bereits

Viele Frauen leiden jeden Monat unter starken Schmerzen während ihrer Periode. Via TikTok verrät eine Frau nun, mit welchem einfachen Ohr-Trick sie ihre Regelschmerzen unterbindet.

Während manche Frauen nur leichte Regelbeschwerden verspüren, bewaffnen sich andere alle vier Wochen mit Wärmflaschen und Schmerztabletten, um gegen die Schmerzen anzukämpfen. Krämpfe sowie Unterleibs- und Rückenschmerzen können uns wirklich aus der Bahn werfen und gegebenenfalls ans Bett fesseln.

Eine TikTokerin möchte ihren Followerinnen nun Abhilfe schaffen: Sie teilt ein Video, in dem sie zeigt, wie Regelschmerzen ganz ohne Medikamente gelindert werden können. Alles was Frau braucht, ist ein Bleistift.

TikTok: Life-Hack gegen Regelschmerzen

Die Frau, die sich bei TikTok “lessiamac” nennt, schwört auf den Trick, den sie in einem Video vorführt: Sie schnappt sich einen Bleistift und massiert mit dem Radiergummi-Ende die sogenannte Fossa triangularis, die dreieckige Vertiefung am oberen Rand der Ohrmuschel. Diese Stelle sollte eine Minute lang in kleinen kreisenden Bewegungen massiert werden – danach ist das andere Ohr an der Reihe.

Laut der TikTokerin helfe dies tatsächlich, um Regelschmerzen, aber auch Schmerzen im gesamten Körper zu reduzieren. Ganz abwegig scheint dieser Life-Hack nicht zu sein, immerhin verfügt das Ohr über bestimmte Reflexzonen, die durch Druckausübung Reaktionen in anderen Stellen des Körpers auslösen. Als Akupressur-Methode am Ohr gilt auch das Einsetzen einer Wäscheklammer als hilfreich, warum also nicht auch ein Bleistift?

Ohr-Trick: Begeisterung im Netz

Das Video wurde bereits mehr als 1,5 Millionen Mal geliked und erhält jede Menge Zuspruch. Viele ihrer Followerinnen haben den Trick selbst ausprobiert und zeigen sich begeistert. “Das funktioniert wirklich! Ich musste dieses Mal keine Ibuprofen nehmen und normalerweise nehme ich 10-15 während meiner einwöchigen Periode”, schreibt eine Userin. “Ich werde buchstäblich alle meine Medikamente wegwerfen, das ist lebensverändernd”, schwärmt eine andere. Dank des Tricks scheinen ihre Schmerzen wie wegradiert.

Verwendete Quellen: mirror.co.uk, TikTok

Source: New feed

Soll ich oder soll ich nicht? Die Entscheidungsfindung ist oft nicht einfach. Wir stellen dir Strategien vor, die dir die Wahl leichter machen sollen.

Entscheidungsfindung: Warum fällt sie uns so schwer?

Unglaublich, aber wahr: Wissenschaftler schätzen, dass wir am Tag 35.000 (!) verschiedene Entscheidungen treffen. Von der Wahl des richtigen Müslis im Supermarkt, bis hin zur Parkplatz-Entscheidung: Unser Gehirn ist ständig damit beschäftigt, Informationen zu verarbeiten und zu beurteilen. Kleinere Entscheidungen handeln wir dabei meistens mühelos. Größere Fragen rund um Finanzen, den Beruf oder die Partnerschaft können aber ganz üble Kopfschmerzen verursachen. Hier fällt die Entscheidungsfindung so schwer, dass wir sie gerne ganz aufschieben. Das bedeutet aber auch, dass wir viel zu lange in Situationen stecken bleiben, die uns nicht glücklich machen.

Warum fallen uns Entscheidungen so schwer? Auch, wenn wir alle unterschiedlich sind und in unterschiedlichen Lebensumständen stecken – hinter der Entscheidungsfindung steckt eine Grundemotion, nämlich Angst. Entscheidungen bringen Veränderungen mit sich. Und die daraus resultierende Unsicherheit schürt Sorgen und macht uns beklemmt.

Wir haben Angst davor…

…etwas Wichtiges zu verlieren. Seien es Beziehungen oder finanzielle Mittel.

…unangenehme Konsequenzen heraufzubeschwören. Zum Beispiel hitzige Konfrontationen.

…Vertrautes aufzugeben. Dies verbinden wir unterbewusst mit einem Verlust an Sicherheit.

Bei manchen Menschen ist diese Angst so stark ausgeprägt, dass sie eine richtige Entscheidungsphobie entwickeln, auch Decidophobia genannt. Betroffene tun dann alles, um Entscheidungen zu vermeiden – denn diese lösen Panikattacken und extreme Angstzustände aus. Damit es nicht soweit kommt, kannst du dir ein paar Tricks aneignen, welche die Entscheidungsfindung einfacher machen.

Entscheidungsfindung: Was uns im Weg steht

Jeder kennt das Gefühl – du möchtest dich entscheiden, aber irgendetwas blockiert dich. Häufig kommen in uns dabei die gleichen Fragen auf, die natürlich mit Angst zusammenhängen.

Löse dich zuerst von diesen drei Blockaden:

  1. Was, wenn ich mich falsch entscheide? Du kannst nur für diesen Moment die richtige Entscheidung treffen. Und wenn es sich für dich jetzt richtig anfühlt, kann es nicht falsch sein.
  2. Was, wenn ich die Entscheidung bereue? Entscheidungen sind keine Sackgassen – du kannst deine Situation in jeder Situation ändern.
  3. Was, wenn ich der anderen Option nachtrauere? Du wirst nie wissen, wohin dich die andere Wahl geführt hätte – vielleicht wärst du in einer viel schlimmeren Situation gelandet. Da du diese Option nie kennen wirst, ist der Vergleich nicht fair.

Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Die Entscheidungsfindung kann ganz schön stressig werden und Selbstzweifel auslösen. Damit der Prozess in Zukunft angenehmer wird und du schneller dabei wirst, kannst du dich an ein paar gute Entscheidungs-Strategien halten. Folgende Methoden werden dich bei Entscheidungen aller Art unterstützen.

Tipp 1: Nimm dir Zeit für Recherche

Bei der Suche nach der richtigen Wahl treffen wir häufig auf ein Gefühl: Überforderung. Wir fühlen uns von den verschiedenen Optionen wie erschlagen. Das führt häufig dazu, dass wir ein Aufschiebeverhalten entwickeln – und uns einfach gar nicht entscheiden.

Du kannst die Aufschieberitis allerdings umgehen – und zwar durch eine intensive Recherche. Oft fallen uns Entscheidungen schwer, weil wir das Thema noch nicht richtig durchdrungen haben. Musst du dich zum Beispiel zwischen zwei Jobangeboten entscheiden, hilft es, sich im Detail über die Stellen zu informieren. Mach dir alle Vor- und Nachteile bewusst, vom Gehalt bis zum Standort. Dabei wirst du immer mehr Punkte finden, die dich bei deiner Entscheidung in eine bestimmte Richtung lenken.

Tipp 2: Hol dir Feedback in Maßen

Ein guter Rat kann dich in schwierigen Entscheidungssituationen bestärken – das hat sicher schon jeder erlebt. Manchmal können Ratschläge aber auch genau das Gegenteil bewirken und uns verunsichern. Frage dich also immer, von wem du dir Rat einholst. Hat die Person überhaupt genug Erfahrung mit der Sache, um dir eine qualifizierte Meinung geben zu können? Steht für sie dein Wohl im Vordergrund oder ist sie selbst in die Situation verwickelt und denkt an sich selbst?

Hole dir also ruhig Ratschläge von anderen ein, aber verliere dich nicht in den Meinungen der anderen. Du weißt ja: Zu viele gute Köche verderben den Brei – und zu viele gute Ratschläge verwässern dein eigenes Bauchgefühl.

