anstelle

Spritzgebäck schmeckt so lecker und ist außerdem einfach zu backen. Hier findet ihr köstliche Rezepte und hilfreiche Tipps für die Weihnachtsplätzchen!

Grundrezept für Spritzgebäck

Wer kennt nicht noch das leckere Spritzgebäck, dass es immer bei Oma gab? Diese köstlichen Kekse kannst du dir auch ganz leicht selber machen! Spritzgebäck wird meistens aus einem Mürbeteig hergestellt. Der Teig für Mürbeteigplätzchen jeglicher Art ist einfach vorzubereiten. Die Ingredienzien werden einfach miteinander vermengt.

Folgende Zutaten brauchst du für Omas Spritzgebäck:

  • 1 Teil Zucker
  • 2 Teile Butter
  • und 3 Teile Mehl

So leicht geht die Zubereitung von Spritzgebäck:

  1. Zuerst werden Butter und Zucker schaumig geschlagen. Außerdem kann noch Eigelb untergerührt werden, das als Emulgator dient.
  2. Danach wird das Mehl untergemischt.
  3. Nach Belieben kann das Rezept mit Zitronensaft, Vanillezucker, Mandeln und Gewürzen abgeschmeckt werden.

Tipp: Auch verschiedene andere Aromen wie Kaffee, Kakao oder Orange lassen das Grundrezept nur noch besser schmecken! So könnt ihr viele verschiedene Weihnachtsplätzchen zaubern.

Welchen Aufsatz fürs Spritzgebäck?

Für den Spritzbeutel gibt es mehrere Aufsätze. So ist zum Beispiel der typische Sternaufsatz für die gewellte Oberflächenform der Plätzchen verantwortlich. Damit können entweder Fantasieformen und Kringel oder Buchstaben wie S, I und C geformt werden.

Mit der Lochtülle hingegen lassen sich ganz einfach Tupfen auf das Backblech bringen.

Tipp: Wer einen Fleischwolf zu Hause hat, kann auch diesen anstelle des Spritzbeutels nutzen. Für den Fleischwolf gibt es passende Aufsätze, die auch für Spritzgebäck verwendet werden können.

Spritzgebäck: So gelingt es definitiv!

Stellt man einen Mürbeteig für das Spritzgebäck her, ist es wichtig, die Zutaten gut gekühlt und schnell zu verarbeiten. Durch Wärme oder langes Kneten wird der Teig sonst zäh, da sich das Klebergerüst des Mehls ausbildet. Der Teig soll aber schön mürbe, also weich, werden, daher ist eine schnelle Verarbeitung essenziell. Deshalb empfiehlt es sich, den Mürbeteig mit den Quirlen des Handrührgeräts, statt mit den Händen, zu vermengen. Es reicht, wenn er zum Schluss kurz noch einmal mit den Händen geknetet wird.

Tipp: Um den Teig unkompliziert in den Spritzbeutel zu füllen, wird dieser einfach in ein hohes Gefäß gestellt – so hat man für das Einfüllen beide Hände frei. Einfach die Ränder umschlagen und schon steht er stabil.

Spritzgebäck verschenken

Zum Verschenken die Plätzchen nach dem Backen abkühlen lassen. Anschließend können sie in geschmolzene Schokolade getunkt und mit gehakten Pistazien oder Mandeln garniert werden.

Auch Streusel und Kakaonibs machen sich richtig gut auf dem Gebäck. Die Plätzchen wandern zum Schluss in eine hübsche Schachtel und sorgen so garantiert für eine Überraschung beim Empfänger!

Unsere liebsten Rezepte für Spritzgebäck

Klassisches Spritzgebäck

Mit dem einfachen Mürbeteig-Rezept mit Vanillezucker und Zitronensaft ist dieses Spritzgebäck im Nullkommanichts hergestellt. Eine leckere Glasur aus Schokolade und Pistazien setzt ein würdiges Finish auf dieses Lieblingsrezept.

