auseinanderzusetzen

Als Single macht manches nicht so viel Spaß wie mit einem Partner? Stimmt nicht! Schließlich ist alles eine Frage der Einstellung. Zum Singles’ Day am 11. November nehmen wir sechs typische Single-Ängste unter die Lupe.

Das Single-Leben an sich sollte keinem Menschen Angst machen, der ein halbwegs gesundes Selbstvertrauen hat, im Gegenteil: Es hat soooo viele Vorzüge, Single zu sein! Zum Beispiel haben wir als Single mehr Freiheiten, müssen weniger Kompromisse eingehen und uns viel seltener streiten, lernen dafür umso mehr neue, interessante Menschen kennen (und können flirten, so viel wir wollen), haben mehr Zeit für Freundinnen (und lustigere Abende mit ihnen!) und, und, und! Doch selbst viele Leute, denen all das bewusst ist, fürchten oder meiden sogar als Single gewisse Situationen, weil sie sie solo für absolut unerträglich und unangenehm halten. Aber jetzt mal unter uns und aus persönlicher Erfahrung: Sind sie gar nicht!!!

6 Dinge, die Singles Angst machen – obwohl sie alleine schöner sind

1. Familienfeiern, Hochzeiten und Co.

Ohne eine +1 auf eine Hochzeit oder Ähnliches zu gehen, ist für viele die absolute Horrorvorstellung! Aber wieso denn bloß? Eine Hochzeit ist doch auch nur eine Party, auf der getanzt, sehr lecker gegessen und getrunken wird. Und was soll’s, wenn Leute nach der Begleitung fragen und wir sagen, wir sind alleine da?! Menschen urteilen doch so oder so. Ob wir alleine sind oder “einen Versager”, “Loser” oder “Hippie” an unserer Seite haben – wir werden es sowieso nie allen recht machen. Hauptsache, wir selbst haben unseren Spaß. Und der sollte bei Sekt, Torte, einem schönen Outfit und ein paar anderen Singles, mit denen man sich vergnügen kann, jawohl drin sein …!

2. Essen gehen

Als Single kann man nicht schön essen gehen? Von wegen! Essen schmeckt genauso gut, wenn wir alleine sind – manchmal sogar noch besser, weil wir uns voll und ganz darauf konzentrieren können! Und die Wartezeit? Die können wir uns ja zum Beispiel damit vertreiben, die sich anschweigenden Pärchen an den Nachbartischen zu zählen oder ein paar Blicke mit dem netten Kellner auszutauschen …

3. Kino

Alleine ins Kino gehen ist traurig? Ganz im Gegenteil! Niemand neben uns, der ständig mit seinem Cola-Geschlürfe nervt oder uns das ganze Popcorn weg isst! Niemand, der über uns lacht oder “es niedlich” findet, wenn wir am Ende oder einer rührenden Stelle weinen. Und niemand, der von uns erwartet, dass wir mit ihm einen Auto- oder Sportfilm anschauen, wenn er uns in eine Romanze oder einen Fantasy-Streifen begleitet hat.

4. Sexuelle Durststrecke

Zugegeben: Als Single ist es eeetwas schwieriger, partnerschaftlichen Geschlechtsverkehr zu haben. Aber ganz verzichten müssen wir sowas von nicht! Wozu gibt’s denn so viele unterschiedliche und hochwertige Vibratoren und Sextoys? Endlich die Zeit und Gelegenheit, uns mit unserem eigenen Körper auseinanderzusetzen und genau herauszufinden, was uns gut tut. Und falls doch mal unbedingt jemand anders mitspielen soll: Bei Tinder findet sich garantiert ein passender Kandidat.

5. Weihnachten, Ostern und Co.

Feiertage wie Weihnachten sind klassische Phasen, die selbst bei den glücklichsten Singles Einsamkeitsgefühle wecken. Dabei sind es DIE Gelegenheiten, mal so richtig zu entspannen und zu sich zu finden. Geschlossene Läden, verlassene Straßen – niemals sonst ist es so ruhig, wie an diesen besinnlichen Feiertagen. Alternativ kann man als Single super easy und relaxed die eigenen Eltern besuchen, während Paare oft alles genau planen und abstimmen müssen und dann von einer Familie zur nächsten hetzen. Oder man kann dieser ganzen Festtagsstimmung zu Hause spontan entfliehen und Weihnachten einfach mal am Strand verbringen – womit wir beim nächsten Punkt wären …

6. Urlaub

Die einen haben Angst, alleine zu verreisen, andere bemängeln, die tollen Erfahrungen als Single-Urlauber mit niemandem teilen zu können. Doch die Wahrheit ist: Alleine in den Urlaub fahren stärkt das Selbstvertrauen und erweitert den Horizont in der Regel viel mehr als in Gesellschaft! Wer solo in einem fremden Land unterwegs ist, lernt garantiert viele interessante Menschen kennen. Alleine sind wir einfach offener und kontaktfreudiger als in Begleitung. Außerdem müssen wir unsere Agenda mit niemandem abstimmen, können aufstehen und auf Erkundungstour gehen, wann wir wollen, und müssen nichts tun, was uns langweilt. Die meisten, die es mal ausprobiert haben, wissen: Single-Urlaub ist GENIAL! Und, wie gesagt, macht er uns selbstsicherer – weil wir erleben, was wir aus eigener Kraft alles auf die Beine stellen und bewältigen können.