Tipp 3: Mache eine 7 Tage-Challenge

Bei größeren Entscheidungen, die du nicht sofort heute treffen musst, darfst du dir getrost mehr Zeit lassen. Aber am besten nicht ewig – sonst wird die Entscheidung bloß weiter nach vorne geschoben. Setze dir selbst ein Limit. Du könntest dir zum Beispiel eine Woche Zeit nehmen, um eine Wahl zu treffen. Dabei hilft dir eine kleine sieben Tage-Challenge weiter. An jedem Tag fragst du dich:

Wenn ich mich heute entscheiden müsste, wofür würde ich mich entscheiden?

Sammele deine Antworten am besten schriftlich. Am Ende der Woche siehst du dir an, welche Wahl am häufigsten getroffen wurde. Wenn du danach immer noch nicht eindeutig weißt, wie du dich entscheiden sollst, kann du die Challenge noch eine Woche weiterführen. Dann sollte sich ein klares Muster abzeichnen.

Tipp 4: Geh auf Alternativensuche

Hast du wirklich alle Alternativen im Blick? Oft sind wir so fokussiert auf das Problem, dass wir sehr viele Möglichkeiten gar nicht sehen (oder sehen wollen). Dabei kann es dir enorm helfen, wenn du dir wirklich alle Alternativen vor Augen führst.

Bei größeren Entscheidungsthemen kann es daher hilfreich sein, eine kleine Schreibübung durchzuführen:

  • Notiere zuerst das Problem, also die Entscheidungsfrage, um die es geht.
  • Führe jetzt alle möglichen Wahlmöglichkeiten auf, die dir einfallen.
  • Schreibe auch Absurdes oder Unrealistisches auf (manchmal wird dir auffallen, dass diese Möglichkeiten gar nicht so unrealistisch sind, wie sie zuerst scheinen).
  • Sieh dir die Liste am nächsten Tag nochmal an und frage dich, ob noch eine Alternative fehlt.
  • Hinterfrage, mit welcher Alternative du dich aktuell am wohlsten fühlst.

Tipp 5: Analysiere das Pro und das Contra

Die gute alte Pro- und Contra-Liste hat wahrscheinlich jeder schon mal aufgeschrieben. Sie kann dir auch bei der Entscheidungsfindung helfen. Dabei wendest du die Liste auf die möglichen Wahlmöglichkeiten an. Welchen Vorteil bzw. Nachteil hat Option A im Vergleich zu Option B? Auch wenn du dies in Gedanken vielleicht schon durchgegangen bist – manchmal müssen solche Dinge einfach aufgeschrieben werden, um sie dir vor Augen zu führen. Und dann ist die Entscheidung auf einmal ganz offensichtlich.

Tipp 6: Entscheide, wenn du dich gut fühlst

Schlaf erstmal drüber! Das ist der klassische Spruch, wenn es um Entscheidungen geht. Laut Wissenschaftlern macht das tatsächlich Sinn: Wenn du erholt und ausgeruht bist und dich motiviert und fokussiert fühlst, triffst du langfristig gesehen die besseren Entscheidungen. Das konnte ein wissenschaftliches Paper aus dem Jahr 2018 zeigen.

Tipp 7: Schaffe Zeit für die Entscheidungsfindung

Gibt es eine Möglichkeit, dir für eine Entscheidung mehr Zeit zu verschaffen? Unter Zeitdruck neigen wir sonst nämlich dazu, risikofreudiger und nicht mehr rational zu denken (und zu handeln) – das konnten Forscher im Jahr 2017 belegen.

In einer Studie neigten die Teilnehmer dazu, sich bei Finanzthemen unter Zeitdruck für die unsichere Wahl zu entscheiden. Teilnehmer, die mehr Zeit für die Entscheidung hatten, wählten die risikoärmere Option. Das bedeutet: Kurzfristig neigt unser Gehirn dazu, das Risiko vorzuziehen. Das muss nicht unbedingt die schlechte Wahl sein – das kannst du aber erst durch einige Bedenkzeit herausfinden. Plane am besten im Voraus, damit du am Ende genügend Zeit für deine Entscheidung hast.

Bist du zu hastig in Entscheidungsfragen weil du zu ungeduldig bist? Hier findest du heraus, wie du Ungeduld besiegen kannst und geduldiger werden kannst.

Tipp 8: Identifiziere alle Risiken

Wir können nie genau wissen, wo uns eine Entscheidung hinführen wird. Ein paar Risiken können wir bei der Entscheidungsfindung aber dennoch abschätzen, damit wir uns sicherer fühlen.

Frage dich: Was ist das Schlimmste, was passieren kann? Und kannst du dich damit anfreunden? Es kann hilfreich sein, sich nicht nur das bestmögliche Szenario vor Augen zu führen, sondern auch das negative Outcome zu kennen. So siehst du die Situation am realistischsten und kannst die beste Entscheidung für dich treffen.

Tipp 9: Vermeide die Entscheidungsmüdigkeit

Wie anfangs bereits erwähnt, treffen wir täglich ziemlich viele Entscheidungen. Ist dir schon mal aufgefallen, dass du abends öfter nachgibst und lieber andere entscheiden lässt? Früher oder später kommt uns die sogenannte Entscheidungsmüdigkeit in die Quere. Unser Gehirn ist dann überlastet und möchte Entscheidungen lieber umgehen. Das ständige Denken, Bewerten und Auswählen ist für den Denkapparat ermüdend. Irgendwann streikt das Gehirn und die Selbstdisziplin schwindet.

Das bedeutet auch: Musst du an einem Tag eine wirklich wichtige Entscheidung treffen, solltest du es dir in anderen Bereichen einfach machen. Spare dir deine mentale Kraft lieber für die große Entscheidung auf.

Tipp 10: Entscheiden trainieren

Je öfter du Entscheidungen treffen musst, desto besser wirst du daran. Jede Verhaltensweise ist eine Gewohnheit – das gilt auch für die Entscheidungsfindung. Wenn du besser darin werden möchtest, musst du öfters ganz bewusst entscheiden. Nimm dir zum Beispiel vor, beim nächsten Dinner in zwei Minuten zu entscheiden, was du gerne bestellen möchtest. Und wenn dich jemand fragt, wo ihr euch treffen wollt, entscheidest du und gibst die Entscheidung nicht an die andere Person ab. Das sind kleine Übungen, die dich langfristig viel sicherer in Entscheidungsangelegenheiten machen.

Diese zehn Tipps können dir bei der Entscheidungsfindung helfen. Weitere Themen rund um Persönlichkeit und Karriere findest du auch in der BRIGITTE Community. Schau doch mal vorbei!

Verwendete Quellen: Ariely, D. (2000). Controlling the information flow: Effects on consumers’ decision making and preferences. Journal of Consumer Research, 27(2), 233-248; Baumeister, R. F., Tice, D. M., & Vohs, K. D. (2018). The strength model of self-regulation: Conclusions from the second decade of willpower research. Perspectives on Psychological Science, 13(2), 141-145; Gärling, Tommy & Kirchler, Erich & Lewis, Alan & van Raaij, Fred. (2009). Psychology, Financial Decision Making, and Financial Crises. Sustainable Investment Research Platform, Sustainable Investment and Corporate Governance Working Papers. 10. 10.1177/1529100610378437.

Source: https://www.brigitte.de

Du wünschst dir endlich mehr Fülle und Griffigkeit für dein dünnes Haar? Wir stellen die besten Methoden vor, die mehr Volumen in deine Haare bringen.

Weshalb habe ich dünnes Haar?

Wie dick unsere Haare nachwachsen, ist vor allem durch die Genetik gesteuert. Dünnes Haar ist etwa 0,04 Millimeter dick und hat damit einen halb so großen Durchmesser wie normales Haar. Das bringt bei der Pflege und beim Styling einige Herausforderungen mit sich. Feine Haare neigen dazu, strähnig und platt zu wirken. Außerdem bricht dünnes Haar schneller ab, weil es nicht so robust ist wie dickes Haar.

Neben den Genen beeinflussen auch noch andere Faktoren unsere Haardichte. Zum Beispiel die Hormone: Durch ein hormonelles Ungleichgewicht im Körper kann es vorübergehend zu Haarausfall kommen – eine Folge von Stress, den Wechseljahren oder der Einnahme der Pille. Manchmal handelt es sich auch um einen chronischen Haarausfall, der die Haare immer dünner werden lässt. Sprich am besten mit dem Doc deines Vertrauens, wenn der Haarausfall nicht mehr aufhört. In diesem Fall können bestimmte Medikamente oder Kopfhaut-Tinkturen helfen.