Zum Rezept:Klassisches Spritzgebäck

Weihnachtliches Spritzgebäck

Dieses Plätzchen-Rezept ist so schön einfach: Butter (oder Margarine) mit Ei, Puderzucker und Mehl verrühren, für einen leichten Zitrusgeschmack Zitronenschale untermischen. Danach werden große Tupfen gespritzt, zwischen die zum Schluss die herrliche Schokoladenfüllung kommt.

Zum Rezept: Weihnachtliches Spritzgebäck
Zimtgebäck mit Schokolade

Zimtgebäck mit Schokolade

Zimt gehört zu Weihnachten einfach dazu – die Kombi aus Spritzgebäck, Zimt und Schokolade verspricht daher absoluten Genuss. Wie gut, dass sich das Gebäck 3-4 Wochen hält, so können wir noch lange davon naschen!

Zum Rezept: Zimtgebäck mit Schokolade
Mandelhörnchen

Mandelhörnchen

Ein Teig aus Marzipan umhüllt mit Mandelblättchen und Glasur – das kann nur köstlich werden! Am besten gleich die doppelte Menge backen, denn als Mitbringsel zum Sonntagskaffee kommen sie richtig gut an! Hier findet ihr weitere leckere Marzipanplätzchen.

Zum Rezept: Mandelhörnchen
Mokka-Baiser-Tupfen

Mokka-Baiser-Tupfen

Diese Plätzchen sind leckere Baiser-Tupfen aus Eischnee mit Mokka-Geschmack. Nach dem Trocknen im Ofen werden sie noch in Kuvertüre getaucht. Yummie!

Zum Rezept: Mokka-Baiser-Tupfen

Ihr wollt noch weiter backen?

Wenn die Weihnachtsbäckerei eh schon im vollen Gange ist, hätten wir auch gleich noch weitere Ideen für euren Plätzchenteller: Hier findet ihr weitere einfache Plätzchen und hier haben wir noch mehr Ideen für Weihnachtsplätzchen.

Videotipp: Spritzgebäck backen – so geht`s!

Im Video erfahrt ihr Schritt für Schritt, wie man Spritzgebäck unkompliziert und gelingsicher zubereitet.

Source: https://www.brigitte.de

Ihr wollt wissen, ob neue Beautyprodukte wirklich den Hype wert sind? Wir haben gleich sechs Neuheiten getestet – haben sie den Test bestanden?

Huda Beauty Naughty Nude Eyeshadow Palette

⭐️⭐️⭐️⭐️ ⭐️(5/5)

Produkt: Die Huda Beauty Naughty Nude Eyeshadow Palette ist eine neue Interpretation der beliebten New Neutral Palette. Sie enthält 18 intensive Farben in fünf innovativen Texturen – von matt bis marmoriert.

Optik: Zugegeben, die Naughty Nude Palette von Huda Beauty ist im Vergleich zu den älteren Paletten definitiv schlichter gehalten. Zumindest von außen. Die Farben dagegen sind alles andere als basic.

Anwendung: Die Texturen von Huda Beauty sind schon immer besonders gewesen, aber diese hier sind NEXT LEVEL! Die matten Töne lassen sich in wenigen Sekunden verblenden und die marmorierten Lidschatten lassen sich am besten mit dem Finger auftragen.

Ergebnis: Nach einigen Looks mit dieser Palette kann ich sagen: Damit kriegt jeder Anfänger ein mega Augen-Make-up hin. Egal ob super schlicht oder mega dramtaisch – sie ist einfach perfekt. Mein persönlicher Favorit ist die Farbe “Hard” – ein marmorierter, matter Ton aus Karamell und Schokobraun. Ein toller Ton, um ihn sogar allein zu tragen. Die Farben sind richtig schön weich und buttrig, damit kann der Lidschatten gar nicht fleckig werden.

Preis-Leistung: Die Palette kostet etwa 67 Euro – definitiv kein Schnäppchen. Aber ich verspreche euch, sie ist jeden Cent wert!