Source: https://www.brigitte.de

ihr-auch-5-themen-ueber-die-glueckliche-paare-streiten

Glückliche Paare streiten? Na klar! Oder dachtest du sie verschmelzen zu einer Person und sind sich plötzlich in allem einig? Wobei – selbst dann …

Vielleicht weißt du es aus eigener Erfahrung: Selbst in den glücklichsten Partnerschaften wird gestritten – in manchen sogar ziemlich viel (je nach Temperament und Charakter der Beteiligten!). Schließlich bleiben zwei Partner, auch wenn sie sich von Herzen lieben, zwei eigenständige Menschen mit eigenen Köpfen und Interessen – da sind Konflikte unvermeidbar. In manchen Fällen kann es sogar ein Zeichen von Vertrauen sein, offen und ehrlich zu streiten, denn die Partner zeigen damit, dass sie genau wissen: Unsere Bindung ist stark genug und unsere Beziehung hält das aus.

Videotipp: 6 Wörter, die du bei einem Streit niemals sagen solltest

5 Themen, über die glückliche Paare streiten

1. “Och nö, nicht schon wieder Missionar!”

Täglich, wöchentlich, unregelmäßig, oral? Sexuelle Vorlieben sind sehr individuell, gerade bei Partnern unterschiedlichen Geschlechts sind die Wünsche oft ziemlich verschieden, sodass der ein oder andere Streit dabei hilft bzw. nötig ist, um zu einem gemeinsamen Nenner zu finden. Wer nie mit seinem Partner über Sex gestritten hat, sollte sich eventuell mal fragen, ob die Harmonie im Bett echt ist – oder der andere vielleicht gar nicht auf seine Kosten kommt …

2. “Was findest du nur an diesem Kitsch?!”

Science-Fiction oder Komödie, Italienisch oder Thai, Strand oder Berge – Geschmäcker sind nunmal verschieden und in gesunden Beziehungen versuchen meist beide Partner, sich hin und wieder mit ihrem Geschmack bei Freizeitplanung, Einrichtung und Co. durchzusetzen. Doch im Gegensatz zu unausgewogenen Partnerschaften fällt es demjenigen, der klein beigegeben hat, dann hinterher meist nicht besonders schwer, zuzugeben, dass das Thai-Curry auch ziemlich lecker war – und sich daran zu erinnern, dass der Schatz bei der Partnerwahl ja einen sehr guten Geschmack bewiesen hat …

3. “Warum wirfst du das Geld nicht gleich aus dem Fenster?!”

Wer nicht gerade Krösus oder Gates heißt oder seine Finanzen in der Partnerschaft strikt voneinander trennt, wird nicht drum herum kommen, sich mit dem Partner mal darüber auseinanderzusetzen, wofür das gemeinsame Geld ausgegeben wird. Muss die neue Matratze wirklich gerade sein? Wieso Kohle fürs Stadion ausgeben, wenn zu Hause gucken viel gemütlicher ist? Sind schließlich relevante Fragen, doch das Gute: Zwei Köpfe kommen da oft sogar zu einer vernünftigeren Lösung als einer allein – auch wenn’s dabei raucht und zischt …

4. “Kannst du nicht ein Mal mit anpacken?”

Dass zwei Leute aufeinandertreffen (und sich lieben), die exakt die gleichen Ansprüche an Ordnung und Sauberkeit haben, ist relativ selten und unwahrscheinlich. Deshalb macht in der Regel einer von sich aus mehr im Haushalt und muss den anderen öfter dazu auffordern. Und – je nach Stimmung beider Beteiligten – klingt das weder immer nett noch ist es damit stets getan …

5. “Deshalb brauchst du ja nicht gleich so zu schreien!”

Ja, ganz recht, auch glückliche Paare müssen sich ihre Umgangs- und Kommunikationsformen (inklusive Streit-Gewohnheiten) meist hart erarbeiten. Wie oft soll ich mich melden? Womit verletze ich den anderen unbeabsichtigt? Wie beruhigen wir uns nach einem Streit am besten wieder? Missverständnisse sind nun mal unvermeidbar und die meisten Menschen müssen erst lernen, damit umzugehen. Wenn Partner also über alles reden können und ihre Beziehung auf uns weitgehend harmonisch wirkt, ist das häufig das Ergebnis von Trial und Error …

Du möchtest mehr wissen über Streit in der Beziehung? Wir verraten dir, wie ihr richtig streiten lernt und wie du mit einem Wort jeden Streit beenden kannst, wenn es dir zu viel wird.

Source: https://www.brigitte.de

Ads