Eine einseitige Ernährung kann ebenfalls der Grund für feiner werdende Haare sein. Essen wir nicht nährstoffreich, fehlen dem Körper die richtigen Bausteine, um kräftiges Haar nachwachsen zu lassen.

Auch Falsche Pflegeprodukte können zu dünnem Haar führen. Beschwerende Produkte bewirken, dass die Haare am Kopf kleben und keine Griffigkeit haben.

Von Haarausfall bis Ernährung: Die Ursachen von dünnem Haar sind vielseitig. Egal, welche Gründe bei dir vorliegen – folgende Tipps helfen dir dabei, das Haar dicker aussehen zu lassen.

Das richtige Shampoo

Das falsche Shampoo kann deinem Haar Fülle und Griffigkeit rauben. Benutzt du ein Produkt, welches zu reichhaltig ist, wird der Ansatz beschwert und geplättet. Ein mildes und leichtes Volumen-Shampoo ist die beste Wahl für dünnes Haar. Es raut die Haarfaser ganz leicht auf, wodurch sich das Haar fülliger anfühlt. Pflege kannst du noch im Nachhinein in die Längen geben, um Haarbruch und Spliss vorzubeugen.

Tipp: Greife zu einem Shampoo ohne Silikone, um dein Haar gesund zu halten. Silikone sind chemische Filmbildner, die sich wie ein dicker Mantel auf den Haaren absetzen. Das nimmt dem Haar jegliches Volumen und trocknet die Haarfaser auf Dauer aus. Echte Pflegewirkstoffe können dann nicht mehr durch den Kunststofffilm durchdringen, was die Haare empfindlicher macht. Am besten zu einem natürlichen Naturkosmetik-Shampoo greifen, dass keinerlei schädliche Inhaltsstoffe enthält.

Die perfekte Pflege

Auch dünnes Haar braucht Pflege. Leider wird die Haarfaser durch die geringe Fläche besonders schnell beschwert. Conditioner und Haarkuren bewirken deshalb oft, dass die Haare schlapp und leblos aussehen.

Eine kleine Änderung der Pflegeroutine kann hier bereits helfen. Tausche den Standard-Conditioner gegen eine Sprüh-Pflege aus, die du nach dem Waschen aufsprühst. Sie bleibt im Haar und wird nicht mehr ausgewaschen. Diese Pflegeprodukte sind besonders gut für feine Haare geeignet, da sie die Haarfaser nicht beschweren. Am besten nur in die Längen sprühen, damit der Ansatz nicht beschwert wird.

Eine leichteHaarkur in der Woche reicht aus, um tiefere Schäden im Haar zu kitten. Du kannst dich auch für eine DIY-Lösung entscheiden und eine Haarmaske aus Hausmitteln anrühren. Hier verraten wir dir, wie du eine Haarkur selber machen kannst.

Dünnes Haar trocknen

Die Haare lufttrocknen zu lassen schont die Haarstruktur und minimiert Haarschäden. Allerdings ist es schwierig, ohne Hitze richtig viel Fülle in die Haare zu bekommen. Wünschst du dir also eine sehr voluminöse Mähne, solltest du zum Föhn greifen.

Wichtig dabei: Der richtige Winkel entscheidet darüber, wie voluminös deine Haare nach dem Trocknen aussehen. Föhne das Haar am besten kopfüber, um besonders viel Stand am Ansatz zu bekommen.

Noch mehr Fülle am Ansatz kreierst du mit einer rotierenden Warmluftbürste. Diese Geräte vereinen die Technik eines Föhns mit der Vorgehensweise einer klassischen Rundbürste. Einzelne Strähnen werden auf der Warmluftbürste aufgewickelt, getrocknet und wieder abgewickelt. Durch die Spannung auf dem Haar entsteht mehr Volumen am Ansatz. Das Haar sieht anschließend aus, wie vom Friseur geföhnt. Aber Achtung: Nicht bei klitschnassem Haar anwenden, sonst dauert das Trocknen zu lange.

Dünnes Haar stylen

Gewellte oder gelockte Haare sehen immer voluminöser als, als komplett glattes Haar. Durch Locken kommt Bewegung in die Längen, wodurch sie optisch dicker aussehen. Keine Lust auf Kringellöckchen? Kein Problem: Greife einfach zu einem Lockenstab mit großem Durchmesser (ab 38 Millimetern). So zauberst du ganz subtile Wellen in dein Haar, die für mehr Fülle sorgen.

Bei strapaziertem dünnem Haar kommen auch XXL-Lockenwickler in Frage, welche die Haare schonender in Wellen legen. Hier ist die Hitzeentwicklung etwas geringer, als beim klassischen Lockenstab. Dadurch trocknen die Haare weniger aus. Der einzige Nachteil: Lockenwickler erfordern etwas mehr Zeit und Mühe. Bis die Wickler aufheizen, im Haar befestigt sind, auskühlen und entfernt werden, vergeht locker eine halbe Stunde. Dafür bleibt das Haar gesünder.

Du kannst nicht auf dein Glätteisen verzichten? Solltest du glattes Haar bevorzugen, hilft ein einfacher Trick, um kein plattes Spaghetti-Haar zu bekommen. Ziehe das Glätteisen vom Ansatz an zuerst kurz senkrecht nach oben und dann nach unten in Richtung Spitzen. In den Längen kannst du das Gerät außerdem leicht nach innen eindrehen, um dem Haar einen leichten Schwung zu schenken.

Bitte bei all den vorgestellten Tools nicht auf ein gutes Hitzeschutzspray verzichten. Dieses puffert hohe Temperaturen ab und schützt das Haar beim Styling.

Feine Haare färben

Erstmal die guten Nachrichten: Colorationen oder Blondierungen werden dünnes Haar dicker aussehen lassen. Denn das Haar wird durch den chemischen Färbeprozess leicht aufgeraut und fühlt sich danach fülliger an. Das bedeutet für dich: Du darfst dich in Sachen Haarfarbe austoben! Wie wäre es zum Beispiel mit ein paar Strähnen im angesagten Balayage Look?

Es gibt aber auch einen Nachteil: Dünnes Haar ist empfindlicher und neigt durch den geringen Durchmesser eher dazu, abzubrechen. Beim Haare färben können Haarschäden entstehen, die bei feinen Haaren besonders drastisch ausfallen können. Wer die Haarfarbe gerne ändert, sollte anschließend unbedingt auf eine gute Pflege setzen. Dann darf die Haarkur gerne zwei Mal in der Woche aufgetragen werden.

Tipp: Viele Friseure bieten bei Blondierungen sogenannte Olaplex-Zusätze an, welche die Haare beim Färben schonen sollen. Davon profitiert vor allem strapaziertes dünnes Haar, das durch Olaplex weniger ausgetrocknet wird.

Dünnes Haar: Frisuren-Update

Auch die richtige Frisur entscheidet darüber, wie voll dein Haar aussieht. Folgende Looks sind besonders empfehlenswert:

Blunt Cut

Viele Stufen lassen deine Längen dünner aussehen, als sie tatsächlich sind. Entscheide dich lieber für den angesagten “Blunt Cut“. Dabei werden die Haare auf einer Länge abgeschnitten, wodurch die Spitzen voller wirken.

Bob

Je kürzer der Schnitt, desto einfacher ist es, Volumen ins Haar zu zaubern. Bobs in jeder Länge und Form stehen dir daher besonders gut. Ob Baby-Bob (extra kurz) oder Longbob (extra lang) – diese kürzeren Schnitte lassen dein Haar voluminöser wirken als jede Langhaarfrisur.

Pixie Cut

Darf es noch etwas kürzer sein? Im Vergleich zum Bob wird beim Pixie Cut das Haar im Nacken und an den Seiten sehr kurz geschnitten. Am Oberkopf bleiben die Haare etwas länger. Ein moderner Schnitt für selbstbewusste Frauen!

