Zwei Autorinnen haben „Nachrichten von Männern“ – so heißt ihr Buch – seziert. Fazit: Den einen Texter gibt es nicht. Warum wir SMS & Co. nicht überinterpretieren sollten.
Source: https://kurier.at/leben/xml/rss

Ads