Huda Beauty Naughty Nude Eyeshadow Palette
Mode- und Beautyredakteurin Friederike hat die Huda Beauty Naughty Nude Eyeshadow Palette ausprobiert.
© Ilja Gaus-Gerbeth

Coco Mademoiselle L’Eau Privée von Chanel

⭐️⭐️⭐️⭐️ ⭐️(5/5 Sternen)

Produkt: Der neue Duft aus dem Hause Chanel gehört zur Coco-Mademoiselle-Reihe, ist aber etwas leichter und zarter als sein berühmter Vorgänger.

Optik: Der klassische Flakon von Coco Mademoiselle, aber diesmal aus mattem Glas – hach, ich liebe dieses Fläschchen. So edel und zeitlos, definitiv zu schade, um ihn im Schrank zu verstecken.

Anwendung: Ein Hauch des Duftes reicht schon aus.

Ergebnis: Der Duft ist eine himmlische Neu-Interpretation des klassischen Coco Mademoiselles und dank der zarten Jasmin- und Rosen-Kompositon perfekt für den Tag. Die sinnlichen Moschusnoten machen das Parfum aber auch zum perfekten Begleiter für Abends. Alle, die das altbewährte Coco Mademoiselle bislang liebten, werden das neue L’Eau Privée sicherlich auch sehr mögen.

Preis-Leistung:  50 ml kosten rund 80 Euro – absolut kein Schnäppchen. Dafür hält schon ein kleiner Sptitzer des Duftes beinahe den ganzen Tag, so dass man mit dem Flakon lange hinkommt.

Coco Mademoiselle L'Eau Privée von Chanel
Mode- und Beautyredakteurin Ann-Christin hat das neue Coco Mademoiselle L’Eau Privée von Chanel ausprobiert.
© Ilja Gaus-Gerbeth

e.l.f Pore Toner Balm

⭐️⭐️⭐️⭐️ (4/5 Sternen)

Produkt: Der e.l.f Pore Toner Balm ersetzt den flüssigen Toner durch die Formulierung in Stick-Form. Er ist angereichert mit grünem Tee und Hamamelis, soll die Haut reinigen und verspricht optisch minimierte Poren ohne sie zu verstopfen. Außerdem ist der Toner feuchtigkeitsspendend.

Optik: Das Design ist sehr clean und zurückgenommen. Der Deckel lässt sich ganz einfach auf den Stick stecken und das Produkt ist fest verschlossen. Das Produkt wird aus dem Stick herausgedreht.

Anwendung: Nach meiner üblichen Abschmink- und Reinigungsroutine verwende ich den Toner Stick anstatt eines flüssigen Gesichtswassers. Dafür trage ich ihn einfach großzügig auf das ganze Gesicht auf.

Ergebnis: Die Haut wirkt beruhigt und die Poren sind tatsächlich optisch verkleinert. Außerdem bemerke ich durch das Auftragen mit dem Stift einen leichten und kühlenden Massageeffekt. Auch der Geruch ist leicht und angenehm.

Preis-Leistung: Mit 9 Euro ist der Pore Toner Balm definitiv nicht das teuerste Gesichtswasser, das ist bisher getestet habe. Das Balm ist außerdem cruelty free und vegan, das finde ich klasse. Wer allerdings das extra Reinigungsergebnis und den Frischekick durch ein flüssiges Gesichtswasser braucht, der sollte dabei bleiben. Auch ich liebe einen flüssigen Toner und bin mir nicht sicher, ob der Toner Stick beim Pflegeeffekt mithalten kann.

e.l.f Pore Toner Balm
Praktikantin Carolin hat den e.l.f Pore Toner Balm ausprobiert.

Foamie Feste Duschpflege Kokos & Kakaobutter

⭐️⭐️⭐️⭐️ ⭐️(5/5)

Produkt: Die feste Duschpflege von Foamie ist 100% plastikfrei und enthält 0% Seife. Die Duschpflege wird anstelle von Duschgel verwendet und hat durch die besondere Form sogar eine integrierte Massagefunktion.

Optik: Die Duschpflege sieht aus wie ein Stück Seife mit einem Loch in der Mitte. Hier ist nämlich ein kleines Band dran, damit man die Pflege in der Dusche aufhängen kann. Die obere Seite hat außerdem aus Produkt geformte Noppen, um damit die Haut zu massieren.