Curtain Bangs

Vorsicht bei Ponys in dünnem Haar – sie können deiner Mähne Fülle in den Längen rauben. Es gibt aber eine Variante, die wirklich jeder Frau mit feinem Haar steht: Die sogenannten Curtain Bangs! “Curtain” ist das englische Wort für Vorhang und bezeichnet die besondere Form dieser Pony-Art. Das Haar fällt dabei rechts und links locker auf die Stirn, wodurch das Gesicht optimal eingerahmt wird.

Calligraphy Cut

Der Calligraphy Cut bezeichnet keine Frisur, sondern eine bestimmte Schnitttechnik. Der Friseur schneidet das Haar nicht mit einer Schere, sondern mit einem sogenannten Calligraphen. Das ist eine Art Messer mit angeschrägter Klinge. Damit lassen sich ganz verschiedene Looks kreieren – von Bob bis Stufenschnitt ist alles möglich.

Das Besonderere dabei: Der Calligraph schneidet das Haar in einem leichten Winkel ab. Dadurch fallen die Haare schwungvoller und sehen voluminöser aus. Das ist besonders für feines Haar interessant.

Die Trend-Technik ist etwas teurer, als ein regulärer Schnitt. Informiere dich doch mal bei deinem Lieblings-Friseur, ob er diese Methode anbietet und für dein Haar empfiehlt.

Calligraphy Cut getestet

Ernährung umstellen

Achte darauf, dass du alle Nährstoffe aufnimmst, die für ein gesundes Haarwachstum erforderlich sind. Dazu gehören vor allem Protein, Zink, Biotin und Eisen. B-Vitamine fördern den Haarwuchs und sollten ebenfalls nicht zu kurz kommen. In diesen Lebensmitteln findest du die Haarbooster:

  • Proteine: Linsen, Fleisch, Fisch, Tofu, Nüsse, Quark
  • Zink: Hartkäse, Weizenkeime, Kürbiskerne, Leinsamen, Austern, Garnelen
  • Biotin: Eier, Erdnüsse, Haferflocken, Rinderleber, Milchprodukte
  • Eisen: Fleisch, Leber, Hülsenfrüchte, Haferflocken, Sojabohnen, Sesam
  • B-Vitamine: Vollkorngetreide, Avocado, Grünkohl, Eier, Sonnenblumenkerne

Viele Beauty-Tipps findest du auch in unserer BRIGITTE Community!

Source: https://www.brigitte.de

Warum ist der Sex mit dem Ex eigentlich so verpönt? Was spricht denn gegen einen Ausflug in bekannte Sex-Gefilde? Wir nennen dir fünf Gründe, warum Sex mit dem Ex eine gute Idee ist. Und einen Grund, warum du es doch lieber lassen solltest.

Stell dir vor: Nach Jahren kehrst du durch Zufall an einen alten Urlaubsort zurück. Du erinnerst dich noch, dass dir dort nicht alles gefallen hat. Aber dieser eine Strand mit seinen Palmen und dem kristallklaren Wasser war so wunderschön, dass du bis heute daran zurückdenkst. Und jetzt, da du schon einmal hier bist, nutzt du die Gelegenheit und besuchst dieses hinreißende Stück Erde nochmal. So ähnlich kann Sex mit dem Ex sein.

Klar, der Vergleich hinkt etwas. Trotzdem kann ein erneutes Stelldichein mit dem Verflossenen durchaus lustvolle Stunden bringen. Vorausgesetzt, du und dein früherer Partner seid beide Single und besitzt die nötige Reife, um mit dieser Situation umzugehen. Solltest du nicht überzeugt sein, dass Sex mit dem Ex eine gute Idee ist, kommen hier fünf gute Gründe dafür.

1. Zur Erinnerung an die guten Zeiten

Weißt du noch, ganz am Anfang eurer Beziehung? Als du und dein ehemaliger Partner ganze Wochenenden im Bett verbrachtet? Als ihr nur von Luft und Liebe lebtet?

Sex mit dem Ex kann genau diese anfängliche Leidenschaft wieder hervorkitzeln. Mit einem entscheidenden Vorteil: Ihr könnt die Zeit genießen, ohne euch Gedanken über Gefühle zu machen. Immerhin wisst ihr ja bereits, dass eine Beziehung nicht funktioniert hat. Wenn beide Parteien die nötige Reife dafür besitzen, steht diesem aufregenden Abenteuer nichts im Wege.

2. Für einen garantiert entspannten Abend

Jeder Mensch, der in seinem Leben einmal Single war, weiß, wie nervenaufreibend das erste Date sein kann. Man achtet auf jede Regung seines Gegenübers und natürlich auch auf die eigene. Hat er da gerade wirklich in der Nase gebohrt? Ist mir gerade Salsa-Sauce auf meine Hose getropft? Hoffentlich habe ich kein Salatblatt zwischen den Zähnen. Ganz schön anstrengend!

All diese Gedanken hast du beim Treffen mit deinem Ex-Partner nicht. Seien wir mal ehrlich: Ihr habt euch beide schon in jeder erdenklichen Situation gesehen. Dieses Wissen kann sehr entspannend wirken. Wenn dann noch der Sex stimmt, steht einem netten Abend nichts im Wege. So easy kommt man wohl selten auf seine Kosten.

3. Wegen der bekannten Qualität

Kein vorsichtiges Herantasten, kein schüchternes Ausprobieren, sondern direkt Vollgas. Wie einfach ist das denn! Jeder kennt die Vorlieben des anderen – und dessen Abneigungen! Du weißt was dich erwartet und dein Gegenüber weiß es von dir. Peinliche Momente kommen hier nicht vor.

Und das Beste: Vielleicht hat dein Verflossener ja in der Zwischenzeit etwas dazugelernt. Plötzlich macht er diese eine nervige Sache von damals nicht mehr. Oder er macht die eine Sache, die dich um den Verstand gebracht hat, nun noch länger. Eine ehemals gute Sache noch besser machen? Das passiert dir nur beim Sex mit dem Ex.

4. Sex mit dem Ex als Ego-Boost

Als er damals schlussgemacht hat, warst du am Boden zerstört und hast Rotz und Wasser geheult? Dann kommt jetzt die späte Wiedergutmachung. Trotz allem begehrt dich dein Verflossener nach wie vor. Noch stärker wird der Boost, wenn du am nächsten Morgen einfach deines Weges gehst. Ja, du hast die Trennung überstanden. Nur wem einmal das Herz gebrochen wurde, weiß, wie gut diese Erkenntnis tut. Aber sei dir deiner Gefühle bewusst (siehe den Absatz: Warum Sex mit dem Ex keine gute Idee ist).

Oder ging die Trennung von dir aus? Dann behalte im Hinterkopf, dass sich dein Ex erneut in dich verlieben könnte. Spiele also besser keine Spielchen, sei ehrlich mit deinen Absichten und sag von Anfang an, was du willst (nämlich eine unkomplizierte und folgenlose Nacht und keine Beziehung). Sind die Regeln klar definiert, hast du dir am Ende nichts vorzuwerfen, sollte es doch wieder zu Tränen seinerseits kommen.

5. Als Sprungbrett für einen zweiten Versuch

Zugegeben, dieser Punkt klingt zunächst gewagt. Immerhin ist die Beziehung schon einmal gescheitert. Aber Menschen ändern sich und vielleicht ja auch dein Verflossener. Wenn du auf einmal das Gefühl hast, es könnte doch noch klappen, warum nicht? Jeder hat eine zweite Chance verdient.

Doch Vorsicht! Probiere diesen Punkt nur dann aus, wenn ihr euch auch zwischenmenschlich wieder nähergekommen seid. Sonst kann der zweite Anlauf schnell wieder in einer schmerzhaften Trennung enden.

