfreuen sich, ob Norddeutsch oder nicht, nach wie vor großer Beliebtheit.

Ihr liebt Kohl? Prima! Nicht nur Grünkohl einfrieren funktioniert ganz einfach. Wir haben die besten Tipps zum Birnen einfrierenRosenkohl kochen, Rosenkohl einfrieren und Rotkohl kochen.

Source: https://www.brigitte.de

Sex im Wald empfinden viele Paare als aufregend. Tipps fürs Liebesspiel im Grünen findet ihr hier.

Sex in der Öffentlichkeit gehört zu den beliebtesten Sexfantasien von Frauen. Wer Lust hat, diese Fantasien auch mal auszuprobieren, findet eine große Spielwiese an Möglichkeiten, wie Sex im Auto, Sex am Strand oder Sex im Wald. Für letzteren braucht es garantiert keinen grünen Daumen! Wie euer Ausflug ins Grüne zum heißen Abenteuer wird, verraten wir hier.

6 Inspirationen für Sex im Wald

Outdoor-Sex kann ganz schön heiß sein: Lasst euch von diesen sechs Ideen inspirieren.

1. Sexstellungen für Waldsex

Für das lustvolle Vergnügen im Grünen sind nicht alle Sexstellungen ideal. Ob es mit dem Rücken am Baum angenehm ist, probiert ihr am besten selbst mal aus, ansonsten sind Positionen im Stehen und von hinten, z. B. Doggy-Style, eine sichere Bank.

2. Spielarten ausprobieren

Auch andere Spielarten von Sex sorgen für jede Menge Spaß zwischen den Bäumen. Probiert Cunnilingus, Blowjob oder (gegenseitige) Selbstbefriedigung.

3. Ein schnelles Nümmerchen

Beim Spaziergang überkommt es euch? Warum nicht! Sucht euch ein ruhiges Plätzchen ohne Zuschauer und genießt euren Quickie.

4. Sex zum Dessert

Statt eines Quickies könnt ihr euch genüsslich zum Liebesspiel herantasten. Packt euch einen Picknickkorb (z. B. mit aphrodisierenden Lebensmitteln) und eine bequeme Decke ein und sucht euch ein gemütliches Plätzchen im Wald.

Übrigens: Die mitgebrachte Decke trägt durchaus dazu bei, die Range der möglichen Sexstellungen zu erweitern …

5. Rollenspiele heizen an

Das heiße Rotkäppchen auf dem Weg zur Großmutter oder ein sexy Robin Hood, der durch die Wälder zieht: Rollenspiele beim Sex geben eurem Stelldichein im Grünen einen hohen Prickelfaktor!

6. Sextoys einpacken

Rollenspiele sind nicht jederfraus Sache, das Abenteuer lässt sich aber noch anders aufpeppen. Wie wäre es, wenn euer Lieblingssextoy mit auf den Ausflug kommt?

10 Sextoys, mit denen du die Welt rettest

6 Tipps für davor und danach

Sex im Wald wird entspannter, wenn ihr davor und danach ein paar Dinge beachtet:

1. Kleidung gut wählen

Egal, ob für ein schnelles Nümmerchen oder ein längeres Liebesspiel, ein Kleid für sie ist für Sex im Wald äußerst vorteilhaft – und ohne Höschen drunter äußerst erregend. Idealerweise trägt er auch nicht unbedingt die Hose, bei dem der Reißverschluss immer klemmt …

2. Safer Sex

Wenn ihr euch mit einer neuen Bekanntschaft im Grünen austoben wollt, denkt vorher daran Kondome einzupacken.

3. Müll mitnehmen

Nach dem Spaß nehmt ihr das benutzte Kondom plus Verpackung ganz selbstverständlich wieder mit. Auch wenn ihr Sex ohne Kondom habt, packt ihr alles andere, z. B. eure Picknicksachen, wieder brav ein.

4. Auf Zecken absuchen

Manchmal hat man nach Sex im Wald auch mehr mitgenommen, als nur den Müll: Überprüft euren Körper von Kopf bis Fuß auf Zecken. Sie können gefährliche Infektionen übertragen und sollten so schnell wie möglich entfernt werden. Hier erfährst du wie du eine Zecke entfernen kannst. Vorbeugen könnt ihr dem mit einem Anti-Zeckenspray.

5. Unfreiwilligen Zuschauern vorbeugen

Wie auch beim Sex auf dem Balkon oder Sex im Garten: Wählt die Uhrzeit weise. Sehen euch dabei Menschen und fühlen sich gestört, riskiert ihr eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Und das ist bestimmt nicht die Erregung, die ihr euch so vorgestellt habt …

6. Bekannte Gefilde wählen

Der Sonntagnachmittag eignet sich also eher nicht zum Stelldichein im Grünen, aber auch die Nacht ist vielleicht nicht der beste Zeitpunkt. Im Dunkeln seht ihr hervorstehende Wurzeln & Co schlecht und riskiert böse Verletzungen. Und: sucht euch ein Stück Wald aus, in dem ihr euch auskennt und auch im Dämmerlicht oder Dunkeln wieder herausfindet!

Verhütung, offene Beziehung oder Sex in den Wechseljahren: in der BRIGITTE Community könnt ihr euch mit anderen austauschen. 

Source: https://www.brigitte.de

Ads