Anwendung: Man hält die Duschpflege unters Wasser und reibt es dann entweder zwischen den Händen, um Schaum zu erzeugen, oder direkt am Körper. Den Schaum massiere ich dann genauso ein wie ganz normales Duschgel. Dann wird das Produkt abgewaschen und die feste Duschpflege (möglichst trocken) aufgehängt.

Ergebnis: Schon nach dem Abwaschen merkt man: Das fühlt sich nicht an wie ganz normales Duschgel. Die Haut wirkt deutlich zarter, fast wie eingecremt. Der Massage-Effekt ist jetzt nicht super doll, aber trotzdem ist es total angenehm, sich mit der festen Dusche “einzuseifen”.

Preis-Leistung: Ich hätte es nicht gedacht, aber die feste Duschpglege überzeugt mich auf ganzer Linie. Sie kommt nicht nur ohne Verpackung aus, sondern hinterlässt meine Haut auch noch so schön, dass ich mich danach tatsächlich nicht mal eincremen muss (das hasse ich sowieso …). Und für 4 Euro ist der Preis einfach unschlagbar. Die feste Duschpflege reicht etwa für 25 Anwendungen.

 Friederike hat die feste Duschpflege von Foamie getestet.
Friederike hat die feste Duschpflege von Foamie getestet.
© Ilja Gaus-Gerbeth

Essence Snow White Disney Princess liquid powder fixing mist

⭐️⭐️⭐️⭐️ (4/5 Sternen)

Produkt: Das Fixierspray aus der Disney Princess & Villains Limited Edition von essence verspricht, jedes Make-up haltbar zu machen. Es ist angereichert mit feinen Puderpartikeln. Diese sollen sich auf die Haut legen und jedem Make-up ein langanhaltendes und mattes Finish verleihen.

Optik: Das Design ist super süß. Der Deckel der Flasche ist in einem glänzenden Roségold gehalten, der Rest ist transparent. Auf dem Etikett ist Schneewittchen aufgedruckt.

Anwendung: Nach dem Auftrag des Make-ups sprühe ich das Fixierspray auf das ganze Gesicht auf. Wichtig dabei: Da sich die Puderpartikel am Boden der Flasche absetzten, muss das Spray vor dem Auftrag richtig gut geschüttelt werden. Der Sprühnebel wird genau richtig dosiert und das ganze Gesicht wird kinderleicht mit Puderpartikeln eingehüllt.

Ergebnis: Das Spray schafft es wirklich, ein ebenmäßiges Hautbild zu zaubern. Das Gesicht wirkt abgepudert und gleichzeitig natürlich. Plus: Das Spray hinterlässt kein klebrigen Film auf der Haut.

Preis-Leistung: Für 6 Euro kann man bei dem Spray nicht viel falsch machen. Es ist leicht auf der Haut und zaubert den gewünschten Effekt. Wer allerdings wirklich maximale Haltbarkeit des Make-ups braucht, der sollte auf ein richtiges Puder zurückgreifen und damit fixieren, dafür ist die das Fixierspray nicht geeignet. Zum Auffrischen ist das Liquid Powder Fixing Mist aber ideal und durch das Disney-Design ein süßer Zusatz für unsere Schminksammlung.

 Praktikantin Carolin hat das Essence Snow White Disney Princess liquid powder fixing mist getestet.
Praktikantin Carolin hat das Essence Snow White Disney Princess liquid powder fixing mist getestet.

Miracle Skin Hybrid Foundation von Max Factor

⭐️⭐️⭐️⭐️ (4/5 Sternen)

Produkt: Die Miracle Second Skin Foundation soll eine leichte Abdeckung für makellose, natürlich aussehende Haut bieten. Sie versteckt laut Max Factor sichtbare Schönheitsfehler, Hautunreinheiten, Sommersprossen und wandelt Licht für eine verbesserte Haut um. Sie ist angereichert mit Kokosöl, Präbiotika und Probiotika und versorgt die haut so mit Feuchtigkeit.

Optik: Die Tube liegt gut in der Hand und der praktische Pumpverschluss liefert die perfekte Menge an Produkt.