Warum Sex mit dem Ex keine gute Idee ist

Der eine Grund, warum du vom Sex mit dem Ex besser die Finger lässt, lässt sich mit genau einem Wort ausdrücken: Gefühle! Bevor du dich wieder deinem ehemaligen Partner näherst, solltest du dir deiner Gefühle absolut sicher sein. Hier einige Situationen, in denen du Sex mit dem Ex lieber vermeidest:

  1. Als Ablenkung von einer Trennung: Du wurdest gerade verlassen und willst nun deinen Ex-Ex nutzen, um dich besser zu fühlen? Achtung, das könnte nach hinten losgehen. In solchen Momenten ist man emotional oft nicht stabil genug. Zwei mögliche Szenarien könnten dem Ganzen noch die Krone aufsetzen: Entweder du findest dich in einer Beziehung mit dem Vor-Verflossenen wieder – schlimm – oder auch dieser hat kein Interesse und du wirst innerhalb kürzester Zeit von zwei Personen abserviert – noch schlimmer. Beide Situationen braucht niemand!
  2. Als Hoffnung auf einen zweiten Versuch: Ungeplant kann ein zweiter Versuch durchaus funktionieren (siehe Punkt 5). Nach Jahren trefft ihr euch wieder und lernt euch (dank emotionaler Reife) ganz neu kennen. So etwas kann allerdings nicht in einer einzigen leidenschaftlichen Nacht erzwungen werden, weswegen Sex mit dem Ex als Neustart einer Beziehung nicht geeignet ist. Klar, es gibt immer Ausnahmen, aber die bestätigen meist die Regel.
  3. Aus Mitleid: Dein ehemaliger Partner sieht selbst Monate (oder Jahre) nach eurer Trennung immer noch aus wie ein Häufchen Elend und tut dir leid? Dann mach, dass du wegkommst! Am besten, ohne dich umzudrehen. Das Schlimmste, was du nun tun kannst, ist, dich von deinem Mitleid mitreißen zu lassen und ihm Trost in Form von Sex zu spenden. Sei dir sicher: Danach hast du ihn wieder an der Backe! Und das willst weder du noch dein Ex-Partner.

Zuletzt noch ein Tipp: Hör auf dein Bauchgefühl. Selbst wenn die Beziehung mit dem ehemaligen Partner schon lange Zeit zurückliegt, kann ein erneutes Liebesspiel längst verheilte Wunden wieder aufreißen. Hast du im Laufe des Abends ein ungutes Gefühl, dann lass dich nicht nochmal auf deinen Verflossenen ein. So schön der Sex mit dem Ex sein kann, er rechtfertigt keine Wiederholung eurer Trennung.

Du willst wissen, an welchen Orten Paare gerne Sex hätten? Dan schau dir unseren Artikel zu dieser Studie an. Oder möchtest du wissen, warum glückliche Paare keinen Sex haben? Unser Video mit den drei häufigsten Gründen für eine Sexflaute verrät es dir.

Du möchtest dich mit anderen Leserinnen austauschen? Dann schau doch mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Source: https://www.brigitte.de

Schlank dank Fatburn-Turbo: Das verspricht die 24-Stunden-Blitzdiät. Auf dem Plan stehen jede Menge Eiweiß und Ausdauersport. Funktioniert das?

24-Stunden-Diät: Blitzprogramm gegen überschüssige Pfunde

Die 24-Stunden-Diät verspricht, dass ihr bis zu zwei Kilo an nur einem Diättag abnehmen könnt. Die Blitzdiät ist dabei darauf angelegt, möglichst viel Fett zu verbrennen und euren Kohlenhydratspeicher zu leeren. Damit das klappt, wird ein Fatburn-Turbo zugeschaltet: Verzicht auf Kohlenhydrate wie Weißmehl, Kartoffeln, süßes Obst.

Probanden an der Uni Freiburg verloren mit dieser Diät zwischen 0,5 und 2 Kilo Gewicht. Sie büßten nur wenig Muskelmasse ein und steigerten ihre Fettverbrennungsrate auf das Doppelte. Der Körper gewinnt seine Energie dann ausschließlich aus den eigenen Fettreserven.

Kohlenhydrate und Fett sollten in diesem Zeitraum also vom Speiseplan gestrichen werden, stattdessen setzt ihr auf eine eiweißreiche Ernährung: Lebensmittel mit Eiweiß, die den Stoffwechsel anregen.

Wie funktioniert die 24-Stunden-Diät?

Das Ziel: Fettverbrennung im Turbo-Gang. Erreicht werden soll das innerhalb von 24 Stunden mit Sport und kalorienarmen Mahlzeiten. Start ist am Vorabend – es wird trainiert bis an die Leistungsgrenze. Der Körper leert dabei seine Kohlenhydratspeicher und steigt um auf Fettverbrennung. Am eigentlichen Diät-Tag gibt es reichlich Eiweißfutter: Eier, Fleisch, Fisch, Milchprodukte. Kohlenhydrate wie Nudeln, Kartoffeln oder Bananen sind tabu. Ein (moderates) Ausdauertraining komplettiert das Programm.

Viel bewegen und weniger kalorienreich essen

An dieser Erfolgsformel zum Abnehmen führt auch im 21. Jahrhundert kein Weg vorbei. Neben dem weitestgehenden Verzicht auf Kohlenhydrate wird natürlich auf Sport gesetzt. Das erste Training sollte demnach bereits am Vorabend eingelegt werden.

Je nachdem, wie fit ihr seid, könnt ihr am darauf folgenden Tag ein Intervalltraining durchführen. Denn: Auch Muskelmasse sorgt dafür, dass ihr Fett verbrennt und am Ende des Tages rund einen bis zwei Kilogramm weniger auf der Waage stehen habt. Eurer Gesundheit zuliebe solltet ihr euch mindestens acht Stunden Schlaf gönnen.

Für wen ist die 24-Stunden-Diät geeignet?

Für alle, die fix ein paar Pfunde loswerden wollen, und die Sport nicht nur vom Hörensagen kennen. Denn: Der Auftakt ist brutal. Auch am eigentlichen Diättag kommt man nicht unter einer Stunde Bewegung davon, es können auch drei werden.

Fazit

Ein Programm aus der Abteilung “quick & dirty”. Vorteil: Man nimmt quasi von der ersten Minute an ab und muss nur 24 Stunden durchhalten. Das erscheint machbar – und jederzeit wiederholbar, sobald das Gewicht erneut aus dem Ruder läuft. Dazwischen sollte jedoch eine Woche Ruhepause liegen. Aber als Dauerlösung ist die 24-Stunden-Diät nicht geeignet. Da hilft nur eine dauerhafte Ernährungsumstellung.

Du möchtest deine Ernährung dauerhaft umstellen? Wir haben viele leckere gesunde Rezepte, mit denen Abnehmen Spaß macht!

Source: New feed

2 ZKB; 60 qm; kalt 485€ (8,08€/qm) + Küche: 70€ + Stellplatz 30€ = 585€ Nettomiete; NK 150€; warm 735€; Provisionsfrei.

 

BESICHTIGUNG: Nach Einreichung der vollständigen Selbstauskünfte

Digitale Vorab-Besichtigung via Wohnungsvideo:
https://youtu.be/e6SMSeoi9SE

Siehe Google Docs via Kurz-Link:

 

c*u*t*t*.*l*y/SKW1-2ZKB-DG-Expose

c*u*t*t*.*l*y/Mieter-Selbstauskunft-Dokumente

bonify.de/mieterauskunft

 

Standort: Stift-Keppel-Weg 1, 57271 Nordrhein-Westfalen – Hilchenbach

 

Wohnungstyp: Dachgeschoss

Etage: 3 von 3

Wohnfläche ca.: 60qm

Bezugsfrei ab: sofort

Zimmer: 2

Schlafzimmer: 1

Badezimmer: 1

 

 

Kosten

 

Kaltmiete: 485

Stellplatz: 30

Einbauküche: 70

Nebenkosten : 150

Heizkosten: separat

Gesamtmiete: 735

Kaution: 3 MM = 1755

 

 

Bausubstanz & Energieausweis

 

Baujahr: 1992

Letzte Modernisierung/ Sanierung: 2020

Objektzustand: Modernisiert

Qualität der Ausstattung: Gehoben

Heizungsart: Etagenheizung

Wesentliche Energieträger: Gas

Energieausweis: liegt zur Besichtigung vor

 

 

Objektbeschreibung

 

Ergreifen Sie jetzt die kurzfristige Chance zu einem schöneren Wohngefühl:

 

Diese frisch renovierte, großräumige Dachgeschoss-Wohnung mit allem Komfort einer angenehm ruhigen Zentral-Lage – inklusive einer neuwertigen, hochqualitativen Wohnzimmerküche – ist aktuell wieder verfügbar.

Genießen Sie es in warmem Echtholzambiente modern zu Wohnen und zu Entspannen.

Die hier angebotene, gemütlich helle Wohnung verfügt über 2 Zimmer, 1 Küche, 1 Bad und 1 Abstellraum. So bietet sie reichlich Platz für 1-3 Bewohner.

Besonders komfortabel lässt sich das riesige Wohn-/Esszimmer gestalten, aus welchem Sie den kleinen sonnigen Balkon betreten können, der zum morgendlich erfrischenden Kaffee-/Teegenuss einlädt.

Über den langen Flur erreichen Sie das geräumige Schlafzimmer, das hell geflieste Bad sowie den zentral gelegenen Abstellraum. Dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Wohnzimmer.

Das Kochen macht in der modernen Küche besonders viel Spaß und durch die Wohnküche findet das Leben vor allem innerhalb dieses riesigen Wohnraums in leichter Wohlfühlatmosphäre statt. Für ein Mietobjekt ist solch ein hochwertiges Lebensgefühl äußerst selten zu finden.

Die gesamte Wohnung wurde frisch renoviert, das Bad modern saniert und der Parkettboden sowie die Echtholztüren in den Wohnräumen wurden professionell aufbereitet und neu versiegelt. Dank der neu installierten Therme lässt sich besonders energiesparend Heizen und über das wärmeregulierende Thermostat im Flur fernsteuern, sodass Sie sich Ihre ideale Raumtemperatur ganz nach Ihren Wünschen individuell einstellen können.

Eine solch geschmackvoll hochwertige Ausstattung ist wahrlich rar.

Die Wände und Decken/Schrägen wurden bereits gänzlich weiß gestrichen, sodass Sie selbst keinerlei Arbeiten mehr zu erledigen hätten.

Das Objekt wird alsbald mit einem neuen Hausmeisterservice samt Flurreinigung ausgestattet und wird mit einer Verwaltung bewirtschaftet, so dass die Mieter selbst keine Außenpflegedienste und dergleichen zu erfüllen haben.

Fühlen Sie sich von diesem attraktiven Angebot angesprochen?

Dann kontaktieren Sie uns gerne zwecks Vereinbarung einer Wohnungsbesichtigung.

 

 

Ausstattung

 

– moderne Einbauküche

– Tageslichtbad mit Dusche

– Etagenheizung mit Fernsteuermodul im Flur

– neu versiegelter Parkettboden sowie Echtholztüren in allen Wohnräumen

– Satellitenanlage

– Internetleitung mit bis zu 250 (Up) / 40 (Down) MBit möglich (laut Vergleichsportal)

– Gegensprechanlage mit Türöffner

– Balkon

 

 

Lage

 

Hilchenbach-Allenbach Ortsmitte.

Zentrum des Luftkurorts Hilchenbach nur 2,5km entfernt

Breitenbachtalsperre nur 1km entfernt

Gute Verkehrsanbindung in alle Richtungen

(inkl. ÖPNV; z.B. Bahnhaltestelle nur 500m entfernt)

Gute Infrastruktur

 

 

Sonstiges

 

Gesucht wird eine solvente, selbst zahlende sowie ruhige Mieterschaft.

Beachten Sie bitte, dass die Wohnung aufgrund ihres Zuschnittes maximal für einen 3-Personenhaushalt (Kleinkind inklusive) geeignet ist, da das Schlafzimmer noch Platz für ein weiteres kleines Kinderbett bietet.

Sämtliche Angaben beruhen auf Eigentümerinformationen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Aktuelle Schufa-Selbstauskunft sowie Vorvermieterbescheinigung in jedem Falle erbeten.

Das Haus wird verwaltet. Sämtliche verbrauchsabhängigen Betriebskosten werden verursachergerecht abgerechnet. Vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin – wir freuen uns auf Sie!

 

Hinweis: Aufgrund des aktuellen Anlasses gelten die AHA-Regeln zum Schutz vor Infektionen auch während der Besichtigungen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis für die Umstände, die durch die Umsetzung bestehender Maßnahmen entstehen könnten (z.B. Tragen einer Maske, Einhaltung von Personenabständen, etc.)

Source: https://www.markt.de/feed.htm

Sie benötigen Hilfe bei Ihrer Renovierung, oder suchen jemanden der diese Arbeiten für Sie kostengünstig ausführen kann. Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir die Raumausstatter, Hausmeisterdienst, Allround-Handwerkerbetrieb führen folgende Leistungen Fachgerecht für Sie aus.

Parkett- Verlegung und Reparatur, Akustik- und Trockenbau, Einbau von genormten Baufertigteilen, Bodenleger, Gebäudereinigungsdienst, Tapezieren und Streichen mit Farben ohne Zusatzstoffe.

Sie sprechen mit einem und erhalten das Können von vielen. Die Koordination übernehmen wir. Als erfahrene Handwerker arbeiten wir gut abgestimmt zusammen.

Materialbeschaffung aus eigenen Fachhandelsniederlassungen für den Malerbedarf verwaltet durch die TBN UG

ALLES AUS EINER HAND UND NUR EINEN ANSPRECHPARTNER

Wir nehmen Ihnen die Last ab mit unseren professionellen Dienstleistungen und helfen

 

MALERARBEITEN INKLUSIVE MATERIAL UND ARBEITSAUFWAND

Streichen von Wandflächen, einmalige Beschichtung in Weiß matt pro qm brutto 9,97 €

Streichen von Deckenflächen, einmalige Beschichtung in Weiß pro qm brutto 14,50 €

Streichen von Fassaden, einmalige Beschichtung in Weiß pro qm brutto 23,20 €

 

LACKIERARBEITEN INKLUSIVE MATERIAL UND ARBEITSAUFWAND

Fenster ohne Macken, einfache Lackierung in Weiß seidenmatt, Festpreis brutto 60 €

Fenster mit Macken, einfache Lackierung in Weiß seidenmatt, Festpreis brutto 110 €

Türen ohne Macken, einfache Lackierung in Weiß seidenmatt, Festpreis brutto 180 €

Türen mit Macken, einfache Lackierung in Weiß seidenmatt, Festpreis brutto 280 €

Lackieren von Sockelleisten, einfache Lackierung in Weiß seidenmatt, pro Meter brutto 9,60 €

Fliesen Lackieren, einfache Lackierung in Weiß seidenmatt, pro qm brutto 11,60 €

 

VERPUTZARBEITEN INKLUSIVE MATERIAL UND ARBEITSAUFWAND

Wandflächen:

Verputzen in Q1 pro qm brutto 11,60 € / Untergrund für z.B. Fliesen

Verputzen in Q2 pro qm brutto 17,40 € / Untergrund für Tapeten oder Malervlies

Verputzen in Q3 pro qm brutto 23,20 € / Untergrund für Tapeten und Streicharbeiten

Verputzen in Q4 pro qm brutto 32,48 € / Untergrund der auch lackiert werden kann

Deckenflächen:

Verputzen in Q1 pro qm brutto 16,24 € / Untergrund für z.B. Fliesen

Verputzen in Q2 pro qm brutto 23,20 € / Untergrund für Tapeten oder Malervlies

Verputzen in Q3 pro qm brutto 29,00 € / Untergrund für Tapeten und Streicharbeiten

Verputzen in Q4 pro qm brutto 38,28 € / Untergrund der auch lackiert werden kann

 

TAPEZIERARBEITEN INKLUSIVE MATERIAL UND ARBEITSAUFWAND

Wandflächen:

Tapezieren mit Raufaser, Untergrund muss tapeziergeeignet sein, pro qm brutto 8,70 €

Tapezieren mit Vlies, Untergrund muss tapeziergeeignet sein, pro qm brutto 14,50 €

Tapezieren mit Muster, Untergrund muss tapeziergeeignet sein, pro qm brutto 16,82 €

Deckenflächen:

Tapezieren mit Raufaser, Untergrund muss tapeziergeeignet sein, pro qm brutto 12,18 €

Tapezieren mit Vlies, Untergrund muss tapeziergeeignet sein, pro qm brutto 19,14 €

Tapezieren mit Glasfaser, Untergrund muss tapeziergeeignet sein, pro qm brutto 33,06 €

Unsere Einzugsgebiete sind:
1. Düsseldorf
2. Krefeld
3. Neuss
4. Kaarst
5. Viersen
6. Meerbusch
7. Mönchengladbach
8. Willich
9. Tönisvorst
10. Korschenbroich
11. Niederkrüchten
12. Schwalmtal
13. Erkelenz
14. Wegberg
15. Heinsberg
16. Köln
17. Duisburg
18. Leverkusen
19. Solingen
20. Moers
21. Ratingen
22. Mettmann
23. Velbert
24. Kempen
25. Langenfeld
26. Dormagen
27. Grevenbroich

Ist Ihre Stadt nicht dabei, dann kontaktieren Sie uns, wir können bestimmt weiterhelfen. Es entstehen Ihnen keine Anfahrtskosten, wenn wir kommen, um uns die Maßnahme anzusehen. Das Angebot ist ebenfalls kostenlos!