Anwendung: Die Hybrid Foundation lässt sich super soft auftragen und in die Haut einarbeiten. Wer eine etwas höhere Deckkraft möchte, kann das Produkt ganz einfach aufbauen.

Ergebnis: Ich liebe Foundation, allerdings nur, wenn sie schön leicht ist und nicht maskenhaft aussieht. Die Miracle Skin Hybrid Foundation von Max Factor ist für mich daher ideal. Sie hat eine leichte Deckkraft, sorgt aber dennoch dafür, dass die Haut schön ebenmäßig erscheint. Weiterer Pluspunkt: Sie zieht toll in die Haut ein und hinterlässt kein speckiges Finish. Einen Stern Abzug gibt es lediglich für die starke Parfümierung, wovon ich bei Pflege- und Make-up-Produkten einfach kein Fan bin. Das ist aber reine Geschmackssache!

Preis-Leistung:  Rund 10 Euro für 30 ml – da kann man nichts gegen sagen.

MaxFactor Second Skin Foundation
Mode- und Beautyredakteurin Ann-Christin hat die MaxFactor Second Skin Foundation getestet.
© Ilja Gaus-Gerbeth

Hinweis: Alle Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Source: https://www.brigitte.de

COVID-19 / Warum wir nicht mit Nahrungsergänzungsmitteln experimentieren sollten
Hygiene, gesunde Ernährung und körperliche Aktivität zu Hause sind die drei wichtigsten Schritte im Umgang mit Quarantäne.

Experten haben jedoch festgestellt, dass Menschen, die sich in diesen schwierigen Zeiten Sorgen um die Sicherheit machen, vermehrt Nahrungsergänzungsmittel verwenden.

Zu den in diesen Pandemiezeiten am häufigsten verwendeten Nahrungsergänzungsmitteln gehören: Vitamin C, Zink, Probiotika und Vitamin D.

Experimentieren Sie nicht mit Nahrungsergänzungsmitteln
Erstens, und das ist sehr wichtig, sollten Sie wissen, dass es bisher keine Heilung für Coronavirus gibt.

Daher schützt Sie kein Nahrungsergänzungsmittel, Kräutertee, Knolle, Saft, Bleichmittel oder eine andere Substanz vor Covid-19 oder heilt es.

Jedes Produkt, das als solches beworben wird, ist ein offener Betrug.

Experten sagen, dass Vitamine und Mineralien das Immunsystem stärken können, aber keine spezifische Ergänzung kann es stärken.

Natürlich sind die Vitamine A, D, C oder Zink und Eisen wichtig für die Immunität.

Aber körperliche Aktivität, Wasser, Schlaf sowie Obst- und Gemüsekonsum sind notwendiger als Nahrungsergänzungsmittel.

Es gibt einige Behauptungen über einen vorsichtigen Zinkkonsum für eine stärkere Immunität, aber die Menschen sollten sich nicht nur auf Zink als Ergänzung verlassen und die anderen oben genannten Schritte vernachlässigen.

Laut Experten sollten Menschen mit Nahrungsergänzungsmitteln vorsichtig sein, damit sie es nicht übertreiben, indem sie jeden Tag Vitamine und Mineralien einnehmen, da dies zu einer Überdosierung führen kann.

Eine Überdosierung von Nahrungsergänzungsmitteln ist sehr gefährlich.

Anstelle von Nahrungsergänzungsmitteln sollten die Menschen darauf achten, viele natürliche Lebensmittel mit guten immunstärkenden Eigenschaften wie Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen, die sehr wirksam gegen die saisonale Grippe sind und deren Dauer verkürzen.

Selbst für die Ergänzung gibt es jedoch keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass sie gegen COVID-19 wirksam ist, und vor allem sollte sie bei ihrer Verwendung nicht übermäßig verwendet werden.

Denken Sie daran, dass COVID-19 weder die Grippe noch die Erkältung oder die saisonalen Viren sind.

Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt keinen guten Grund haben, Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden, ist es laut Experten ratsam, diese zu vermeiden und vor allem nicht mit der Gesundheit zu experimentieren.

Ads