UNSERE LAUFENDEN ANGEBOTE BIS 31-12-2020

INKLUSIVE MATERIAL UND ARBEITSAUFWAND / KOMPLETTPREIS
Reine Malerarbeiten (einmal streichen) inklusive der Decken bis zu einer Raumhöhe von 2.64m, ist im Angebot bereits enthalten, ab 2.65 berechnen wir pro 5cm mehr an Deckenhöhe € 2,90 brutto zum Angebotspreis nach Deckenquadratmeter dazu. (Beispiel: 60qm Wohnung plus € 174 also € 694,84 + 174 = € 868,84 brutto).

Privatwohnungen
01 bis 20 qm 230,84 €
20 bis 30 qm 346,84 €
30 bis 40 qm 462,84 €
40 bis 50 qm 578,84 €
50 bis 60 qm 694,84 €
60 bis 70 qm 810,84 €
70 bis 80 qm 926,84 €
80 bis 90 qm 1042,84 €
90 bis 100 qm 1158,84 €

Preise inkl. MwSt. Material und Lohnkosten. Weitere Informationen auf unserer Website

Es wird nur die Wohnfläche und nicht die Wandfläche gerechnet. Gewerbliche Einrichtungen werden nach der tatsächlichen Wand- und Deckenfläche abgerechnet.

VORARBEITEN DIE IM ANGEBOT ENTHALTEN SIND
Abdeck- und Abklebe- arbeiten zum Schutz der Einbauten, wie z.B. Fensterrahmen- oder Fensterbänke, Türen- und Zargen, Einbauküche, Sockelleisten, Bodenbeläge.
Kleine Verputz- und Spachtelarbeiten
Streichen tun wir mit Dispersionsfarben in Weiß (Markenqualität vom Hersteller)

Erhalten wir Ihr Vertrauen und Sie erteilen uns einen Auftrag bekommen Sie
Eine Ordentliche Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer
2 Jahre Gewährleistung / VOB 4 Jahre und BGB 5 Jahre
Schnelle Ausführung der Arbeiten nach schriftlicher Auftragsbestätigung binnen 2 bis 4 Wochen

Unverbindliche Beratung vor Ort, Empfehlungen, Produktberatung

 

UNSERE WEITEREN DIESNTLEISTUNGEN

Gebäudereinigung, Hausmeisterdienste

Instandhaltung und Reparaturen für Wohnung, Haus- und Großimmobilien

Eigene Elektriker, Gas- und Wasserinstallateure, Dachdecker, Heizungsbauer

Außenanlagengestaltung und Instandhaltung

Sanierung alter Fenster und Neueinbau von ISO- Fenstern

Vermietung von Gerüsten und Maschinen

Gern sollten Sie Interesse an einer unserer Dienstleistungen haben, können Sie uns kontaktieren per Mail oder Telefon. Viele weitere Informationen erhalten Sie auch auf unseren Webseiten.

Wir freuen uns drauf Sie kennenzulernen

Freundliche Grüße

Ihre Malerwerkstätten AHW TBN UG

Source: https://www.markt.de/feed.htm

juice-skin-das-steckt-hinter-dem-beauty-trend-aus-korea

Insbesondere im Winter ist unsere Haut häufig fahl, blass und trocken. Doch statt der 100. Creme-Schicht, lenken wir unseren Blick nach Fernost. In Korea trotzt man der Winterhaut mit dem “Juice Skin”-Trend – wir erklären, was dahinter steckt. 

Die Auswirkungen von Heizungsluft, kalten Temperaturen und der falschen Pflege wird uns spätestens beim Blick in den Spiegel vor Augen geführt: Unsere Haut wirkt insbesondere in den Wintermonaten blass und alles andere als frisch. Die geliebte Strahlkraft und ein pralles Hautgefühl, wie wir es vielleicht noch vom Sommer kennen, ist dahin. Doch eine Lösung naht: Mit dem sogenannten “Juice Skin”-Trend aus Korea reaktivieren wir in nur fünf Schritten den Glow unserer Haut. 

So funktioniert der “Juice Skin”-Trend

1. Step: Die Haut peelen

Ziel des Trends ist es, die Haut in ein perfektes Öl-Wasser-Gleichgewicht zu bringen. Dafür muss zuerst eine richtige Grundlage geschaffen werden, indem du deine Haut einmal die Woche mit einem Peeling behandelst. Dadurch werden alte Hautschüppchen entfernt und deine Haut ist für die darauffolgende Pflege aufnahmefähiger.

2. Step: Doppelte Reinigung

Ein Fehler, den die meisten von uns bei der Reinigung machen, ist, zu Produkten wie Mizellenwasser oder Reinigungstücher zu greifen. Warum? Sie sind schlichtweg zu aggressiv. Sie entfernen zwar das Make-up, allerdings auch wichtige Proteine der Haut. Besser ist es daher, in einem ersten Schritt auf eine sanfte Reinigungslotion zu setzen, die nicht schäumt und auf Ölbasis hergestellt wurde. In einem zweiten Schritt kannst du dann zu einem schäumenden Produkt auf Wasserbasis greifen.Die Lieblingsteile der Redaktion

3. Step: Toner

Diejenigen unter uns, bei denen der Toner bereits einen festen Platz in der täglichen Beauty-Routine hat, wissen um seine positiven Eigenschaften: Er klärt, gleicht den pH-Wert aus und bereitet die Haut optimal auf die nachfolgende Pflege vor. Nachvollziehbar, dass der Toner also auch beim “Juice Skin”-Trend einen hohen Stellenwert hat. Die Handhabe ist relativ einfach: Je nach Produkt sprühst du deinen Toner auf die Haut oder trägst ihn mit einem Wattepad auf. Unser Tipp: Für den ultimativen Glow sollte dein Toner Hyaluronsäure und Kollagen enthalten. 

4. Step: Serum

Zugegeben, die Ampulle ist klein und wirkt irgendwie mickrig – doch der Schein trügt. Dahinter versteckt sich eine hochkonzentrierte Pflege-Power für unsere Haut, die wir jetzt in der kalten Jahreszeit mehr als dringend benötigen. Hier ist allerdings ein wenig Recherche von Nöten. Denn das Serum sollte in jedem Fall individuell auf deine Hautbedürfnisse angepasst sein. Neigt deine Haut beispielsweise zu kleinen Pickelchen, wähle ein Serum mit Salicylsäure, Sulfur, Phytinsäure und Farnesol. Bei fahler Haut sorgt ein Serum mit Vitamin C für den ultimativen Frischekick. Serum fürs Gesicht

5. Step: Abschlusspflege

Ähnlich wie bei der Reinigung, wird auch die Abschlusspflege in zwei Schritten aufgetragen. Zuerst trägst du eine Creme auf, die die Haut hydratisiert, von innen mit Feuchtigkeit versorgt und zudem Antioxidantien sowie entzündungshemmende Komplexe enthält. In einem zweiten Schritt versiegelst du deine Haut – das macht deine “Juice Skin” haltbar und verschafft dir einen Glow für den ganzen Tag. Dies geschieht am besten mit einem Moisturizer auf Ölbasis, der nicht komedogen ist. Diese Produkte weisen meistens eine leichtere Textur auf oder enthalten weniger fette Öle, um das Auftreten von störenden Mitessern (Komedonen) zu verhindern.

Source: https://www.brigitte.de

Lena Gercke ist mit einem makellosem Körper und einem wunderschönen Gesicht gesegnet, aber manchmal muss auch ein Model bei der Schönheit nachhelfen. Im Interview verrät Lena auf welche Steps sie bei ihrer Beauty-Routine nicht verzichten kann und welche Tipps sie bereits als Teenie gerne gewusst hätte.

Lena Gercke hat sich in den letzten Jahren zu einer erfolgreichen Business-Frau gemausert, die trotz vollem Terminkalender immer top gestylt aussieht. Was bei der Designerin, Model, Moderatorin … so leicht aussieht, ist in Wahrheit gar nicht so einfach. Bei der Vielzahl an Beauty-Produkten, Treatments und Make-up-Techniken verliert man schnell den Überblick, was denn nun wirklich das Geheimnis der ewigen Jugend ist.

Lena Gercke hat es sich einfach gemacht und setzt auf eine Beauty-Routine, die nicht nur hoch effektiv ist, sondern auch bei ihrem stressigen Alltag realistisch ist.

Lena Gercke setzt auf Basics – und das zu Recht

Mir ist es wichtig immer eine gepflegte Haut zu haben, daher ist das Auftragen einer reichhaltigen und feuchtigkeitsspendenden Bodylotion nach dem Duschen oder nach einem Bad ein Muss. Genauso wichtig für mich ist eine glatte Haut – dafür nutze ich den Epilierer von Braun.

Gerade im Winter ist eine reichhaltige Körperpflege essentiell. Die Pflegeprodukte unterstützen die Barrierefunktion unsere Haut und schützen vor Kälte und trockener Heizungsluft. Ein, zwei Spritzer Parfum und Lena Gercke ist fertig mit ihrer “quick and dirty” Beauty-Routine. Denn um sich den ganzen Tag über frisch zu fühlen, schwört Lena Gercke auf einen Wohlfühlduft. Ohne Parfum, verrät sie, würde sie nie das Haus verlassen.

Diese Beauty-Tipps hätte Lena gerne als Teenie bekommen

Wer kennt es nicht, den missratenen Pony, weil man die eigenen Frisierkünste überschätzt hat oder grünstichige Haare, weil Blondierungen halt doch vom Profi durchgeführt werden sollten. Auch Lena Gercke blieben als Teenie Beauty-Sünden nicht erspart.

Ich habe viel mit meinen Haaren herumexperimentiert und auch selbst gefärbt. Damals habe ich mir keine Gedanken gemacht, wie sehr ich meine Haare beansprucht habe. Heute weiß ich es besser und achte darauf meine Haare nicht zu sehr zu strapazieren – heißt, ich verzichte privat eher darauf ein Glätteisen oder Lockenstab zu nutzen. Und was das Färben angeht: Da lasse ich nur noch Profis ran.

Haarentfernung ist nach wie vor ein Tabuthema, was häufig zu Fehlinformationen bei jungen Mädchen führt. Magazine, Werbung oder Filme prägen unser Bild über Körperbehaarung. Lena Gercke hat bereits als Kind den Epilierer ihrer Mutter benutzt, wusste aber damals noch nicht, auf welche Tricks sie achten muss, damit die Haarentfernung nicht weh tut. Jetzt ist sie schlauer und will ihr Wissen nicht mehr missen. Und auch beim Thema Ernährung wäre der ein oder andere Tipp in jungen Jahren toll gewesen, denn da ist sich Lena sicher: Die Gesundheit der Haut ist abhängig von unserer Ernährung.

Lenas Beauty-Routine passt zu ihrem Stil

Lenas simple aber hoch effektive Beauty-Routine spiegelt sich in ihrem Stil wieder. Unaufgeregte Styles, gerade Linien, hochwertige Materialien und coole Accessoires dominieren ihren Kleiderschrank. Und das zu Recht, denn ihre Devise lautet:

Weniger ist mehr! Nicht was den Stoff angeht, sondern wenn es um die Accessoires geht. Basic-Looks lassen sich ideal mit Schmuck und Accessoires aufwerten.

Ähnlich verhält es sich auch mit der Hautpflege. Wenn die Basis stimmt, können wir auch mit auffälligeren, glamouröseren Looks herumexperimentieren. Als Model weiß Lena die Balance zu halten zwischen dramatischem Make-up und einem natürlichen Alltagslook, der der Haut und auch den Haaren erlaubt, sich zu regenerieren.

Source: https://www.brigitte.de

prall-glatt-babyweich-mit-diesen-expertentipps-verwandelt-ihr-eure-haut-in-mochi-skin

Mochi Skin ist das neuste Hautideal aus Asien. Wir verraten euch, was der Trend tatsächlich mit dem japanischen Reiskuchen zu tun hat.

Wenn es um unsere Haut geht, wollen wir keine Kompromisse machen. Dass die Koreanerinnen uns mit ihrer Skincare-Routine oft einen Schritt voraus sind, wissen wir natürlich alle. Deshalb schauen wir uns auch die neusten Trends von ihnen ab. Das neuste Ding in Sachen Hautpflege nennt sich übrigens “Mochi Skin” (ja, das hat tatsächlich etwas mit japanischen Reiskuchen zu tun).

Mochi Skin – das ultimative Skin-Goal

Ähnlich wie der Trend Glass Skin, den wir aus 2019 kennen, ist Mochi Skin ein Hautideal, das vor allem in Korea und anderen asiatischen Ländern, wie Japan, Vietnam oder Indonesien gesucht wird. Mochis sind kleine Reiskuchen aus Klebereis, die traditionell vor allem zu Neujahr gegessen werden. Was das mit unserer Haut zu tun hat? Ganz einfach: Sie sind prall, soft und haben keine feinen Linien. Und genau das wünscht sich doch jede von uns für die eigene Haut.

Im Interview mit allure verrät der New Yorker Dermatologe David Kim, dass Glass Skin und Mochi Skin mehr oder weniger sehr ähnlich seien – zumindest was die Pflegeschritte angeht. Nur eines ist anders: Mochi Skin ist eher matt und nicht so glänzend wie Glass Skin. Es geht also um strahlende Haut, die aber nicht durch Highlighter zum Glänzen gebracht wird, sondern durch die Pflege. Klingt erstmal kompliziert, ist es aber gar nicht. David Kim erklärt, wie es geht:

1. Cleansing

Am Morgen würde es laut David Kim völlig ausreichen, das Gesicht mit etwas Wasser zu reinigen. Wer zu unreiner Haut neigt, der sollte eher auf Produkte mit Salicylsäure oder Benzoylperoxid zurückgreifen.

Am Abend setzen wir auf das Double Cleansing, das wir bereits aus der koreanischen Skincare Routine kennen. Ein Produkt sollte Wasser enthalten, das andere dagegen nicht (zum Beispiel ein Reinigungsöl).

2. Toner

Der Schlüssel zur Mochi Skin ist Feuchtigkeit – und die geben wir der Haut nach der Reinigung im ersten Schritt mit einem Toner zurück. Diesen klopft ihr am besten direkt mit den Händen in die Haut ein.

3. Serum

Beim Serum setzen wir auf pflegende Formulierungen mit Peptiden und Hyaluron, aber auch Vitamin C ist perfekt für die Mochi Skin geeignet.

4. Pflege

Um die Feuchtigkeit in die Haut einzuschließen folgt anschließend eine Pflegecreme. Hier darf die Formulierung gern leicht sein – keine zu reichhaltigen Cremes verwenden. Wer zu öliger Haut neigt, der kann auch auf Gel-Cremes zurückgreifen. Leichte Formulierungen sorgen dafür, dass die Haut nicht speckig wirkt oder glänzt, schließlich wollen wir ein mattes Ergebnis.

5. SPF

Am Tag auf keinen Fall den Lichtschutzfaktor vergessen. Hier gibt es natürlich Unterschiede in der Formulierung, da manche schnell dazu tendieren, die Haut sehr glänzend wirken zu lassen. Also auch hier gern auf leichte, eher flüssige Sonnencremes zurückgreifen.

Source: https://www.brigitte.de

Ads